Veranstaltungen Punktspiel VL Vorschau ST13

 

VfL Pfullingen – 1. FC Normannia Gmünd

Samstag, 11. November, 14.30 Uhr, Sport- und Freizeitpark Pfullingen

 

Die unnötige 1:2-Heimpleite gegen den VfB Neckarrems steckte den Spielern lange in den Knochen. „Wir haben es wie so oft in dieser Spielzeit spielerisch ordentlich gemacht, schaffen es dann aber wegen einfacher Gegentore und mangelnder Chancenauswertung nicht“, urteilt Defensivmann Dominik Biber über die jüngste Niederlage. Dabei sei das Rezept so einfach: „Nicht unterkriegen lassen, dranbleiben und aus einer gut organisierten Defensive die Chancen vorne nutzen. Über 90 Minuten mit 100 Prozent bei der Sache sein, die Zweikämpfe annehmen und geil drauf sein, als Sieger vom Platz zu gehen!“

In diese Kerbe schlägt auch sein Cheftrainer Michael Konietzny: „Eine Mentalität à la ‚das wird schon irgendwie‘ ist falsch. Wir dürfen nicht lamentieren und müssen die negativen Begleiterscheinungen ausblenden.“ Vielmehr heiße es nun, weiter konzentriert zu arbeiten. „Enger zusammenrücken und einen unbändigen Willen zeigen“ fordert Sport-Abteilungsleiter Oliver Herdtner in der jetzigen Situation. Bis zur Winterpause gelte es, acht bis zehn Punkte zu ergattern, um die Ausgangslage für die Rückserie positiv zu gestalten. Personalien: Metecan Ünal, zuletzt drei Mal in der Startformation, fehlt berufsbedingt. Patrick Lehmanns Sperre endet mit Ablauf des Samstags.

Aufhorchen ließ unser Gast am vergangenen Spieltag, als er dem Spitzenreiter FSV Hollenbach ein 1:1 abrang. Der Oberligaabsteiger, der zu Hause bislang jeden Gegner bezwungen hat, tut sich auf Fremden Plätzen schwer. So auch im Schwerzer, wie das Stadion des 1. FC Normannia Gmünd genannt wird. Die Gastgeber hingegen trotzen der widrigen Startbedingungen (Unterzahl durch rote Karte nach drei, 0:1-Rückstand nach acht Spielminuten) und zeigten in der Folge ein Klassespiel. Noch vor dem Seitenwechsel sorgte Dominik Pfeifer für den verdienten Ausgleich.

Dies demonstriert ein gesundes Selbstvertrauen der Normannen, zu dessen Protagonisten auch der Ex-SSVler Andreas „Bobo“ Mayer zählt. Mit und um ihn hat Trainer Holger Traub, der seit Rundenbeginn die Kommandos gibt, eine schlagkräftige Truppe aufgebaut, die in den vergangenen zehn Spielen nur eine Niederlage verdauen musste.

Schiedsrichtergespann: Mit der Leitung der Partie wurde Herr Benjamin Kammerer (Bösingen) beauftragt. An den Linien assistieren ihm Patrick Born sowie Alexander Wintermantel. Herzlich willkommen und Gut Pfiff!

Das letzte Spiel gegeneinander (25.03.2017): Normannia Gmünd - VfL 1:3 (0:1) – Tore: 0:1 Roggenstein, 0:2, 1:3 Schall, 1:2 Gnaase – Heiko Schall bestätigte seinen Aufwärtstrend mit einem Doppelpack beim verdienten Auswärtssieg im Schwerzer.