Durch einen knappen Sieg im Verfolgerduell gegen den im Jahr 2018 starken TSV Glems und dem Patzer des TSV Oferdingen wahrt der VfL Pfullingen II seine Chancen auf den zweiten Platz in der Kreisliga A, der zur Teilnahme an den Relegationsspielen berechtigt.

Im Stadion am Schönberg sahen die Zuschauer eine recht überschaubare Partie, in der die Hausherren Wiedergutmachung für das blamable 3:5 gegen den TSV Kusterdingen am vergangenen Sonntag betrieben. Allerdings schöpfte der VfL sein potential gegen teilweise feldüberlegene Glemser nicht annähernd aus. Schlussmann Tim Becker hielt seine Farbe ein ums andere Mal im Spiel. Dennoch gelang Manuel Elting mit seinem 12. Saisontor nach 20 Minuten aus kurzer Distanz die Pfullinger Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff glich Dzemal Morankic zum verdienten 1:1 aus.

Nach einem Foul am einschussbereiten Patrick Weiland zeigte Schiedsrichter Stephan Dorer erneut auf den Punkt. Julian Welsch verwandelte sicher zur neuerlichen Pfullinger Führung (69.). Die Schützlinge von Matthias Jedele brachten den knappen Erfolg dann über die verbliebene Zeit und rücken somit bis auf zwei Punkte an den TSV Oferdingen heran.

 

STA15

Im Kampf um den begehrten zweiten Platz konnte der VfL Boden gut machen.