Der VfL Pfullingen II hat die frühzeitige Qualifikation für die Relegationsteilnahme verpasst, konnte sich durch das 2:2-Unentschieden im Spitzenspiel gegen den TSV Sondelfingen dennoch eine gute Ausgangsposition im Rennen um Platz zwei verschaffen.

Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und führten bereits nach elf Minuten durch Tore von Dennis Pfitzer und Immanuel Baur mit 2:0. Manuel Elting, mit 21 Treffern bester Pfullinger Torschütze, hatte sogar das 3:0 auf dem Fuß, sein Abschluss war jedoch zu schwach. Die Sondelfinger steckten jedoch nie auf, wohl wissend, dass nur ein Sieg die Chancen, Pfullingen auf der Zielgeraden zu überholen, entscheidend verbessern würden. So sahen sich die Hausherren zunehmend in die Defensive gedrängt und Entlastungsangriffe wurden seltener.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel fiel der fällige Anschlusstreffer durch Marcel Hummel im Anschluss an eine Ecke. Mitte des zweiten Durchgangs konnten sich die Schützlinge von Matthias Jedele vom Druck etwas befreien und kamen wieder häufiger vor das TSV-Tor. Patrick Weiland hatte das 3:1 auf dem Fuß, was ihm aber nicht gelang. In den Schlussminuten konnte Dennis Zipperle nach einem Abwehrfehler den gerechten 2:2-Ausgleich erzielen. Ein Remis, das dem VfL unter dem Strich mehr nutzt als dem TSV.

 

STA28

Ein umkämpftes Spiel sahen die Zuschauer im Stadion am Schönberg