Auch auswärts konnten die B-Junioren im ersten Spiel den ersten Sieg landen. Beim Aufsteiger FC Wangen hieß es am Ende 4:1 für die Schützlinge von Trainer Philipp Staneker. Bereits nach drei Minuten ging der VfL in Führung. Eine starke Kombination über Vincent Hornung und Roman Schubmann schloss Luka Caliskan zum 0:1 ab. Trotz weiterer hochkarätiger Chancen wollte der beruhigende zweite Treffer nicht fallen. Das bestrafte der FC prompt mit dem Ausgleich. Doch postwendend stellte Erblin Gorqaj die Führung und gleichzeitig den Halbzeitstand wieder her (27.).

Wiederum drei Zeigerumdrehungen nach dem Wiederanpfiff stellte Schubmann nach einem Abwehrfehler die Weichen auf Pfullinger Sieg, 3:1. Nick Altenhof im VfL-Gehäuse verhinderte dann den Wangener Anschlusstreffer mit starken Paraden. Den sich nun bietenden Platz nutzten die Pfullinger nach mehreren vergebenen Chancen schließlich zum 4:1-Endstand wiederum durch Caliskan. „Nach dem starken Spiel gegen Ravensburg wollten wir in Wange unbedingt nachlegen“, gab Staneker die Marschroute vor. „Dies ist uns gelungen. Die Chancenverwertung und einige Abstimmungen im Abwehrverhalten müssen wir jedoch in den kommenden Wochen schleunigst verbessern, um bei den folgenden Aufgaben zu bestehen.“

 

STU172

Auch auswärts wusste de U17 zu überzeugen.

Nicht auf den ersten drei Punkten ausruhen, sondern die nächsten einfahren, war das Motto der A-Junioren des des VfL Pfullingen um Trainerduo Marco Knoll und Thorsten Fock. Nach einer holprigen Anfangsphase kamen die Pfullinger besser ins Spiel und gingen durch einen sehenswerten Treffer von Kapitän Fabian Dillmann in Führung (14.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff vollendete Elias Lachenmann nach einem Freistoß von Filip Vukelic zum 2:0.

„In der zweiten Halbzeit sind wir schwach gestartet und haben die Kontrolle über das Spiel verloren,“ analysierte Dillmann. Folgerichtig musste der VfL nach einer Stunde den Anschlusstreffer durch Melih Erborazan hinnehmen. Doch quasi im Gegenzug war erneut Lachenmann zur Stelle, der mit seinem dritten Saisontreffer die Weichen auf Sieg stellte. Dillmann: „Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit der Leistung des Teams, nun müssen wir weiter Gas geben.“ Die Chance dazu hat die U19 bereits am Mittwoch, wenn der FV Ravensburg zum Pokalspiel ans Jahnhaus kommt (Anpfiff 18.30 Uhr).

Verdienter Auftaktsieg für die B-Jugend des VfL Pfullingen. Der Vorjahreszweite VfL Pfullingen besiegt den amtierenden Meister der Verbandsstaffel Süd FV Ravensburg nach einem umkämpften Spiel mit 3:2.

Eine Woche nach der Pokalniederlage gegen Heidenheim steht schon der nächste stark besetzte Gegner vor dem VfL. Am ersten Spieltag der Verbandsstaffel wollen die Pfullinger gegen den FV Ravensburg den ersten Sieg einfahren.

Schon zu Beginn der Partie spielen die Gastgeber erste Torgelegenheiten heraus, die zunehmend gefährlicher für die Gäste werden. Erst nach 20 Minuten kamen die Gäste zu ihrem ersten Abschluss, den der VfL-Schlussmann Richard Werner zur Ecke abwehrte. Ecken sollten das Mittel der Gäste sein und so erzielte der FV Ravensburg nach einer knappen halben Stunde das 0:1 nach eben einer solchen Standardsituation.

Das hinderte die Pfullinger allerdings nicht, weiter Möglichkeiten herauszuspielen. Infolgedessen fiel wenig später der verdiente Ausgleich durch Kay Adam. Noch vor der Halbzeit bekamen die Hausherren nach einem Foul der Ravensburger einen Elfmeter zugesprochen, den Roman Schubmann souverän zum 2:1 verwandelte.

Nach der Pause drängten die Gäste auf den Ausgleich. Und so kam es, unterstützt durch unsauberes Defensivspiel der Schützlinge von Trainer Philipp Staneker, zum 2:2. Doch das wollten die Pfullinger nicht auf sich sitzen lassen und konterten hochstehende Gäste gute 10 Minuten vor dem Ende aus. Erneut Adam sicherte mit seinem 3:2-Siegtreffer die ersten Punkte der jungen Saison.

 

STU171

Kay Adam war als Doppeltorschütze der Spieler des Tages.

Hochmotiviert präsentierte sich Pfullingens U19 beim Titelaspiranten FCV Ravensburg. Nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten, in denen sich das Geschehen zumeist im Zentrum abspielte, ging es torlos in die Kabinen. In der 53. Minute schlief die VfL-Abwehr etwas und prompt gingen die Hausherren in Führung. „Wir wollten jedoch nicht mit leeren Händen heimfahren“, gab Mittelfeldspieler Julian Eisele als Grund für die nun folgende Leistungssteigerung an.

Nach einem starken Solo glich Leon Fleischer aus (77.). Nun wollte der VfL mehr. Nach einem langen Ball von Eisele ging Elias Lachenmann auf und davon und schloss überlegt zum 2:1 ab (79.). Eisele: „Die folgenden Schlussminuten waren dann purer Wille und Kampf“. Wichtige drei Punkte zum Auftakt in die Saison.