Alte Herren

Fußball ist keine Frage des Alters. Dies stellen die Alten Herren des VfL immer wieder unter Beweis. Denn auch nach dem „Herauswachsen“ aus dem Aktivenbereich kann man weiterhin seinem Hobby nachgehen. Einmal wöchentlich –in der Regel donnerstags - trifft sich die Schar der ca. 30 Pfullinger Jungsenioren zum gemeinsamen Fußballspiel. Und dies nicht nur so zum Spaß, sondern mit der gebotenen Ernsthaftigkeit. Jede Teilnahme wird von Statistikchef Friedrich Uhde genau erfasst. Punkte gibt es zudem, wenn man dem Siegerteam angehört. Wer am „Saisonende“ die meisten Zähler auf dem Konto hat, bekommt einen Pokal – und muss für seine Kollegen ein Fest ausrichten. Darüber hinaus stehen die regelmäßige Teilnahme an Turnieren und Freundschaftsspielen auf dem Programm, um sich mit den Alten Herren anderer Vereine aus der näheren und weiteren Umgebung zu messen.
 
Regelmäßig im August steht der gesellschaftliche Höhepunkt auf dem Veranstaltungskalender. Dann laden die Jungsenioren zum Weinfest im Pfullinger Schlösslespark ein. Jeweils freitags und samstags bewirten die Mitglieder samt Anhang eine große Schar an Besuchern. Denn das Weinfest ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und erfreut sich großer Beliebtheit. Mit einem Teil des Erlöses wird die Jugendarbeit des VfL unterstützt. Schließlich hat ein Großteil der AH früher selbst in Pfullingen das Fußballspielen erlernt.
 
Ein fester Bestandteil des Jahresprogramms sind die Ausflüge und Ausfahrten. Diese erfreuen sich großer Beliebtheit und führen einmal mit und einmal ohne Anhang zu den schönsten Plätzen in Süddeutschland. Ganz hart gesottene gönnen sich hin und wieder sogar das Partyleben auf Mallorca.

Chef der Pfullinger Fußball-AH ist Uli Keppler. Michael Abele firmiert als dessen Stellvertreters. Die dreiköpfige Führungscrew komplettiert Rainer Altenhof. Er zeichnet für die Finanzen der Gruppe zuständig.

Ansprechpartner:
Uli Keppler, Tel. 07121/71121, Mobil 0171/3353288, E-Mail:



Hintere Reihe (v.l.n.r.): Thomas Stühle, Thomas Schauwecker, Uli Keppler, Denis Zivojin, Volker Pfeiffer, Matthias Heß, Harun Büyükgöz, Jochen Löffler, Klaus Nieser, Thomas Brandau sowie Thomas Riehle.

Vordere Reihe (v.l.n.r.): Bernd Vogel, Michael Dunkelberger, Michael Abele, Miroslav Mihajlovic, Rainer Altenhof, Friedrich Uhde, Volker Schmidt, Stefan Abele sowie Harald Beck.

Auf dem Bild fehlen: Holger Breitenbacher, Thomas Eichhorn, Markus Kuhle, Marco Knoll, Oliver Leuze, Frank Mollenkopf sowie Wolfgang Stumm.