„Alles, was die Zweite die letzten Jahre ausgezeichnet hat, haben wir vermissen lassen“, schüttelt Spielleiter und Kapitän, der verletzt die 0:5-Klatsche mitanschauen musste, den Kopf. In der Tat zeichnete sich sein Team in den vergangenen Jahren vor allem durch fußballerische Qualität, Mentalität und Einstellung aus. Diese Tugenden stehen in letzter Zeit allzu selten hervor.

Im Spiel beim TSV Eningen, dem Topfavoriten auf den Meistertitel, wusste der VfL II in den Anfangsminuten zu gefallen und verzeichnete durch Manuel Elting und Julian Welsch erste Torchancen. Doch nach dem 1:0 durch Johannes Klein (16.) stotterte das Offensivspiel der Jedele-Schützlinge, nach dem 2:0 durch Fabio Friese kam dies völlig zum Erliegen. Anders die Hausherren, die mit dem notwendigen Engagement in dieses Derby gingen. Bis zur Pause erhöhte der TSV gar auf 4:0 und ließ nach dem Seitenwechsel schnell das fünfte Tor folgen. Friese und Klein schnürten jeweils einen Doppelpass, der Ex-Pfullinger Mehmet Caran zeichnete für den fünften Treffer verantwortlich.

 

STA23

Ben Traore von den A-Junioren unterstützte die zweite Mannschaft, konnte aber auch nichts gegen die Eninger übermacht ausrichten.