Veranstaltungen Punktspiel LL Vorschau ST06

 

TSV Ofterdingen -VfL Pfullingen
Sonntag, 23. September, 15.00 Uhr, Stadion Ofterdingen

 

Im Spitzenspiel des vergangenen Spieltags musste der VfL gegen den SV Böblingen die erste Niederlage der Saison hinnehmen und den Platz an der Sonne dem Gast überlassen. Auch der FC Holzhausen zog am VfL vorbei, der sich nun auf Rang drei wiederfindet. Dass der erste Gegentreffer beim 2:3 ein Eigentor von Matthias Kunst war, interessierte Trainer Michael Konietzny wenig. „Dass wir bislang eine weiße Weste hatten, lag eher am Niveau unserer Gegner als an der bombensicheren Abwehr“, stellte Pfullingens Kommandogeber fest. Schon gegen Gärtringen lag ein Tor für den Gegner in der Luft. „Diese Gegentore sind kein Zufall. Gegen den Ball zeigten wir ein völlig falsches taktisches Verhalten“, analysierte Konietzny nach dem Spiel gegen Böblingen. Ein Umstand, der in dieser Trainingswoche sicherlich zur Sprache kam. Glücklicherweise konnte Stürmer Dominik Früh am anderen Spielfeldende zur alten Stärke zurückfinden und in bislang jedem Spiel treffen. Er steht bislang bei imposanten zehn Toren und hat nicht unerheblich zum gelungenen Rundenstart beigetragen.

Klare Vorstellungen für die kommende Aufgabe hat Oliver Herdtner, Abteilungsleiter Sport: „Ich erwarte, dass der VfL mit einer konzentrierten Leistung von Beginn an den Gegner bespielt, um so zum nächsten Dreier zukommen. Das gilt vor allem auch für die Defensive, um die relativ einfachen Gegentore wie gegen Böblingen zu verhindern.“ Götz Gaiser ist nach abgeklungenem Prüfungsstress wieder verfügbar, dagegen fehlt der urlaubende Dominik Biber. Der Einsatz von Christos Chatzimalousis ist wegen muskulärer Probleme fraglich.

Nach dem 2:0-Erfolg bei Aufsteiger SSC Tübingen kletterte der TSV Ofterdingen auf den sechsten Platz in der Landesligatabelle. Zehn Punkte aus fünf Partien stehen für das Team aus dem Steinlachtal zu Buche. „Mit dieser Ausbeute sind wir komplett zufrieden“, freut sich Trainer Bernd Bauer über die Zwischenbilanz. „Der Saisonstart ist uns geglückt“. Vergessen sind die Punktverluste gegen die Titelaspiranten Holzhausen (1:5) und Zimmern (2:2). „Das waren zwei blöde Fehler gegen den SV“, ärgert sich der Übungsleiter noch heute über die beiden späten Gegentore.

Gegen den SSC habe sein Team einen weiteren Schritt in die Richtige Richtung gemacht, stellt der Ofterdinger Kommandogeber fest. Auch die Personalsituation entwickle sich allmählich zum Guten. Für das Derby gegen den VfL wünscht sich Bauer: „Wir wollen ein gutes Spiel abliefern und den Pfullingern das Leben so schwer wie möglich machen. Wenn alles passt, sind wir für eine Überraschung gut. Dennoch sind wir“, schränkt der 33-Jährige ein, „klarer Außenseiter.“ Schmerzlich vermissen wird er am Sonntag seinen Angreifer Tim Löffler nach seiner gelb-roten Karte am vergangenen Wochenende.

Schiedsrichtergespann: Mit der Leitung der Partie wurde Herr Marc List (Ravensburg) beauftragt. An den Linien assistieren ihm Johanna Granzow-Emden sowie Moritz Harthneck.

Historie (10.03.2012): VfL - TSV Ofterdingen 1:1 (1:0) – Tore: 1:0 Felix Krasser, 1:1 Schaller – Trainer Andreas Hintke haderte nach dem Auftaktspiel 2012 mit den zwei verschenkten Punkten, schließlich fiel der Gegentreffer erst kurz vor dem Abpfiff. Unter dem Strich war es ein verdientes Remis, in der nach einer ansehnlichen ersten Hälfte das Niveau in Durchgang zwei merklich abflachte.