Toller Auftakt für Pfullingens neuen Übungsleiter Ralf Luik! Gegen den Landesligaabsteiger TSV Ofterdingen gewann die U23 nach dem bislang besten Saisonspiel mit 5:1 Toren. Kuriosum am Rande: In der ersten Halbzeit liefen die Ofterdinger in Pfullingens roten Auswärtstrikots auf. Zum zweiten Durchgang wechselten sie in ihre nun zur Verfügung stehenden weißen Sportdress‘. Die Lethargie der vergangenen Wochen war wie weggeblasen. Mit Engagement, Leidenschaft und einem lange vermissten Selbstvertrauen machte der VfL dem Gegner das Leben schwer. Nach einer Flanke von Lukas Früh, die TSV-Schlussmann Markus Koch nur abfälschen konnte, war Fabian Dillman zur Stelle und markierte den Führungstreffer (10.). Nach weiteren Pfullinger Abschlüssen, zumeist harmlos, kam in den Minuten vor der Pause nochmals Leben in die Bude. Zunächst wurde einem weiteren Dillmann-Treffer wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert. Minuten später wurde der enorm starke Lukas Früh im Strafraum regelwidrig gebremst. Den fälligen Strafstoß verwandelte Felix Häußler sicher zur 2:0-Pausenführung.

In der 47. Minute belohnte sich Früh mit dem 3:0, nachdem er das Zuspiel von Manuel Elting nur noch über die Linie befördern musste. Ein Moment der Unachtsamkeit bescherte dem Ofterdingern den Anschlusstreffer. Lukas Netz spielte sich in einer Einzelaktion durch die Abwehrmitte und verkürzte (56.). Doch der neuerdings gefestigte VfL wankte nicht. Im Gegenteil: Nach einem Doppelschlag durch Ahmad Allaham und Atakan Özpinar in der 70. Bzw. 72. Minute war die Messe gelesen. Die Pfullinger spielte die Führung sicher nach Hause und kletterten dank dieses Erfolgs erstmals über den „Strich“ in der Bezirksligatabelle.

 

STBL08

Atakan Özpinar (li.) kommt gleich an den Ball und köpft zum 5:1-Endstand ein.