Veranstaltungen Punktspiel VL Vorschau ST16

 

VfL Pfullingen – TSG Tübingen

Samstag, 02. Dezember, 14.00 Uhr, Sport- und Freizeitpark Pfullingen

 

Es war der ersehnte und so wichtige Sieg zum Abschluss der Vorrunde. Der spektakuläre 7:3-Heimerfolg gegen den zuletzt aufstrebenden SSV Ehingen-Süd, den sieben Pfullinger Torschützen zu Stande brachten, beweist, zu was die Schützlinge von Michael Konietzny fähig sind, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Doch der Trainer bleibt auf dem Boden. „Vorher war nicht alles schlecht, und jetzt ist nicht plötzlich wieder alles gut.“ Kritisch betrachten muss man sicherlich die sich breit machende Unsicherheit nach dem 4:1 des SSV und die Tatsache, dass alle drei Gegentreffer wieder einmal die Folge von Standards waren.

Nach wie vor steht das Team auf einem Abstiegsplatz, hat aber zumindest den Anschluss an die Mannschaften „über dem Strich“ gehalten. Im letzten Spiel des Jahres gilt es, an die jüngst gezeigten Leistungen anzuknüpfen und diesen hoffungsvollen Weg fortzusetzen. Christopher Leuze wird sein Team dabei weiter verletzungsbedingt nicht unterstützen können. Ansonsten sind alle Mann an Bord.

Eine überragende Vorrunde hat Aufsteiger TSG Tübingen mit einem 4:0-Sieg beim Titelaspiranten FSV Hollenbach gekrönt. Dies beweist eine erstaunliche Stärke und das Selbstbewusstsein des Teams um das Trainerduo Michael Frick und Goran Divljak. Für den sportlichen Leiter Alexander Wütz ist diese Bilanz erklärbar: „Schon in der Landesliga hatte die Mannschaft in den Testspielen gegen Verbandsligisten gezeigt, dass sie mithalten kann. Dass es jetzt auch von den Ergebnissen her so gepasst hat, ist dann das i-Tüpfelchen.“

Auf das Derby freut sich Wütz besonders: „Egal ob in Bezirks-, Landes- oder Verbandsliga – die Spiele gegen den VfL hatten immer besondere Geschichten; das hat sich ja schon im Auftaktspiel gezeigt. Wir wünschen uns, dass wir auch nächste Saison zwei Punktspiele in der Verbandsliga gegeneinander haben.“ Aus einer homogen Tübinger Truppe sticht Jonas Frey hervor, der es bereits auf 12 Tore gebracht hat.

Schiedsrichtergespann: Mit der Leitung der Partie wurde Herr Jochen Rottner (Ludwigsburg-Poppenweiler) beauftragt. An den Linien assistieren ihm Manuel Mahler sowie Jonas Rosenberger. Herzlich willkommen und Gut Pfiff!

Vorrunde (13.09.2017): TSG Tübingen - VfL 1:0 (0:0) – Tor: 1:0 Heinzler – Im Nachholspiel hatte der VfL zunächst die besseren Chancen für sich, konnte allerdings im zweiten Durchgang dieses Niveau nicht mehr halten und verlor.