Eine neuerliche Niederlage musste Pfullingens U23 beim TV Derendingen hinnehmen. Konnte die Tübinger im Bezirkspokal noch geschlagen werden, setzten sie sich im Punktspiel mit 4:2 (1:0) durch. Ohne viel Federlesen gingen beide Mannschaften in die Partie, nach nur sechs Minuten ließen beide Seiten je zwei Riesenchancen liegen. Die Pfullinger konnte in der Offensive vor allem durch den engagierten und gut aufgelegten Stefan Matus für Wirbel sorgen. Doch das Tor viel auf der anderen Seite. Jonas Laupheimer war nach einer Ecke zur Stelle und schob am langen Pfosten zum 1:0 ein (21.). Die Luik-Schützlinge gaben jedoch nie auf, nach einer halben Stunde hatte Matus Pech, dass er nur den Querbalken traf.

Ein Doppelschlag nach dem Seitenwechsel ebnete den Hausherren den Weg zum Heimsieg. Jonas Quaas und Paul Poddig trafen bis zur 50. Minute und erhöhten auf 3:0. Doch der VfL fiel nun wie so oft nicht auseinander, sondern kämpfte sich ins Spiel zurück. Mit Erfolg: Nach schöner Vorarbeit von Lukas Früh schloss Robin Kittelberger nach einer Stunde zum 1:3 ab. Vier Minuten vor dem Ende wurde es wieder spannend, als Matus mit einem Schlenzer ins lange Eck den Anschluss herstellte. Die Pfullinger warfen nun alles nach vorne und kassierten entblößt das 2:4 durch Frederick Hermann eine Minute vor dem Abpfiff.

 

STBL11

Stefan Matus gehörte zu Pfullingens Besten, aber auch er konnte die Niederlage nicht verhindern.