Ein auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg fuhren die Pfullinger Jungs am Sonntag morgen ein. Über die gesamte Spielzeit wurde konzentriert die Balleroberung betrieben, schnell nach vorne gespielt und die Torchancen gut verwertet. Die ersten 15 Minuten in der 1. Halbzeit ließen die Echazstädter noch sehr gute Tormöglichkeiten liegen, bevor schließlich mit einem fulminanten Distanzschuss der Bann gebrochen wurde. Danach ging es Schlag auf Schlag. Auch in der 2. Halbzeit ließen die Pfullinger in ihren Bemühungen nicht nach, spielten weiterhin konzentriert und kamen so zu weiteren schön herausgespielten Toren.

Aufstellung: Patrick Burkert, Moritz Eichhorn, Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Daniel Wulf (C), Florian Krajinovic, Okan Dirlik, Roman Schubmann, Danijel Beslic, Kay Adam, Fabian Sulz, Albert Silov, Patrick Allzeit, Jean-Luc Vallat, Mirko Borjanovic, Richard Werner.

Am Sonntagvormittag spielte die U13 des VfL Pfullingen zu Hause gegen die U12 des VfB Stuttgart bei sommerlichen Temperaturen ein Testspiel über 3x 25 Minuten. Gegen die technisch und spielerisch sehr starke Mannschaft des VfB hielten die Pfullinger Jungs die meiste Zeit sehr gut mit. Vor allem im dritten Spielabschnitt merkte man beiden Teams dann die Anstrengung deutlich an, hier wurden mit einem Pfosten und einem Lattentreffer auch die beiden besten Möglichkeiten der Gastgeber leider knapp vergeben. Am Ende setzte sich der VfB verdient mit 0:3 durch, jedoch konnten die Pfullinger über das gesamte Spiel gut dagegen halten und teilweise auch gut nach vorne kombinieren. Dieser Auftritt macht Hoffnung für anstehenden Spiele in der Bezirksstaffel.

 

Sowohl die B1, als auch die B2, konnte ihre zweites Saisonspiel mit 4:0 gewinnen. Die B1 gewann in einem intensiven Spiel gegen den Nachbarn TSV Eningen, die B2 schlug die SGM Ofterdingen/Bodelshausen. Somit stehen beide Mannschaften weiterhin mit voller Punktausbeute auf Platz 1.  

Eningen

Bei bestem Wetter sahen die zahlreich erschienen Zuschauer im Eninger Arbachtal von Anfang an ein temporeiches Spiel, in dem die B1 des VfL den Ton angab. Die Eninger brachten sich durch einfache Ballverluste im Aufbauspiel selber in Bedrängnis, wobei die Pfullinger die Eninger Dreierkette schon tief in der gegnerischen Hälfte unter Druck brachte. Nach zahlreich vergebenen Chancen war es Maximilian Ott, der nach einer klasse Kopfballvorlage von Julian Eisele zum 1:0 einschob. Die Pfullinger spielten weiter munter auf das Eninger Tor zu und so war es Lucca Weigl, der nur kurze Zeit später das 2:0 für den VfL per Elfmeter erzielen konnte. Das 3:0 nach ca. 25 Minuten zog den Eningern dann endgültig den Zahn, als ein verüngluckter Befreiungschlag der Eninger vor die Füße von Louis Vöhringer landete, der aus 7 Meter keine Probleme hatte einzuschieben. Im Anschluss wurde aus einem temporeichen, gut anzuschauenden Fussballspiel ein sehr ruppiges und zerfahrenes. Sichtlich niedergeschlagene Eninger versuchten sich immer körperbetonter zu wehren.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verstärkte sich dieser Trend, auch weil der an diesem Tag schwache Schiedsrichter teilweise überharte Vergehen nicht ahndete. Der Spielfluss war somit komplett unterbunden. Trotzdem ergaben sich zahlreiche Pfullinger Großchancen, die jedoch kläglich vergeben wurden. Einzig Julian Eisele konnte sich in der zweiten Spielhäfte in die Torliste eintragen und den 4:0 Endstand markieren. Torhüter Michael Kramm musste auch im zweiten Saisonspiel keinen einzigen Torschuss abwehren und bleibt in der Saison noch ohne Gegentor.

Auch die B2 bleibt nach dem zweiten Saisonspiel noch ohne Punktverlust. Atakan Özpinar konnte in der 23. Minute das 1:0 für die Pfullinger erzielen. Oliver Koch, Leon Pfletschinger und Alex Werner erhöhten in der zweiten Halbzeit auf 4:0. 

