Veranstaltungen Punktspiel LL Vorschau ST17

 

SG Ahldorf-Mühlen – VfL Pfullingen
Sonntag, 09. Dezember, 14.00 Uhr, Sportplatz Mühlen (Horb am Neckar)

 

Yasin Yilmaz, der am vergangenen Samstag für den verhinderten Chefcoach Michael Konietzny die Kommandos gab, zeigt sich mit der Leistung seiner Jungs gegen den SSC Tübingen sehr zufrieden: „Wir haben am Anfang paar Minuten gebraucht, um ins Spiel reinzukommen, zudem kam der verschossene Elfmeter. Nach zehn Minuten waren wir dann komplett im Spiel, wir waren wieder gierig, haben die Zweikämpfe gesucht und geführt.“ Der Ausgleich habe das Team nicht aus dem Gleichgewicht gebracht. Nach der neuerlichen Führung „haben wir es clever verwaltet und auch verdient gewonnen.“ Der 2:1-Erfolg im letzten Heimspiel des Jahres 2018 und das Unentschieden im Duell der beiden Konkurrenten Böblingen und Holzhausen hievte den VfL an den Spitzenplatz zurück.

Für die Pfullinger geht es nun noch in die Verlängerung. Grund: Der Spielplan sieht den Start 2019 ausgerechnet für das Fasnetswochenende vor. Deshalb bat Gastgeber SG Ahldorf-Mühlen um eine Verlegung. Das kommt Konietzny nicht ungelegen: „Ich würde gerne mit drei Punkten Vorsprung in die Winterpause gehen. Dann hätten wir einen kleinen Puffer und das erhöht etwas den Druck auf unsere Konkurrenten.“ Dazu muss beim Aufsteiger erst einmal gewonnen werden. „Ein anderes Ziel dürfen wir bei allem Respekt nicht haben,“ lautet die Vorgabe des Trainers. „Deshalb müssen wir Vollgas geben.“

Der Ausflug vom Neckar an die Donau hat sich für die SG Ahldorf-Mühlen nicht wirklich gelohnt. Mit einer 1:7-Packung beim VfL Mühlheim musste der Liganeuling deprimiert die Heimreise antreten. Die Mühlheimer haben sich durch diesen Kantersieg für die spektakuläre 4:5-Niederlage zum Rundenauftakt revanchiert, als die SG im ersten Landesligaspiel ihrer Geschichte ein 1:4 noch in einen Sieg umwandeln konnte. Auch dieses Mal stand es zwischenzeitlich 1:4, doch der schnelle fünfte Treffer des VfL machte die Hoffnung auf ein weiteres Wunder zunichte. „Nach 20 Minuten hätten wir uns eigentlich wieder in den Bus setzen können, um den Heimweg anzutreten“, gab ein frustrierter SG-Trainer Bernd Rebmann zu.

Durch die Niederlage, es war die dritte in Folge bei 1:15 Toren, rutscht der Aufsteiger auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Doch die Spielgemeinschaft, deren beiden Stammvereine FV Ahldorf und SV Mühlen jeweils ein Jahr in der Landesliga spielten, ist durchaus für eine Überraschung gut. So gewannen die Rebmann-Schützlinge beim SV Zimmern mit 2:0. Zu Hause konnten zudem immerhin schon drei Siege eingefahren werden.

Schiedsrichtergespann: Mit der Leitung der Partie wurde Herr Kadir Yagci (Seitingen-Oberflacht) beauftragt. An den Linien assistieren ihm Daniel Dosch sowie Christian Hafner.

Hinspiel (25.08.2018): VfL – SG Ahldorf-Mühlen 6:0 (3:0) – Tore: 1:0 Kunst, 2:0 D. Früh, 3:0 Dünkel, 4:0 Linder, 5:0 D. Früh, 6:0 Schall – Wie schon im Auftaktspiel der Saison gelangen dem VfL auch beim Heimdebut sechs Tore gegen einen Aufsteiger. „Der Traumstart ist perfekt“, titelte der GEA richtigerweise.