Der Freitag, 13. April wird nicht als Glückstag in die Pfullinger Fußballannalen eingehen. Gegen das Team von Calcio Leinfelden-Echterdingen setzte es für den VfL eine weitere Niederlage im Kampf um den Verbleib in der Verbandsliga.

Viel vorgenommen hatten sich die Hausherren vor 300 Zuschauern an diesem Freitagabend. Doch bereits nach 13 Minuten die kalte Dusche. Im Spielaufbau vertändelte Dominik Früh den Ball, die Kicker von der Filderebene schalteten schnell um und beförderten den Ball über wenige Stationen ins Tor. Sascha Häcker markierte sein erstes von drei Toren des Abends. Die Pfullinger Antwort ließ nicht lange auf sich warten, war allerdings wie so oft in dieser Saison nur halbherzig. Kevin Haußmann hatte den Ausgleich ebenso auf dem Fuß wie Dominik Früh, der einen Torwartpatzer nicht ausnutzte oder Matthias Dünkel, der nach feinem Zuspiel von Patrick Lehmann seine Füße nicht richtig sortiert hatte.

Allzu leicht ließ das VfL-Defensivkommando die spielstarken Gäste gewähren und nach Wiederanpfiff zu ihrem zweiten Treffer kommen. Dieses Mal war Häcker mit dem Kopf erfolgreich (48.). Doch die Pfullinger gaben nicht auf und kamen durch einen Doppelpack von Dünkel bis zur 66. Minute zum 2:2-Ausgleich. Die Freude über die Aufholjagd währte jedoch nur kurz. Mutterseelenallein durfte der Ex-Metzinger Armin Zukic Calcio wieder in Führung bringen. Der eingewechselte Lukas Früh hatte noch die Chance zum neuerlichen Ausgleich, aber auch er fand in Calcio-Schlussmann Henning Bortel seinen Meister. Fünf Minuten vor dem Abpfiff der endgültige Todesstoß, Häcker sorgte für die Entscheidung. Durch diese Niederlage rutscht der VfL auf Platz 14 ab und muss mehr denn je um den Klassenverbleib zittern.

 

ST22

Matthias Dünkels Tore reichten leider nicht aus.