Etwas schwer taten sich die Pfullinger bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem sehr gut bespielbaren Rasenplatz in Oberndorf a. N. -Beffendorf. Bereits nach 10 Minuten gerieten die Gäste durch einen konsequent durchgeführten Konter der Gastgeber in Rückstand, als die hintere Reihe zu weit aufgerückt war, der Angreifer aus Beffendorf sich im Zweikampf durchsetzen und mit einem fulminaten Torschuss abschließen konnte. Die Pfullinger ließen sich hierdurch jedoch nicht beirren und kamen mit dem Ausgleichstreffer nach drei Minuten zurück ins Spiel. Nach zwei weiteren schönen Treffern ging man mit einer 3:1-Führung in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit drosselte die Pfullinger Mannschaft das Tempo, es wurde zu behäbig nach vorne und die Pässe oft ohne Druck gespielt. Trotzdem gelangen dem Pfullinger Team noch drei weitere Treffer zum verdienten Auswärtssieg.

Aufstellung: Richard Werner, Moritz Eichhorn, Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Daniel Wulf (C), Florian Krajinovic, Okan Dirlik, Roman Schubmann, Mirhan Inan, Kay Adam, Danijel Beslic, Jelene Matijevic, Patrick Allzeit, Albert Silov, Patrick Burkert.

Auf einem super bespielbaren Rasen im Pfullinger Schönbergstadion konnte der SV Neustetten nur in der ersten viertel Stunde mithalten. Der VfL hat sich aufgrund zahlreicher Unkonzentriertheiten zunächst schwer getan, leistete sich viele Fehler im Spielaufbau und brachte meist den finalen Pass nicht an. Die spielerische Überlegenheit war jedoch deutlich zu sehen, so ging der VfL in der 16. Minute durch Leon Fleischer in Führung, was der Mannschaft Sicherheit verlieh. Bis zur Pause fielen fünf weitere Treffer für den VfL durch Maximilian Ott, Lucca Weigl 2x, Julian Eisele und Daniel Schäfer. Der SV Neustetten gab während des gesamten Spiels nie auf und warf sich in jeden Zweikampf, konnten aber die weiteren fünf Tore des VfL (Krüger, Lachenmann, Eisele 3x) in der zweiten Halbzeit nicht vermeiden. Pfullingens Torhüter Michael Kramm musste während des gesamten Spiels keinen einzigen Torschuss abwehren.

Auch der B2 gelang im Volksparkstadion ein Auftakt nach Maß. Mustafa Oldac brachte das Team von Armin Breisinger in der 13. Minute mit 1:0 in Führung, bis zur Halbzeit erhöhten Leon Pfletschinger und Tamer Özdemir mit jeweils zwei Treffern auf 5:0. Nach dem 8:0 Mitte der zweiten Halbzeit verhinderte eine kleine Schwächephase der Pfullinger einen Zu-Null-Sieg. Das 9:1 geht jedoch auch in der Höhe völlig in Ordnung. 

 

Eisele

Julian Eisele (r.) erzielte vier Tore und setzte sich damit an die Spitze der Torjägerliste

 

Einen Start nach Maß legten die Echazstädter bei ihrem Auftaktspiel in der Landesstaffel hin. Gegen einen sehr tief stehenden Gegner mussten sich die Pfullinger in Geduld üben, bis sich der Erfolg einstellte. Die Gäste kamen während der gesamten Spielzeit nicht einmal gefährlich vor das Gehäuse der Heimmannschaft. Bereits zur Halbzeit hätte es 3:0 für die Pfullinger Mannschaft stehen können. In der zweiten Halbzeit wurden die zahlreichen Chancen dann auch in Tore umgemünzt, so dass der Sieg mehr als verdient war. Die sich bietenden Räume wurden gut genutzt. Es waren sehr ansehnliche Passkombinationen zu sehen. Der Gegner wurde schon früh in seiner Hälfte unter Druck gesetzt.

Austellung: Patrick Burkert, Moritz Eichhorn, Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Daniel Wulf (C), Florian Krajinovic, Fabian Sulz, Roman Schubmann, Mirhan Inan, Okan Dirlik, Kay Adam, Danijel Beslic, Paul Eisele, Jelena Matijevic, Albert Silov, Richard Werner.

 

Beim letzten Vorbereitungstest gelang den favorisierten Echazstädtern ein etwas zäh zustanden gekommener Turniersieg. Ohne ein Gegentor in der Vorrunde und im Viertelfinale, erreichte man nach nicht überzeugenden Spielen das Halbfinale. Dort zog man über das Elfmeterschießen, bei dem sich der Pfullinger Torspieler mit zwei gehaltenen Schüssen auszeichnen konnte, schließlich in das Endspiel ein. Hier traf man auf den ebenfalls in der Landesstaffel beheimateten FSV Waiblingen. Im Finale zeigten die Pfullinger ihr bestes Spiel im ganzen Turnier und gingen als verdienter Sieger vom Platz. Ungenaues Passspiel, verbesserungswürdiges Zweikampfverhalten und mäßige Laufarbeit kennzeichneten das Spiel der Pfullinger, die noch in allen Belangen erhebliche Luft nach oben haben. Letztendlich setzte sich aber die beste Mannschaft des Turniers durch.

