Der VfL Pfullingen II hat die frühzeitige Qualifikation für die Relegationsteilnahme verpasst, konnte sich durch das 2:2-Unentschieden im Spitzenspiel gegen den TSV Sondelfingen dennoch eine gute Ausgangsposition im Rennen um Platz zwei verschaffen.

Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und führten bereits nach elf Minuten durch Tore von Dennis Pfitzer und Immanuel Baur mit 2:0. Manuel Elting, mit 21 Treffern bester Pfullinger Torschütze, hatte sogar das 3:0 auf dem Fuß, sein Abschluss war jedoch zu schwach. Die Sondelfinger steckten jedoch nie auf, wohl wissend, dass nur ein Sieg die Chancen, Pfullingen auf der Zielgeraden zu überholen, entscheidend verbessern würden. So sahen sich die Hausherren zunehmend in die Defensive gedrängt und Entlastungsangriffe wurden seltener.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel fiel der fällige Anschlusstreffer durch Marcel Hummel im Anschluss an eine Ecke. Mitte des zweiten Durchgangs konnten sich die Schützlinge von Matthias Jedele vom Druck etwas befreien und kamen wieder häufiger vor das TSV-Tor. Patrick Weiland hatte das 3:1 auf dem Fuß, was ihm aber nicht gelang. In den Schlussminuten konnte Dennis Zipperle nach einem Abwehrfehler den gerechten 2:2-Ausgleich erzielen. Ein Remis, das dem VfL unter dem Strich mehr nutzt als dem TSV.

 

STA28

Ein umkämpftes Spiel sahen die Zuschauer im Stadion am Schönberg

Gegen den im gesicherten Mittelfeld angesiedelten TSV Riederich hatte der VfL II die Chance, seinen am vergangenen Wochenende errungenen zweiten Platz weiter zu sichern. Nach Anlaufschwierigkeiten gelang dieses Unterfangen durch eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang.

In Halbzeit eins zeigte der Aufsteiger aus Riederich eindrucksvoll, warum er nie mit dem Abstiegskampf konfrontiert wurde. Ein schnörkelloses und zielgerichtetes Angriffsspiel brachte das Team von Trainer Matthias Jedele immer wieder in Schwierigkeiten. Der TSV-Offensive fehlte es allerdings an der nötigen Genauigkeit und hatte in VfL-Schlussmann Tim Becker einen aufmerksamen Kontrahenten. Auf der anderen Seite versemmelte Manuel Elting zwei Großchancen.

Nach dem Seitenwechsel machten es die Hausherren besser. Mehr Zug zum Tor, wobei die Offensivbemühungen der Gäste besser unter Kontrolle waren. Patrick Weiland brachte den VfL in Führung, Kevin Schmidt und Manuel Elting schossen den Endstand gegen dezimierte Gäste – Stefan Dengler sah nach einer Notbremse rot – heraus. „In der zweiten Halbzeit hatten wir den Gegner dann weitestgehend im Griff“, blickte ein zufriedener Spielleiter Jan Herrmann zurück. „Allerdings waren wir in mehreren Situationen in der Offensive zu überhastet.“

 

STA27

Torschützen unter sich: Kevin Schmidt gratuliert Manuel Elting zu seinem 21. Saisontor.

Nach dem 11:2-Heimspielerfolg gegen Gönningen bescherte der VfL II den Besuchern des Stadions am Schönberg nur drei Tage später ein weiteres Torespektakel. Mit 7:3 wurde die zweite garnitur des SSV Reutlingen geschlagen.

Nach dem frühen 1:0 durch Manuel Elting kamen die Gäste nach einem Missverständnis zwischen Torhüter Tim Becker und Abwehrmann Tobias Steiner durch David Zboril prompt zum Ausgleich. Nach nur 17 Minuten war Steiner dann auf der anderen Seite per Kopf erfolgreich. Bis zum Seitenwechsel stellten die Pfullinger die Weichen auf Sieg. Dennis Pfitzer mit einem Doppelschlag sowie erneut Elting schraubten das Ergebnis auf 5:1.

