Toller Erfolg für Pfullingens D-Junioren! Beim Qualifikationsturnier zur Einteilung der Talentrunde setzte sich das junge Team der Trainer Oliver Kuhn, Michael Abele sowie Emanuele Caroppa gegen die gleichaltrige Konkurrenz der TSG Balingen, des SV Zimmern und SGM SV Glatten/Stadt Dornstetten mit zwei Siegen und einem Unentschieden durch. Lohn der Mühe: Die U13 darf sich nun in der Staffel 1 der Talentrunde mit dem Nachwuchs der Topclubs wie VfB Stuttgart, dem 1. FC Heidenheim oder der Stuttgarter Kickers messen.

„Das war eine überzeugende Leistung beim Quali-Turnier“, zeigte sich Kuhn zufrieden. Er und seine Trainerkollegen sind sich einig: „Nachdem wir schon einige Teams, die in der Talentrunde unsere Gegner sein werden, in Freundschaftsspielen schlagen konnten, rechnen wir uns hier einen guten Platz im Mittelfeld aus. Wir hoffen auf Losglück, damit wir die Bundesligateams zu Heimspielen begrüßen können und hoffen dann auf die Unterstützung vieler VfL- Fans.“

 

Quali Talentrunde

In einem Testspiel im Sommer gewann die U13 des VfL gegen den VfB Stuttgart mit 1:0.

Kurzfristig von Samstag auf Freitagabend (19 Uhr) vorverlegt wurde die Partie der C-Junioren gegen SV Zimmern. Der Tabellenführer der Landesstaffel bat wegen eines privaten Termins des Trainers um diese Änderung. Diesem Ansinnen kam der VfL gerne nach.

Die Gäste stehen mit 18 Punkten an der Spitze der Tabelle, dicht gefolgt von der TSG Balingen (17). Die Jungs von Trainer Matthias Schahl folgen mit 13 Zählern auf dem fünften Rang. Nach holprigen Start lief es zuletzt besser für die U15 des VfL. In der vergangenen Woche wurde im Derby Nachbar Young Boys Reutlingen mit 4:1 geschlagen.

Denkbar schlecht verlief das Hinspiel für die C1. In Zimmern setzte es am ersten Spieltag der Saison 2018/2019 eine herbe 0:5-Niederlage. Deshalb dürfte das Team um Kapitän Fynn Wolf auf eine Wiedergutmachung brennen.

„Ein spannendes Spiel wartet auf uns“, freut sich Schahl auf die Begegnung. „Nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen wollen wir gegen den Tabellenführer die Serie ausbauen und das letzte Punktspiel des Jahres erfolgreich gestalten.“

 

Vorschau C1 Zimmern

Kapitän Fynn Wolf und Enis Fazli möchten mit ihren Mannschaftskameraden dem Topfavoriten ein Bein stellen und sich für die Klatsche im Hinspiel revanchieren.

Die Pfullinger D1 steigt nach 3:1 Auswärtssieg in die Talentrunde auf

Es hat geklappt - wieder! Das mit Spannung erwartete Derby gegen den SSV Reutlingen konnten die Jungs des Jahrgang 2006 mit 3:1 (Halbzeit 3:0) für sich entscheiden und damit die Herbstmeisterschaft in der Bezirksstaffel feiern. Damit verbunden steht nun der Aufstieg in die Verbandsrunde an. Seit der Einführung der Talentrunde gelang dieses Kunststück jedes Mal dem Nachwuchs des VfL - somit also der beste Beweis für die ausgezeichnete Jugendarbeit in Pfullingen. Herzlichen Glückwunsch an das ganze Team!

d1 1118 1

d1 1118 2

 

Wer hätte es vor wenigen Wochen gedacht, dass die U19-Verbandsstaffelpartie zwischen dem VfL Pfullingen und der TSG Balingen das absolute Topspiel des sechsten Spieltages wird? Sicherlich konnte man die TSG Balingen, den Vizemeister des vergangenen Jahres mit stetigem Drang nach oben, auf der vorderen Position erwarten. Dass aber Pfullingens A-Junioren punktgleich mit der TSG auf Rang zwei stehen, hatten wohl selbst die größten Optimisten am Jahnhaus nicht erwartet.

Sicherlich, der aktuelle Kader ist mit der Mischung aus erfahrenen Spielern des älteren Jahrgangs (wenn man im Jugendbereich überhaupt von „erfahren“ sprechen kann) und einer nachrückenden Garde des Überraschungszweiten der B-Juniorenverbandsstaffel 2017/2018 gut ausgestattet. Dennoch war es quasi althergebrachte Tradition, dass der Rundenstart der U19 des VfL miserabel verläuft und sich das Team am anderen Ende der Tabelle wiederfindet.

Nicht so in dieser Spielzeit. Fünf Siege aus fünf Partien sprechen eine deutliche Sprache. Die Youngsters von Marco Knoll und Thorsten Fock waren dabei auch in der Lage, knappe Spiele für sich zu entscheiden und Rückstände umzubiegen. „Mit diesem hervorragenden Start war so nicht zu rechnen,“ gibt Knoll freimütig zu. „Aber somit haben wir uns das absolute Topspiel in der Liga erarbeitet und verdient.“

Der Gast aus Balingen kann dieselbe Punkteausbeute (15) und ein besseres Torverhältnis vorweisen. Während der VfL ein Torekonto von 14:3 hat, kommt die TSG bereits auf 25:7 Treffer. Dies spricht für eine spielstarke Truppe. Knoll zollt dem Gegner großen Respekt: „Wir wissen um die hohe Qualität der Balinger Mannschaft, sie ist der absolute Meisterfavorit.“ Dennoch sieht er sein Team um Sven Packert, Fabian Dillmann und Co. nicht chancenlos: „Wir werden uns im Training auf den Gegner einstellen und uns auf keinen Fall verstecken.“

Anpfiff ist am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr. Über viele Zuschauer würden sich beide Teams sehr freuen.

 

Vorschau A Junioren1

Hoch her wird es im Topspiel hoffentlich auch gehen.