Eine überzeugende Leistung zeigte die Pfullinger Mannschaft bei ihrem nie gefährdeten Heimsieg gegen den Gast aus Betzingen. Bereits in den ersten Anfangsminuten gelang der Heimmannschaft nach einem Eckball der Führungstreffer. Die Echazstädter ließen die ganze Spielzeit über in ihren Angriffsbemühungen nicht nach und gelangten bis zur Halbzeit somit noch zu einem weiteren Treffer, Eine kurze Unaufmerksamkeit in der 2. Halbzeit führte zum Anschlusstreffer der Gäste, bevor die Pfullinger durch engagiertes Pressingspiel den Gegner nicht zur Entfaltung kommen ließen und zu zwei weiteren Treffern gelangten. Alle eingesetzten Spieler zeigten eine gute Leistung. Lediglich die Chancenverwertung ließ etwas zu wünschen übrig, so dass der Sieg durchaus noch höher hätte ausfallen können. 

Spielerkader: Timo Hildenbrand, Daniel Wulf, Philipp Frank, Max Proschko, Moritz Eichhorn, Mirko Borjanovic, Danijel Beslic, Blerta Smaili, Marco Digel, Ümit Tunc, Selim Ongur, Jean-Luc Vallat, Justin Piechatzek, Anel Ivkovic, Richard Werner.

Bereits in der 1. Minute gelang dem Gast aus der Echazstadt in dem Lokalderby der Führungs- und Siegtreffer. Die Gastgeber von der Kreuzeiche kamen im ganzen Spiel nur zweimal gefährlich vor das Tor der Gäste, fanden jedoch im Torspieler der Pfullinger ihren Meister. Das Pfullinger Team war körperlich sehr präsent, vergaß hierbei jedoch die spielerischen Elemente. In der 2.Halbzeit vergab die Pfullinger Mannschaft noch zahlreiche sehr gute Einschussmöglichkeiten, so dass der Sieg völlig in Ordnung ging. 

Spielerkader: Timo Hildenbrand, Daniel Wulf, Philipp Frank, Moritz Eichhorn, Max Proschko, Mirko Borjanovic, Selim Ongur, Blerta Smaili, Marco Digel, Danijel Blesic, Justin Piechatzek, Paul Eisele, Jelena Matijevic, Richard Werner.

 

 

Immer noch kein Punkt!

Am 4. Spieltag zu Hause gegen die SGM Trochtelfingen mit 1 : 2 verloren. Trotz 1 : 0 Führung durch einen Freistoß von Stratakis in der 19 Min. konnten unsere Jungs leider trotzdem keinen Punkt einfahren. Kurze Zeit später in der 29 Min fiel in einem unaufmerksamen Moment das 1 : 1.

Nach der Pause hatte dann Petrovic in der 52. Min die Riesenchance zum 2 : 1. Leider ging der Ball knapp über das Tor. Auch die beiden Glanzparaden unseres Torhüters Gerdemann in der 56. und 59. Min. konnten leider das 1:2 in den letzten Minuten nicht verhindern.

Aufstellung: Gerdemann, Zeeb, Günbati, Eichorn, Ebinger, Cusmano, Ohlendorf, Wojsa, Stratakis, Petrovic, Romano, Waareih, Horn, Zemmer, Mahmood

Nun geht es am Sonntag gegen den Tabellenführer SGM Degerschlacht/ Sickenhausen

 

Spielerisch und läuferisch überzeugten die Echazstädter beim zweiten Heimssieg in dieser Saison. Bereits in der 1. Spielminute ging die Pfullinger in Führung. Bis zur Halbzeit schlossen sich zwei weitere, zum Teil schön herausgespielte, Treffer an. Durch zahlreiche Auswechslungen und Umstellungen ging in der 2. Halbzeit der Spielfluss etwas verloren. Trotzdem gelangen der Heimmannschaft noch zwei weitere Treffer. Der Gast kam durch einen Foulelfmeter zum Ehrentreffer. Die Pfullinger wussten durch schnelles Passspiel nach vorne und Balleroberung in der gegnerischen Hälfte zu überzeugen. Die hinteren Spieler fingen die Angriffsbemühungen der Bischofstädter gekonnt ab. 

Es spielten: Timo Hildenbrand, Daniel Wulf, Philipp Frank, Moritz Eichhorn, Max Proschko, Mirko Borjanovic, Selim Ongur, Blerta Smaili, Marco Digel, Dennis Gajowski, Paul Eisele, Justin Piechatzek, Daniejel Beslic, Marvin Karasarik.

 

 

Ein spannendes Spiel erlebten die zahlreichen Zuschauer an diesem nebligen Samstag Morgen in Rottenburg-Weiler zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. In der 1. Halbzeit gingen die Gastgeber schon frühzeitig mit 1:0 in Führung und hatten im  weiteren Verlaufe auch die besseren Torchancen, die sie jedoch nicht nutzten. In der 2. Halbzeit legten die Gäste aus Pfullingen etwas zu, erspielten bzw. erkämpften sich teilweise gute Torchancen und kamen so zum verdienten Ausgleich. Das Pfullinger Team drängte nun vehement auf den Siegtreffer, der ihnen kurz vor Spielschluss auch gelang. Der ganzen Mannschaft gehört ein großes Lob für ihre läuferische und kämpferische Leistung und vorbildliche Einstellung an diesem Spieltag. 