Erneut Zboril verkürzte nach 50 Minuten auf 5:2, bevor auf der anderen Seite Kevin Schmidt und wiederum Elting mit seinem 19. Saisontreffer die Führung wieder ausbauten. Der letzte Treffer des Tages war erneut Zboril vorbehalten, der vom Elfmeterpunkt den Endstand von 7:3 herstellte. „Wir haben unsere Chancen eiskalt genutzt und hochverdient das Spiel gewonnen“, war VfL-Coach Matthias Jedele mit seinen Jungs sehr zufrieden. Durch diesen Erfolg klettert die zweite Garnitur vorerst wieder auf den zweiten Platz in der Tabelle.

 

STA24

Tobias Steiner steuerte einen Kopfballtreffer zum deutlichen Sieg über den Nachbarn bei.

In einem sehenswerten A-Liga-Spitzenspiel konnte sich der VfL Pfullingen II für die 0:2-Heimspielpleite revanchieren und durch einen 3:1-Erfolg am TSV Oferdingen vorbeiziehen. Trainer Matthias Jedele sprach nach der Partie von einem verdienten Sieg seiner Jungs, die einen Blitzstart hinlegten. Torjäger Manuel Elting brachte seine Farben aus dem Gewühl heraus in Führung (5.). Durch eine Standardsituation – Ex-VfL-er Marc Edeling verwandelte einen Freistoß sehenswert - kamen die Hausherren nach 12 Minuten zum Ausgleich. Beide Seiten verbuchten nun die eine oder andere Möglichkeit zur Führung. Nach einer guten halben Stunde war es dann Tobias Steiner, der nach einer Ecke zur neuerlichen Pfullinger Führung einköpfte.

Im zweiten Durchgang dominierten zunächst die Gastgeber, aber die Pfullinger hielten dagegen und ließen wenig zu. In der Schlussphase dann die Entscheidung. Immanuel Baur umkurvte drei Abwehrspieler und schob abgeklärt zum 3:1 ein. Damit war der Sieg perfekt und der VfL kletterte auf den Relegationsplatz zwei. Noch vier Spiele, darunter auch die Spitzenteams Glems und Sondelfingen, müssen die Schützlinge von Matthias Jedele nun überstehen.

 

STA26

Benjamin Hübner und seine Mannschaftskameraden klettern durch den Sieg auf Platz zwei.

Nach dem neuerlichen 0:5 am vergangenen Sonntag stand fest: Die Nachbarn aus Eningen sind zumindest in dieser Spielzeit der Pfullinger Angstgegner. Nur drei Tage später haben die Schützlinge von Matthias Jedele dafür ihren Lieblingskontrahenten ausgemacht. Nach dem 9:1 im Hinspiel gab es nun im Rückspiel ein 11:2-Schützenfest, die Achterbahnfahrt des VfL setzt sich in bewegenden Wochen fest.

Mit einem Doppelschlag brachte Kevin Schmidt seine Farben in Führung. Dennis Pfitzer erhöhte mit einem Schuss von der Strafraumlinie auf 3:0, bevor Manuel Elting (2), Markus Wagner mit seinem ersten Tor für Pfullingen sowie Immanuel Baur auf den Pausenstand von 7:0 erhöhten.

Erneut Markus Wagner und Elting schraubten das Ergebnis im zweiten Durchgang schnell auf 9:0, was das Team veranlasste, einen Gang zurückzuschalten. Dies nutzten die Gäste um Spielertrainer Felix Krasser prompt aus. Adrian Mauser verkürzte doppelt auf 9:2. In den Schlussminuten wollten dann die Hausherren wieder mehr und machten das Ergebnis zweistellig. Elting mit seinem vierten und Baur mit seinem zweiten Treffer hievten den Endstand auf 11:2.

 

STA20

Manuel Elting zieht mit einem Viererpack und nun 16 Treffern in der internen Torschützenliste an Patrick Weiland (15) vorbei.