Gruppenspiele: TSV Jesingen - VfL 0:1, VfL - VfL Kirchheim/T. 0:0, SGM DeSi - VfL 0:5.

Viertelfinale: SG Untertürkheim - VfL 0:2

Halbfinale: VfL - TSV Jesingen  (0:0) 3:2 n.E.

Finale: FSV Waiblingen - VfL 0:2

Es spielten: Richard Werner, Patrick Burkert, Jean-Luc Vallat, Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Marco Digel, Daniel Wulf (C), Florian Krajinovic, Roman Schubmann, Mirhan Inan, Fabian Sulz, Kay Adam, Paul Eisele, Moritz Eichhorn.

 

 

 

Deutlich unterlegen präsentierte sich die Pfullinger Mannschaft bei einem Leistungsvergleich mit dem Jahrgang 2003 der Stuttgarter Kickers. Die Echazstädter zeigten vor allem im Zweikampfverhalten erhebliche Schwächen. Außerdem wurde der letzte Pass zu ungenau, zu stark oder zu schwach  gespielt. In der Vorwärtsbewegung wurde der Ball oft zu lange am Fuß geführt bzw. zum Schluss hin wurde zu langsam nachgerückt. Hinzu kamen individuelle Fehler und Abstimmungsprobleme der hinteren Spieler. Somit gingen die Degerlocher als verdiente Sieger nach 3 x 30 Minuten gespielter Spielzeit vom Platz. Die meisten Spieler haben durch diesen Gegner ihre Grenzen aufgezeigt bekommen und müssen sich erheblich steigern, um in der kommenden Saison in der Landesstaffel bestehen zu können.

Es spielten: Richard Werner, Selim Ongur, Albert Silov, Noel Simunovic, Moritz Eichhorn, Mirko Borjanovic, Roman Schubmann, Blerta Smaili, Daniel Wulf (C), Okan Dirlik, Mirhan Inan, Patrick Burkert, Jelena Matijevic, Jean-Luc Vallat, Florian Krajinovic, Kay Adam, Luca Winterstein.

Ein sehr gutes Turnier spielten die kommenden C1-Junioren beim U15-Turnier im Stuttgarter Teilort. Die Mannschaft zeigte eine spielerisch überzeugende Leistung und musste lediglich zwei Gegentore durch Strafstöße hinnehmen. Der Ball wurde bereits früh im letzten bzw. mittleren Drittel erobert und schnell nach vorne gespielt. Lediglich die Torchancenverwertung hätte besser ausfallen können.

Gruppenspiele: VfL - TSF Ditzingen 0:0, ASV Botnang - VfL 0:0, VfL - TSV Weilimdorf 3:0, JFG Luisenburg (Bayern) - VfL 1:0.

Halbfinale: MTV Stuttgart - VfL 1:0

Spiel um Platz 3: JFG Luisenburg - VfL 0:2

Es spielten: Richard Werner, Jean-Luc Vallat, Selim Ongur, Noel Simunovic, Moritz Eichhorn, Daniel Wulf (C), Danijel Beslic, Mirko Borjanovic, Okan Dirlik, Blerta Smaili, Roman Schubmann, Mirhan Inan, Florian Krajinovic, Albert Silov, Patrick Burkert.

Die B-Junioren des VfL Pfullingen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen das Pokalhalbfinale gegen den SV Rommelsbach mit 2:0.

Von Anfang an war zu sehen, dass die Rommelsbacher nicht gewillt waren, am Fussballspiel teilzunehmen und ausschließlich das 0:0 verwalten wollten. Da die Pfullinger das Spiel aufgrund der enorm heißen Temperaturen und dem anstehenden Relegationsrückspiel in Balingen langsam angingen und den Gegner spielen ließen, sahen die Zuschauer auf dem Oferdinger Kunstrasen die ersten 20 Minuten nicht viel außer Ballgeschiebe. Nach einer kurzen Trinkpause machten die Pfullinger dann ernst und konnten in der 30. Minute durch Hannes Haag das 1:0 erzielen. Maximilian Ott konnte vor der Pause noch auf 2:0 erhöhen, als er von einem Torwartfehler profitieren und einen Freistoß aus 25 Metern direkt verwandeln konnte. Rommelsbach schwächte sich zudem noch durch eine rote Karte wegen Beleidigung.

Nach der Pause dann dasselbe Bild wie in den ersten 20 Minuten. Die Echazkicker machten nur noch das nötigste und verwalteten das Ergebnis. Rommelsbach schaffte es das komplette Spiel nicht einmal auf das Tor des Pfullinger Torhüters Michael Kramm zu schießen, womit es beim 2:0 blieb. Somit zieht der VfL kräfteschonend ins Finale ein, wo der große Hauptkonkurrent der aktuellen Saison, der SSV Reutlingen 2, wartet. Das Spiel findet am Mittwoch, dem 29.06.2016 um 18.30 Uhr in Ohmenhausen statt.

Maxi
Der wiedergenesene Maxi Ott traf zum 2:0 Endstand.