Die B-Junioren des VfL gewannen gegen das Schlusslicht FV Olympia Laupheim mit 4:0 (1:0). Allerdings bedurfte es einer Standardsituation, um den Gästekeeper erstmals zu überwinden. Filip Vukelic traf per direkt verwandeltem Freistoß nach einer halben Stunde. Pfullingen war über die gesamte Spielzeit die aktivere Mannschaft, versäumte es aber, aus der Fülle an Chancen frühzeitig die Weichen auf Sieg zu stellen. Laupheim konnte nur mit einem Pfostenschuss auf sich aufmerksam machen.

Spielerisch bot das Yilmaz-Team noch einige Luft nach oben, wohingegen es mit dem Toreschießen im zweiten Durchgang besser klappte. Leon Fleischer per Kopf, Samuel Schmidt und Kapitän Julian Eisele zeichneten für die weiteren Tore beim 4:0-Erfolg verantwortlich.

 

STU173

Daniel Wulf und seine Mannschaftskameraden ließen gegen Laupheim nichts anbrennen.

„Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir den Platz als Verlierer verlassen“, zeigte sich Pfullingens spielender Pressewart Maximilian Ott einsichtig. Zwar ging sein Team zwei Mal durch Tore von Lansana Jarju und Dan Ruben Hummel in Führung, doch die Treffer waren mehr Zufallsprodukte als herausgespielt. Der TuS Ergenzingen gewann nahezu jeden Zweikampf und Ballverluste im Zentrum führten dazu, dass der Gast mit einem Doppelschlag kurz nach der Halbzeit die Partie drehte. Zehn Starke Minuten im zweiten Durchgang und eine feine Einzelaktion von Sam Jarju brachten das 3:3. Im Großen und Ganzen ein gerechtes Unentschieden.

 

STU193

Mit einer Einzelaktion sorgte Sam Jarju immerhin für den leistungsgerechten Punkt gegen Ergenzingen.

Die A-Junioren des VfL Pfullingen empfingen den Tabellenführer der Verbandsstaffel Süd SSV Reutlingen zum Derby. Die ersten 15 Minuten gehörten den Gästen von der Kreuzeiche in der sie sich 2 nennenswerte Chancen herausspielten. Pfullingen überzeugte mit gutem  Stellungsspiel und schnellen Konter - blieben jedoch erfolglos im Abschluss.

IMG 20170508 WA0018Foto: WelschIn der 2. Hälfte brachte das schnelle Umschalten der Pfullinger die Erlösung. Nach Hereingabe von Sam Jarju verwandelt Haag zum verdienten 1:0. Der SSV bemüht aber letztlich Ideenlos gegen die kompakten, zweikampfstarken Pfullinger.

 

Aufstellung:

Welsch, Martin - Jarju, Sam - Keppler, Matthias - Straube, David(C) - Oguz, Mert - Haag, Hannes - Ruess, Ronny - Direzinci, Mehmet - Traore, Ben Ibrahim - Kasisari, Deniz - Duraku, Mentor (35. Lucca Weigl)

Tore:

1:0 (57. Haag)

Eine grundsolide Leistung lieferten die A-Junioren des VfL Pfullingen ab. Sie besiegten verdient den Tabellenzweiten FV Olympia Laupheim mit 4:0.

Von Anfang an wurde die Partie von den Hausherren bestimmt. Bereits in der 12. Minute ging der VfL mit einem Treffer von Hannes Haag mit 1:0 in Führung. Temporeich und gut kombiniert bestimmten die Hausherren das Geschehen. In der 32. Minute erhöhte Pfullingen durch Sam Jarju auf 2:0.

20170430 141522Zu Beginn der 2. Hälfte drängte der Tabellenzweite zum Anschluss, scheiterten aber immer wieder an der gut sortierten Abwehr des VfL. In der 65. erzielte Haag das 3:0 ehe Früh in der  86. Minute den Sack zumachte und für sein Team zum verdienten 4:0 Endstand traf. Mit dem Sieg über Laupheim, schiebt sich der VfL auf Rang 4 in der Verbandsstaffel Süd. Am nächsten Sonntag um 13:00 Uhr erwarten die Echazkicker den Tabellenersten SSV Reutlingen.

