Veranstaltungen Punktspiel VL Vorschau ST10

 

VfL Pfullingen - SKV Rutesheim

Samstag, 21. Oktober, 15.30 Uhr, Sport- und Freizeitpark Pfullingen

 

Erleichtert kehrte die Mannschaft am vergangenen Samstag aus Schwäbisch Hall heim. Beim Tabellenletzten konnten die so wichtigen und erhofften Punkte eingefahren werden. „Heute zählten nur die Punkte“, meinte ein erleichterter Cheftrainer Michael Konietzny nach dem verdienten 3:1-Erfolg. Da spielt der Umstand, dass es spielerisch sicherlich besser geht, momentan eine untergeordnete Rolle.

Dessen ungeachtet hat Kapitän Florian Gekeler eine klare Vorstellung zur bevorstehenden Partie: „Wir müssen unsere Topleistung abrufen und es endlich schaffen, unser Spiel über die kompletten 90 Minuten durchzuziehen anstatt immer nur phasenweise. Wir haben im Training diese Woche schon einen guten Schritt dorthin gemacht. Jeder Akteur muss in die erste Elf wollen, dann können wir unser Niveau auch weiterhin steigern“. Ausgeschieden aus diesem Konkurrenzkampf ist bis auf weiteres Philip Bochinger. Ihn zieht es beruflich nach München. „Als Fan bleibe ich dem VfL aber erhalten“, versichert der 24-jährige Defensivspieler. Ob es am Samstag für die Früh-Bruder reicht, steht noch nicht gänzlich fest. Sowohl Dominik als auch Lukas verließen verletzt das Spielfeld in Hall. Auch Sturmkollege Jochen Frey laboriert an einer Zerrung.

Als Vizemeister der Landesliga, Staffel 1 qualifizierte sich der SKV Rutesheim in der Relegationsphase für das Entscheidungsspiel gegen die Spfr Schwäbisch Hall. Zwar ging dieses 1:4 verloren, doch dank des Aufstiegs des Verbandsligazweiten TSG Backnang startet der SKV in Württembergs Eliteliga. Nach sehr verhaltenem Start in die Saison gaben die Schützlinge von Trainer Rolf Kramer die rote Laterne ab und klettern in der Tabelle langsam nach oben. In den vergangenen drei Partien heimsten die Strohgäuer fünf Punkte ein.

Zuletzt trotze der Aufsteiger dem Meisterschaftsaspiranten FSV Hollenbach ein torloses Remis ab, wobei sogar ein Sieg möglich gewesen wäre. Kramer war indes zufrieden mit der Punkteteilung: „Ein 0:0 gegen so einen Gegner ist für uns ein Fortschritt. Da müssen wir schon demütig bleiben.” Mit Gianluca Crepaldi haben die Rutesheimer einen wahren Torjäger in ihren Reihen, der es bereits auf 12 Treffer gebracht hat.

Schiedsrichtergespann: Mit der Leitung der Partie wurde Herr Christoph Zürn (Wangen im Allgäu) beauftragt. An den Linien assistieren ihm Henry Frick sowie Artur Wagner. Herzlich willkommen und Gut Pfiff!

Historie: Beide Teams haben in ihrer Geschichte noch keine Pflichtspiele gegeneinander ausgetragen.