Es spielten: Timo Hildenbrand, Daniel Wulf, Philipp Frank, Max Proschko, Justin Piechatezek, Marco Digel, Mirco Borjanovic, Blerta Smaili, Ümit Tunc, Selim Ongur, Danijel Beslic, Paul Eisele, Jelena Matijevic.

Einen mehr als verdienten Sieg fuhren die Pfullinger D1-Junioren in ihrem ersten Heimspiel gegen recht harmlose Gäste ein. Der Gegner wurde von Beginn an in die eigene Spielfeldhälfte gedrängt. Bis zum Strafraum wurde gefällig gespielt. Die letzte Konsequenz vor dem Tor fehlte jedoch etwas, weshalb es zur Halbzeit aus Pfullinger Sicht nur 0:0 stand,. Die Gäste hatten bis dahin eine gute Konterchance leichtfertig vergeben. In der 2. Halbzeit konnte die spielerische Überlegenheit auch in Tore umgemünzt werden. Der Sieg hätte deutlich höher ausfallen können, ja sogar müssen.

Spielerkader: Timo Hildenbrand, Daniel Wulf, Philipp Frank, Moritz Eichhorn, Max Proschko, Mirko Borjanovic, Selim Ongur, Marco Digel, Blerta Smaili, Danijel Beslic, Ümit Tunc, Dennis Gajowski, Jean-Luc Vallat, Richard Werner.

 

 

Am Sonntag, den 21.09.14 hatte unsere B2 Junioren ihr erstes auswärts Meisterschaftsspiel gegen den TBK Kirchentellinsfurt. Leider verloren wir gegen die uns auch körperlich überlegene Mannschaft mit 1 : 5 .

Auf dem nassen Rasenplatz kamen wir in der 1. Halbzeit sehr schwer in die Gänge und fingen uns gleich 3 Gegentore ein. Auch der Torschuß von Nico in der 26. Minute ging leider über das Tor.

In der 2. Halbzeit hatten wir dann 61. Min eine gute Chance durch Deniz, doch auch der Schuß ging über das Tor. In den nächsten zehn Minuten in denen wir nicht so aufmerksam waren fingen wir uns die Gegentore 4 und 5 ein. In der 67. Minute kamen  wir durch einen Lattenknaller von Tim wodurch Gianfranco den abprallenden Ball  ins gegnerische  Tor köpfte. In der restlichen Spielzeit, in der wir immer besser ins Spiel kamen wurden die Torchancen leider nicht genutzt.

Am nächsten Sonntag erwarten wir den FV Bad Urach.

Die C1 verliert gegen die TSG Balingen mit 0:4

Gegen eine köperliche Überlegene Mannschaft aus Balingen, stand der Vfl von  Anfang an richtig unter Druck. Die Balinger konnten sich ein klar optisches Übergewicht erspielen, ohne aber die wirklichen Torchancen zu haben. Die Pfullinger Jungs versuchten trotz dem starken Druck der Balinger sich spielerisch aus dieser Umklammerung zu lösen, was auch ganz gut funktioniert ohne aber wirklichen Druck auf das Balinger Tor ausüben zu können. Somit wechselte man die Seiten mit einem 0:0. Gleich nach der Halbzeit konnten die Balinger einen Freistoß zum 0:1 nutzen. Ohne wirklich gefährlich zu werden versuchten die Jungs nach vorne zu spielen. Leider konnten die Balinger Mitte der zweiten Halbzeit auf 0:2 erhöhen. Jetzt verloren die Pfullinger die Ordnung und wurden noch zweimal dafür bestraft.  

Eine unglückliche Niederlage musste die Pfullinger Mannschaft in ihrem ersten Spiel der neuen Saison hinnehmen. Die Gastgeber hatten in der 1. Halbzeit etwas mehr vom Spiel und erhielten vom nicht nur in dieser Situation schwach leitenden Schiedsrichter einen mehr als zweifelhaften Strafstoß zugesprochen, als der Pfullinger Abwehrspieler im Strafraum den Ball spielte und der gegnerische Angreifer hierbei zu Boden sank. So ging es mit einem 1:0-Rückstand in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit drängten die Echazstädter vehement auf den Ausgleich, spielten die Angriffe aber letztendlich nicht ordentlich zu Ende bzw. schlossen die Angriffsbemühungen zu langsam ab. Kurz vor Spielende stand der Lustnauer Angreifer bei einer auf den langen Pfosten geschlagenen Flanke deutlich im Abseits und erzielte das irreguläre 2:0. Somit entschied der Schiedsrichter, der sich leider nicht als Unparteiischer erwies, das Spiel zu Gunsten der Heimmannschaft. Somit war die Enttäuschung bei den Gästen über die unnötige Niederlage verständlicherweise sehr groß.

Es spielten: Timo Hildenbrand, Anel Ivkovic, Philipp Frank, Max Proschko, Moritz Eichhorn, Mirko Borjanovic, Danijel Beslic, Blerta Smaili, Marco Digel, Justin Piechatzek, Paul Eisele, Jelena Matijevic, Selim Ongur.