 

 

 

Aufstellung:
Welsch, Martin - Jarju, Sam (85. Becker, Felix) - Straube, David - Oguz, Mert - Haag, Hannes - Ruess, Ronny - Früh, Lukas(C) (88. Schwaiger, Timo) - Direzinci, Mehmet - Traore, Ben Ibrahim (57. Ebert, Nick) - Denzel, Julian Leon - Kasisari, Deniz

Tore:
1:0 (12. Haag)
2:0 (32. Jarju)
3:0 (65. Haag)
4:0 (86. Früh)

Nach der Niederlage der Vorwoche haben die A Junioren des VfL Pfullingen, nach harter Arbeit gegen FC Leutkirch, wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden.

Zu Beginn der Partie kontrollierte der VfL das Geschehen und konnte sich einige gute Chancen herausspielen. Diese wurden nicht genutzt und Leutkirch ging mit dem ersten Torschuss in Führung. Der VfL blieb weiterhin gut im Spiel, was sich mit dem 2:0 jedoch änderte. Die Pfullinger fanden nun nicht mehr den Zugriff auf die Partie und ließen sich auf das Spiel der Nibelgauer ein. Mit hohen Bällen brachten sie die Pfullinger Abwehr mehrmals in Bedrängnis, somit war das Halbzeitergebnis aus VfL-Sicht mehr als schmeichelhaft.

Nach der Halbzeitansprache setzten die Jungs aus der Echazstadt die Vorgaben der Trainer um. Der VfL wie umgewandelt, kontrollierte fortan mit kurzen Pässen das Geschehen. Nach mehreren ungenützten Torchancen verkürzte Haag in der 56. Minute auf 2:1. Nach guter Vorarbeit durch 

18056041 1897640973808850 8529266209614001153 oSam Jarju, trifft Ben Traore nur 5 Zeigerumdrehungen später zum 2:2 Ausgleich. FC Leutkirch konnte in der Phase nicht mehr viel entgegenwirken und wollte nur noch den Punkt über die Zeit retten. 3 Minuten vor Spielende erzielte Lukas Früh nach erneuter Vorarbeit von Sam Jarju den Treffer zum 2:3 Endstand. Sam Jarju war nicht nur mit seinen 3 Assists eine der zentralen Figuren des Spiels.

Respekt an die Mannschaft des VfL Pfullingen, die nach einem 2:0 Rückstand den Charakter und die Stärke bewiesen, das Spiel noch zu drehen.

Der VfL ist nun punktgleich mit Friedrichshafen auf Platz 5 und hat seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge auf 8 Zähler wiederhergestellt. 

Am nächsten Sonntag um 12:30 erwarten die A-Junioren des VfL Pfullingen den Tabellenzweiten FV Olympia Laupheim.


Aufstellung:
Welsch, Martin - Jarju, Sam (90+1. Ebert, Nick) - Keppler, Matthias (54. Direzinci, Mehmet) - Straube, David - Oguz, Mert - Haag, Hannes - Ruess, Ronny - Früh, Lukas(C) - Traore, Ben Ibrahim - Denzel, Julian Leon - Kasisari, Deniz

Tore:
1:0 Jallow, Abdou Khadir  (19.)
2:0 Dinic, Benjamin (28.)
2:1 Haag, Hannes (56.)
2:2 Traore, Ben (61.)
2:3 Früh, Lukas (87,)

Die A Junioren des VfL Pfullingen feierten den dritten Sieg und wahren in 2017 weiter ihre perfekte Bilanz. In einer weitestgehend ausgeglichenen Partie gingen die Hausherren des VfB Friedrichshafen mit 1:0 (33.) in Führung ehe Lukas Früh 10 Zeigerumdrehungen später den Ausgleich erzielte. Nach einem Blitzstart in der 2. Hälfte köpfte Deniz Kasisari zum 1:2 (47.) ein.

