Zum Abschluss des Jahres 2018 kann der VfL II einen weiteren Heimsieg erringen und dank des 3:0-Erfolgs gegen den TSV Sickenhausen auf einem Nichtabstiegsplatz. Bereits nach sechs Minuten die Pfullinger Führung. Dennis Pfitzer stand nach einem Freistoß am langen Pfosten goldrichtig und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie. Zwei Minuten später hatte Julian Welsch nach einem Abstoß die große Chance zum Ausbauen der Führung, scheiterte jedoch an Gästeschlussmann Dominik Starzmann. Goalgetter Dominik Grauer, der schon für den VfL in Landes- und Verbandsliga auf Torejagd ging, scheiterte nach einer halben Stunde mit einem sehenswerten Heber nur knapp, das hätte der Ausgleich sein können.

Die Hausherren waren jedoch die klar spielbestimmende Mannschaft und hatten die Partie jederzeit im Griff. Jedoch dauerte es bis zur 76. Minute, bis sich eine Entscheidung andeutete. Jürgen Wagner legte den Ball auf Alen Habibovic, dieser legte perfekt auf Yannik Kynast, der zur Vorentscheidung abschloss (76.). Erneut war es der gut aufgelegte Habibovic, der drei Minuten vor dem Schlusspfiff den eingewechselten Patrick Weiland bediente, der wenig Mühe hatte, zum 3:0-Endtstand zu vollenden.

 

STBL17

Die Entscheidung: Yannik Kynast schließt zum 2:0 ab, Vorlagengeber Alen Habibovic freut sich schon.

Zum Auftakt der Rückrunde konnte Pfullingens Zweite Garnitur einen wichtigen Heimsieg feiern. Beim deutlichen 5:1-Erfolg gegen den SV Zainingen trafen sowohl Hannes Haag als auch Manuel Elting doppelt. Die erste Chance des Spiel hatten die Gäste. Nach einem Freistoß kam Manuel Lamparter am langen Pfosten jedoch einen Schritt zu spät. Dann waren die Hausherren am Zug. SV-Schlussmann Ilias Xanthopoulos blieb im Duell mit Alen Habibovic Sieger, den Nachschuss verwandelte der mitgelaufene Elting zur frühen Führung (9.). In der 15. Minute legten die Schützlinge von Trainer Jörg Kluge sehenswert nach. Julian Welsch schlug einen Flankenball auf Elting, der in die Mitte ablegte, wo Haag zum 2:0 abschließen konnte. Nur drei Minuten später war es erneut Haag, der mit einem trockenen Schuss auf 3:0 erhöhen konnte.

Auch im zweiten Durchgang blieb der VfL II äußerst effektiv. Es waren keine drei Minuten gespielt, als Elting, dieses Mal nach toller Vorarbeit seines Sturmpartners Hannes Haag, die Weichen endgültig auf Sieg stellte. Nach einer Stunde schraubte Habibovic den Spielstand mittels verwandeltem Elfmeter sogar auf 5:0. In der 85. Minute konnte Lamparter den Ehrentreffer erzielen, welchen sich die Gäste nach Pech mit zwei Aluminiumtreffern auch verdienten.

 

STBL16

Kapitän Rafael Robertazzi und sein Team feiern einen deutlichen Heimsieg.

Mit einem Punkt kehrte der VfL Pfullingen II von der schweren Auswärtsaufgabe in Orschel-Hagen heim. Die SG führte bereits mit 2:0, doch die Schützlinge von Jörg Kluge wussten sich zu steigern und entführten durch einen Doppelpack von Youngster Hannes Haag einen wichtigen Zähler.

Im bereits letzten Auswärtsspiel der Vorrunde lief es für die zweite Garnitur zunächst nicht nach den eigenen Vorstellungen. Ilija Lukic markierte früh das 1:0, kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Sebastian Hausch auf 2:0.

Die Moral stimmte dennoch beim VfL II, auch ein Lattenschuss durch Immanuel Baur und sogar ein verschossener Handelfmeter von Maurizio Laureti brachte den Aufsteiger nicht aus dem Konzept. Dies sollte sich auszahlen. Eine Viertelstunde vor dem Ende konnte Haag den Anschlusstreffer erzielen, sieben Minuten vor dem Abpfiff gelang ihm mit einem fulminanten Schuss der Ausgleich.

