Aufsteiger VfL Pfullingen II blieb auch im zweiten Bezirksligaauswärtsspiel erfolgreich. Beim TSV Sickenhausen gewannen die Mannen um Kapitän Benjamin Hübner deutlich mit 3:0 (1:0) Toren. Mann des Tages war Maurizio Laureti. Der vom SV Nehren heimgekehrte Stürmer zeichnete für zwei Tore verantwortlich.

Die Hausherren waren für die erste spektakuläre Situation verantwortlich. Anton Kandlbinder hielt aus der Distanz drauf und der Ball knallte gegen das Lattenkreuz (21.). Zwei Minuten später die Pfullinger Führung. Einen langen Ball von Julian Welsch nahm Laureti gekonnt mit und vollendete zum 0:1. Der VfL war von nun an die spielbestimmende Mannschaft, verpasste es aber, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste am Drücker. Dennis Pfitzer erhöhte mit einem schönen Schuss aus der Drehung auf 2:0 (54.). Neun Minuten später krönte Laureti seine starke Leistung an diesem Nachmittag. Im Strafraum spielte er drei Gegenspieler aus und setzte den Ball zur Entscheidung unter die Latte. Mit dieser erneut starken Leistung hat Pfullingens zweite Garnitur unter Beweis gestellt, dass der Ligaverbleib kein Traum bleiben muss.

 

STBL2

Maurizio Laureti war an diesem Nachmittag nicht zu stoppen.