In einer hitzigen Schlussphase ließ Ronny Ruess den Schützlingen aus der Zeppelinstadt endgültig die Luft raus und erhöhte mit einem sehenswerten Treffer zum 1:3 (88.) Endstand. Der VfL zieht damit in der Tabelle an Friedrichshafen auf Rang 7 vorbei.

Aufstellung:
Martin Welsch (TW), Ben Ibrahim Traore (88. Mehmet Direzinci), Matthias Keppler (90.+4 Dominik Vogel), Felix Becker, David Straube, Hannes Haag (90.+1 Christian Brücker), Ronny Ruess, Lukas(C) Früh, Julian Leon Denzel, Deniz Kasisari, Mentor Duraku (68. Mert Oguz)

Tore:
1:0 Valentin Marte (33.)
1:1 Lukas Früh (43.)
1:2 Deniz Kasisari (47.)
1:3 Ronny Ruess (88.)

Karten:
Gelb:
VfL: Mentor Duraku (65.), Matthias Keppler (90.+3)
VfB: M. Liomin (30.), Eugen Strom (41., Zeitstrafe 56.), Manuel Romer (56., Zeitstrafe 90.+3), Batukan Isiktas (80., Zeitstrafe 83.)

Ganz wichtiger Heimerfolg für die A-Junioren des VfL Pfullingen! Im zweiten Spiel unter dem Trainergespann Fock/Knoll gelang der U19 der zweite Sieg. Zwei Tore von Hannes Haag sorgten für die Halbzeitführung, nachdem die Gäste aus Rottenacker bereits in der zweiten Minute in Führung gingen. Ein verwandelter Strafstoß durch Matthias Keppler sowie ein Eigentor schraubten das Ergebnis auf 4:1. Mit der offensiven Leistung können die Pfullinger durchaus zufrieden sein, lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Erstmals in dieser Saison klettert der VfL somit auf Platz acht, was bei fünf möglichen Absteigern den Klassenverbleib in der Verbandsstaffel bedeuten würde.

Aufstellung:
Welsch, Martin(TW) - Jarju, Sam - Keppler, Matthias (87. Vogel, Domenik) - Becker, Felix - Straube, David - Haag, Hannes (90+2. Ebert, Nick) - Ruess, Ronny - Früh, Lukas(C) - Traore, Ben Ibrahim - Denzel, Julian Leon - Kasisari, Deniz

Tore:
0:1 Akhabue (2.)
1:1 Haag (26.)
2:1 Haag (44.)
3:1 Keppler (68. FE)
4:1 Hummel (85. ET)

Karten:
Gelb:
VfL: Becker, Ruess
TSG: Akhabue, Riegler  

Die A Junioren des VfL Pfullingen konnten das Nachholspiel in Nusplingen mit 3:0 für sich entscheiden.

Im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Trainergespann Thorsten Fock und Marco Knoll entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Pfullinger den Takt vorgaben. Die defensiv stehenden Nusplinger agierten viel mit langen Bällen und hatten in einer chancenarmen ersten Hälfte dadurch die besseren Möglichkeiten. Kurz nach der Halbzeitpause legten die Pfullinger einen regelrechten Blitzstart hin. Eine Hereingabe von Ben Traore verwandelte Hannes Haag zum 0:1 Führungstreffer. Wenige Minuten später legte Haag nach Vorarbeit von Lukas Früh nach und erhöhte auf 0:2.

Die Gastgeber hatten die eine oder andere Möglichkeit, jedoch stand im Großen und Ganzen die neuformierte 4er Kette sicher. Die endgültige Entscheidung war dann Chefsache. Lukas Früh setzte sich durch und erzielte den Treffer zum 0:3 Endstand.

Auf diesen wichtigen Sieg müssen die Pfullinger nun aufbauen und am kommenden Sonntag daheim gegen Rottenacker nachlegen. Gelingt der Truppe eine weitere Leistungssteigerung, sollte die Revanche für die unglückliche Hinspielniederlage gelingen.