„Vor allem für die Moral war dieser Punkt für uns wichtig“, befand Co-Trainer Patrick Weiland. „Bis zum Strafraum sieht es ganz gut aus, allerdings fehlte uns dann etwas die Leichtigkeit und Konsequenz im Abschluss. Daran müssen wir arbeiten, ich bin zuversichtlich für die kommenden Spiele.“

 

STBL14

Hannes Haag sorgte fast im Alleingang für das Remis bei der SG.

Einen verschossenen Elfmeter und einen Lattenschuss musste der VfL am vergangenen Sonntag verdauen, um nach 0:2-Rückstand bei der SG Reutlingen doch noch ein 2:2-Unentschieden zu ergattern. Man sollte es nicht glauben, auch gegen die klar favorisierten Ermstäler erlitt Pfullingens zweite Garnitur das gleiche Schicksal. Julian Welsch scheiterte nach einem Foul an Immanuel Baur vom Punkt, Patrick Weiland drosch den Ball an die Unterkante der Latte. Dieses Mal blieb das Happy End aus, es reichte nach einem 0:2-Rückstand nur noch zum Anschlusstreffer durch Pfullingens Goalgetter.

Hannes Haag, in Orschel-Hagen Doppeltorschütze, musste im Freitagabendspiel gegen den TSV Dettingen/Erms wegen einer Schulterverletzung früh gegen Co-Spielertrainer Patrick Weiland ausgewechselt werden. Der VfL II bestimmte über weite Phasen die Partie, schnürte den TSV regelrecht am eigenen Strafraum ein, konnte allein aus dem deutlichen Übergewicht kein Tor machen. Die kaltschnäuzigen Dettinger hatten es da viel besser, Marco Blazevic nickte nach 21 Minuten zur Führung ein, Markus Müller schloss einen Konter zum 0:2 ab (56.). Weilands Anschlusstreffer eine Viertelstunde vor dem Ende reichte unter dem Strich nicht aus, um wenigstens eine hoch verdiente Punkteteilung zu erzwingen.

Trainer Jörg Kluge sah „das beste Spiel einer Pfullinger Zweiten Mannschaft seit langem“ und tröstete sich damit, dass die Mannschaft bewiesen habe, dass sie es kann. Diesen Nachweis konnte sie bereits gegen Metzingen (1:4) und die SG erbringen, was zum Erfolg jedoch nun mal dazu gehört, sind die Punkte. Unabdingbar ist dabei die Chancenverwertung. Vier verschossene Elfmeter in Folge, was die VfL-A-Junioren unlängst übrigens ebenfalls „bewerkstelligt“ haben, sind da kontraproduktiv. Es bringt alles nichts. In diesem Jahr stehen noch die beiden Heimspiele gegen Zainingen und Sickenhausen auf dem Spielplan. Da muss die Mannschaft liefern.

 

STBL15

Patrick Weilands Anschlusstreffer war gegen Dettingen zu wenig.

Im Duell mit der TuS Metzingen musste der Aufsteiger dem ambitionierten Gast verdientermaßen die Punkte überlassen. Der VfL II hielt im ersten Durchgang jedoch sehr gut dagegen und konnte mit einer 1:0-Führung in die Pause gehen. „Das hat nach Fußball ausgesehen“, lobte Trainer Jörg Kluge den Einsatz seiner Mannen in den ersten 45 Minuten. Per Kopf hatte Manuel Elting seine Farben früh in Führung gebracht. Auf der anderen Seite vergab Alexander Novak freistehend die Chance zum Ausgleich. Die Pfullinger hatten durchaus die Möglichkeit, im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit die Führung auszubauen. So scheiterte Yannik Kynast am Torhüter und Hannes Haag am Pfosten. Kluge: „Wir hätten ein 2:0 oder sogar 3:0 machen können.“

Nach dem Seitenwechsel ging es Schlag auf Schlag. Zunächst traf Marc Gollinski zum Ausgleich (47.). Nach einer knappen Stunde machte es Novak besser und drehte mit dem 1:2 die Partie. Patrick Jasny nach einem Konter und Efstratios Tzakis per direkt verwandeltem Freistoß schraubten das Ergebnis in die Höhe. Zu allem Übel sah Torwart Martin Welsch kurz vor dem Ende wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums die rote Karte.

 

STBL13

Die TuS war im zweiten Durchgang obenauf und siegte verdient.