Nach drei Niederlagen in Serie konnte der VfL II den Abwärtstrend stoppen und beim TSV Genkingen einen 2:0-Sieg einfahren. Die Tore für den Aufsteiger fielen erst spät. Patrick Weiland (70.) und der eingewechselte Immanuel Baur (86.) sorgten für die Entscheidung. Die Schlussviertelstunde konnte der VfL in Überzahl gestalten, da Daniel Saur die Ampelkarte sah.

Nach gutem Pfullinger Beginn setzten die personell gebeutelten Hausherren die Akzente. Das Team um Trainer Markus Leuthe, langjähriger Kapitän des Pfullinger Landesligateams, hatte mit zwei Aluminiumtreffern Pech und scheiterte zudem am gut aufgelegten VfL-Schlussmann Martin Welsch. Die spielentscheidende Situation: nach einem Abwehrschnitzer in der Genkinger Hintermannschaft vollendete Gaolgetter Weiland für den VfL zur Führung. Während Pfullingens Trainer Matthias Jedele sich über den Sieg freute, haderte sein Gegenüber mit dem Umstand, dass es nicht zum verdienten Punkt gereicht habe.