Veranstaltungen Punktspiel LL Vorschau ST19

 

VfL Pfullingen – VfB Bösingen
Samstag, 16. März, 15.30 Uhr, Volksbank-Stadion Pfullingen

 

Wie startet der Spitzenreiter ins neue Jahr? Das war die Frage vor der schweren Auswärtsaufgabe beim FC Gärtringen am vergangenen Sonntag. Nach 90 windigen Minuten war die Antwort gefunden. Und diese war für den VfL höchst erfreulich, schließlich Stand ein 2:0-Erfolg in der Fremde zu Buche. „Für die Wetterverhältnisse war die Vorstellung ganz ok, spielerisch haben wir vieles ganz passabel gelöst“, urteilte Chefcoach Michael Konietzny über die Leistung seiner Mannschaft.

Der Anfang ist also gemacht, nun gilt es, die nächsten Schritte folgen zu lassen. Das Team hat sein Leistungsvermögen sicherlich noch nicht ausgeschöpft, muss also einen Zahn zulegen. „Der VfB überzeugt durch mannschaftliche Geschlossenheit, er wird uns das Leben schwer machen wollen“, ist der Chefcoach überzeugt. „Wir versuchen, unser Spiel geduldig durchzuziehen. Wichtig ist, dass wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und diszipliniert mit und gegen den Ball agieren.“ Personell hat sich zur Vorwoche nichts geändert, die endgültige Startformation ist noch offen.

Neben dem SV Zimmern kann der VfB Bösingen im Jahr 2019 noch kein Punktspiel vorweisen. Das Derby des 17. Spieltages in SV Zimmern wurde in den April verlegt, am vergangenen Wochenende war es Sturmtief „Eberhard“, das der Austragung der Partie gegen den SSC Tübingen einen Strich durch die Rechnung machte. Als Maßstab für den Leistungsstand der Bösinger bleiben also nur die Ergebnisse der Testspiele, deren drei an der Zahl. „Davon war nur die Leistung beim 0:1 gegen die TSG Tübingen ok“, weiß Spielleiter Fabian Banholzer zu berichten.

Da es das erste Spiel des Jahres ist, weiß der heutige Spielgegner noch nicht so recht, wo er steht. Banholzer: “Wir gehen als Außenseiter in die Partie und müssen natürlich mehr Gegenwehr als im Hinspiel zeigen. Da waren wir mit dem 0:2 noch gut bedient. Nur mit der richtigen kämpferischen Einstellung ist ein Punktgewinn möglich, was ein Erfolg wäre.“ Co-Trainer Manuel Bantle, sein Chef Michael Neumann ist beruflich verhindert, stehen voraussichtlich alle Kaderspieler zur Verfügung.

Schiedsrichtergespann: Mit der Leitung der Partie wurde Herr Daniel Rühling (Weingarten) beauftragt. An den Linien assistieren ihm André Wagner sowie Yunus Aktas. Herzlich willkommen und Gut Pfiff!

Hinspiel (08.09.2018): VfB Bösingen - VfL 0:2 (0:2) – Tore: 0:1 D. Früh, 0:2 Haußmann – Zwar war der VfL das bessere Team, dennoch war Spielleiter Frank König unzufrieden: „Das ist spielerisch nicht unser Anspruch gewesen!“