Aufstellung:
Martin Welsch, Matthias Keppler (88. Dominik Vogel), Felix Becker, David Straube, Mert Oguz (75. Christian Brücker), Hannes Haag, Lukas Früh, Ben Ibrahim Traore (88. Nick Ebert), Mentor Duraku, Julian Denzel, Deniz Kasisari

Tore:
Haag (46.,51.)
Früh (80.)

Karten:
Gelb:
Keppler (55.)
Oguz (59.)

Die B1 des VfL Pfullingen gewinnt, eine Woche nach der ersten Saisonniederlage, ihr letztes Spiel des Jahres 2016 in Pfrondorf mit 2:5 und überwintert damit auf dem ersten Tabellenplatz.

Die Pfullinger begannen druckvoll und so gelang es ihnen schon nach 5 gespielten Sekunden nach gegnerischem Anstoß den Ball im Pfrondorfer Tor unterzubringen. Julian Eisele stand dabei jedoch im Abseits, weshalb der Treffer nicht zählte. Bis zur 0:1 Führung in der vierten Minute folgten weitere zwei hochprozentige Chancen, bevor Marvin Krüger den Bann brechen konnte. Die Pfullinger spielten offensiv eine klasse erste Hälfte, offenbarten defensiv aber vor allem bei Standards große Defizite. Leon Fleischer und Julian Eisele sorgten aber noch vor der 20. Minute für die 0:3 Führung. Die stark kämpfenden Pfrondorfer konnten in der 26. Minute den Abstand verkürzen, als die Pfullinger den Ball nach einem Freistoß aus dem Halbfeld nicht aus dem Strafraum bekamen. Noch vor der Pause brachten Lucca Weigl per Strafstoß und Maxi Ott den VfL mit 1:5 in Führung, wodurch das Spiel entschieden war.

Direkt nach Wiederanpfiff kassierten die Pfullinger ein zweites Gegentor, wieder nach dem selben Muster wie das Erste. In der Folge taten sich die Echazkicker schwer, einen Spielfluß aufkommen zu lassen, weshalb der verschossene Elfmeter von Lucca Weigl die einzige Großchance der zweiten Halbzeit war. 

Mannschaftsbild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine verdiente 5:2 Niederlage setzte es für die B1 des VfL Pfullingen gegen die TSG Tübingen bei einem für neutrale Zuschauer hochinteressanten und temporeichen Spiel auf dem Kunstrasenplatz des SV 03. 

Gegen bissige und spielerisch starke Tübinger zeigten die Pfullinger in der ersten Halbzeit ein überragendes Spiel, was auch nötig war, um den Ausfall von 7 Leistungsträgern kompensieren zu können. In einem qualitativ hochwertigen Spiel sahen die Zuschauer Torchancen auf beiden Seiten. Rückkehrer Maxi Ott war es, der in der letzten Minute der ersten Halbzeit die bis dahin verdiente Pfullinger Führung erzielte. 

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel weiterhin temporeich und wurde deutlich hitziger. Die Tübinger agierten noch ein Stück bissiger, womit die Pfullinger ihre Probleme hatten. So folgte nur vier Minuten nach dem Wiederanpfiff das 1:1 der Heimherren. Postwendend konnte jedoch Atakan Özpinar per Kopf etwas glücklich das 2:1 erzielen. In der Folge brachten sich die Pfullinger, die das Spiel scheinbar im Griff hatten, durch Undiszipliniertheiten und mangelndem Zweikampfverhalten selbst aus der Bahn, wodurch in der zweiten Halbzeit soviel Tore kassiert wurden, wie in den gesamten elf Saisonspielen zuvor. Die 5:2 Niederlage geht somit völlig in Ordnung, wäre jedoch durch eine konzentrierte Leistung über 80 Minuten vermeidbar gewesen. Somit verliert der VfL wohl die Tabellenführung, da der Konkurrent SSV Reutlingen vermutlich drei Punkte am grünen Tisch zugeschrieben bekommt. 

Mannschaftsbild