Nach dem neuerlichen 0:5 am vergangenen Sonntag stand fest: Die Nachbarn aus Eningen sind zumindest in dieser Spielzeit der Pfullinger Angstgegner. Nur drei Tage später haben die Schützlinge von Matthias Jedele dafür ihren Lieblingskontrahenten ausgemacht. Nach dem 9:1 im Hinspiel gab es nun im Rückspiel ein 11:2-Schützenfest, die Achterbahnfahrt des VfL setzt sich in bewegenden Wochen fest.

Mit einem Doppelschlag brachte Kevin Schmidt seine Farben in Führung. Dennis Pfitzer erhöhte mit einem Schuss von der Strafraumlinie auf 3:0, bevor Manuel Elting (2), Markus Wagner mit seinem ersten Tor für Pfullingen sowie Immanuel Baur auf den Pausenstand von 7:0 erhöhten.

Erneut Markus Wagner und Elting schraubten das Ergebnis im zweiten Durchgang schnell auf 9:0, was das Team veranlasste, einen Gang zurückzuschalten. Dies nutzten die Gäste um Spielertrainer Felix Krasser prompt aus. Adrian Mauser verkürzte doppelt auf 9:2. In den Schlussminuten wollten dann die Hausherren wieder mehr und machten das Ergebnis zweistellig. Elting mit seinem vierten und Baur mit seinem zweiten Treffer hievten den Endstand auf 11:2.

 

STA20

Manuel Elting zieht mit einem Viererpack und nun 16 Treffern in der internen Torschützenliste an Patrick Weiland (15) vorbei.