Veranstaltungen Punktspiel LL Vorschau ST04

 

VfB Bösingen – VfL Pfullingen
Samstag, 08. September 2018, 15.30 Uhr, Sportgelände Bruckäcker Bösingen

 

Der Pokalwettbewerb ist nach der dritten Runde Geschichte. Zwar ist es erstaunlich, dass der VfL in diesem Wettbewerb überhaupt so weit kam, dennoch hätte das Ausscheiden nach eigener Führung nicht sein müssen. Trainer Michael Konietzny, der das Team gegen den SKV Rutesheim im Vergleich zum Punktspiel gegen den FC Gärtringen auf einigen Positionen umstellte, wird seine entsprechenden Lehren aus der 1:3-Niederlage ziehen. Nicht gefallen hat ihm die Art und Weise, wie seine Jungs sowohl gegen Rutesheim als auch Gärtringen Fußball gespielt haben.

Hier hofft der Inhaber der A-Lizenz für die kommenden schweren Spiele auf eine deutliche Leistungssteigerung: „Wir kennen Bösingen und wissen, dass sie vor allem zu Hause sehr unangenehm sein können. Da heißt es dagegenzuhalten, mehr zu investieren und vor allem den Ball wieder länger durch die eigenen Reihen zirkulieren zu lassen!“ Erstmals das Spielgerät aus dem Netz fischen musste nach fünfeinhalb Pflichtpartien Tim Becker, der natürlich darauf hofft, in der Landesliga die Null noch eine Weile halten zu können.

Sowohl Goalgetter Dominik Früh (Kurzurlaub) als auch Kevin Haußmann (beruflich verhindert) stehen in Bösingen wieder zur Verfügung. Aussetzen muss hingegen Marc Tiryaki-Zeeb, der am Mittwoch nur 25 Minuten nach seiner Einwechslung mit gelb-rot wieder vom Platz musste.

Aufatmen beim VfB Bösingen. Nach dem 1:1-Unentschieden in Nehren und der 1:2-Heimniederlage im Derby gegen Zimmern konnte durch einen Last-Minute-Sieg am dritten Spieltag der Fehlstart in die Saison vermieden werden. Neuling SSC Tübingen erwies sich dabei als dankbarer Aufbaugegner. Nach der Führung durch den SSC behielt das Team von Trainer Michael Neumann die Nerven und kam in der Schlussminute zum 2:1-Sieg. „Tübingen hat es uns teilweise richtig schwer gemacht, doch nach dem Rückstand haben wir Moral gezeigt und das Spiel gedreht", freute sich der Trainer.

Der VfB sieht sich in der Begegnung gegen den VfL als klarer Außenseiter, auch wenn es jede Mannschaft auf dem Bösinger Rasen schwer hat. „Ein Sieg wäre eine Überraschung“, meint Spielleiter Fabian Banholzer. „Unsere Jungs müssen voll konzentriert, mit Engagement und dem unbedingten Willen ans Werk gehen, dann ist sicherlich mindestens ein Punkt möglich.“

Schiedsrichtergespann: Mit der Leitung der Partie wurde Herr Frank Faller (Bräunlingen) beauftragt. An den Linien assistieren ihm Kevin Kneipp sowie Lukas Stiepermann.

Historie (09.04.2016): VfB Bösingen - VfL 0:1 (0:0) – Tor: 0:1 Haußmann – Erst ein Foul an Steven Scheurer ermöglichte dem VfL den im Meisterschaftskampf wichtiger Dreier. Kevin Haußmann traf vom Elfmeterpunkt und war somit der Schütze des goldenen Tores.