Unnötig schwer machte sich das Pfullinger Team den Einzug in die nächste Pokalrunde. Von Anfang an bestimmten die Echazstädter das Spielgeschehen, so dass der Gegner kaum aus der eigenen Hälfte kam. Das Aufbauspiel der Heimmannschaft gestaltete sich etwas pomadig. So war ein Fehler in der Hintermannschaft der Tübinger Vorstädter notwendig, damit die Pfullinger durch den schnell schaltenden Kay Adam in Führung gingen. Noch vor der Halbzeitpause erhöhte Roman Schubmann durch einen schönen Schuss ins lange Eck auf 2:0. Die Gäste steckten nie auf und wehrten sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Der Pfullinger Mannschaft gelang durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Selim Ongur noch zum 3:0. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte der Sieg noch höher ausfallen können, ja sogar müssen.

Aufstellung: Richard Werner, Daniel Wulf (C), Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Florian Krajinovic, Blerta Smaili, Mirhan Inan, Roman Schubmann, Okan Dirlik, Kay Adam, Fabian Sulz, Moritz Eichhorn, Jelena Matijevic, Patrick Allzeit, Patrick Burkert.

Gegen die U16 des FC Rottenburg war es Leon Fleischer, der die Pfullinger nach toller Vorarbeit von Julian Eisele schon in der zweiten Minute Führung bringen konnte. Gegen gut stehende, großgewachsene Gegner taten sich die Pfullinger offensiv jedoch schwer, ließen dafür defensiv aber nichts zu. Leon Fleischer nutzte eine der wenigen Pfullinger Chancen in der 29. Minute zum 2:0.

Nach der Halbzeit kamen die Rottenburger deutlich besser ins Spiel, profitierend von einer unorganisierten Pfullinger Mannschaft. Folgerichtig fiel der Anschlusstreffer in der 52. Minute durch Michele Nigro. Dieser war glücklicherweise der Weckruf für die Pfullinger, die anschließend das Spiel wieder im Griff hatten. Ein Doppelpack des starken Elias Lachenmann sorgte für den 4:1 Endstand.

Leon Rottenburg

Leon Fleischer auf dem Weg zum 2:0

 

Die B2 verabschiedete sich mit der 4:2 Niederlage in Dettingen vorerst aus dem Meisterschaftsrennen. Nach dominanter erster Halbzeit, in der man nach 2:0 Führung mit dem Halbzeitpfiff den Anschlusstreffer kassierte, brachen die Pfullinger in der zweiten Spielhälfte komplett ein und verloren völlig unnötig.

Gegen eine ganz starke Heimmannschaft musste das Pfullinger Team ihre erste Niederlage hinnehmen und verlor damit die Tabellenführung. Den Echazstädtern blieb es jedoch vorbehalten, nach einem schönen Pass von Florian Krajinovic und einer anschließenden tollen Direktabnahme von Roman Schubmann den Führungstreffer zu erzielen. Die Balinger drängten nun wütend auf den Ausgleich und entwickelten einen unheimlichen Druck gegen den ballführenden Gegner. In dieser Situation gelang der Pfullinger Mannschaft keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Sie war in vielen Belangen unterlegen, so dass in der 1. Halbzeit zwangsläufig noch das 2:1 für die Gastgeber fiel. Kurz nach der Halbzeitpause hatte Kay Adam noch die Chance zum Ausgleich, seinen Kopfball fischte der Balinger Torspieler jedoch noch von der Torlinie. In der 2. Halbzeit erspielten sich die Pfullinger nicht mehr viele Torchancen und mussten noch zwei vermeidbare Gegentreffer hinnehmen, als die hintere Reihe einen Ball unterlief bzw. nicht konsequent klärte und die Angreifer der Heimmannschaft zielgerichtet abschlossen. Die Balinger haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen und stehen zurecht nun ganz oben.

Aufstellung: Patrick Burkert, Daniel Wulf (C), Phililpp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Mirhan Inan, Danijel Beslic, Florian Krajinovic, Roman Schubmann, Okan Dirlik, Kay Adam, Blerta Smaili, Moritz Eichhorn, Patrick Allzeit, Fabian Sulz, Richard Werner.

Die B1 gewinnt beim Dienstagabendspiel in Degerschlacht erneut deutlich mit 6:0 und festigt damit die Tabellenführung. Die B2 verliert durch die Niederlage gegen die SGM Öschingen an Boden im Kampf um die Meisterschaft.

Auf dem schwer bespielbaren Rasen in Degerschlacht entwickelte sich von Anfang an ein sehr temporeiches, aber zugleich chaotisches Spiel, in dem keine Mannschaft für lange Zeit in Ballbesitz bleiben konnte. Die SGM DeSi versuchte meist über lange Bälle seine schnellen Flügelspieler in Szene zu setzen. Die Pfullinger Abwehr verteidigte jedoch gewohnt souverän und konnte auch kleine Unaufmerksamkeiten gekonnt ausbügeln. Mit der ersten klaren Torchance erzielte Leon Fleischer nach einer gut getretenen Ecke von Daniel Schäfer das erlösende 0:1 für den VfL. Degerschlacht blieb jedoch bissig und hielt dem hohen Tempo der Pfullinger stand, musste aber trotzdem noch vor der Pause den zweiten Gegentreffer durch Julian Eisele hinnehmen.

Nur kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Leon Fleischer nach toller Vorarbeit von Jonas Drews auf 0:3. Die SGM blieb jedoch auch in der Folgezeit druckvoll und belohnte sich fast mit dem Anschlusstreffer, der Pfosten stand dem jedoch im Weg. Durch einen Doppelschlag von Julian Eisele und Elias Lachenmann machte der VfL in der 61. Minute den Deckel drauf. Leon Fleischer stocherte den Ball mit etwas Glück zum 6:0 Endstand ins Tor.

Mannschaftsbild

Die B2 musste im Kampf um die ersten beiden Plätze einen herben Dämpfer einstecken. Zuhause verlor man aufgrund fehlender Zielstrebigkeit um und im gegnerischen Sechzehner mit 1:3 gegen den Mitkonkurrenten aus Öschingen und liegt nun schon fünf Zähler hinter Spitzenreiter Engstingen auf Platz zwei, punktgleich mit Öschingen und Dettingen, die jedoch beide ein Spiel weniger auf dem Konto haben.

 

Nach dem deutlichen 6:0 Sieg letzte Woche in K'furt gewinnt die B1 des VfL das nächste Spitzenspiel in der Bezirksstaffel Alb mit 5:0 gegen den SSV Reutlingen 2.
 
Bei strahlendem Sonnenschein sahen die zahlreich erschienenen Zuschauer am Ahlsbergsportplatz in Pfullingen ein von Anfang an tempreiches Fussballspiel, in dem vor allem die Verbandsstaffelreserve des SSV Reutlingen den VfL früh unter Druck setzte. Der VfL war jedoch tonangebend in dem Spiel und schaltete nach Ballgewinnen im Mittelfeld schnell um. Schon in der 6. Minute brachte Daniel Schäfer den VfL durch einen Elfmeter in Führung, nachdem Leon Fleischer von SSV-Schlussmann Schießl im Sechzehner zu Fall gebrachte wurde. Nur drei Minute später erhöhte wiederrum Daniel Schäfer auf 2:0. Der SSV blieb jedoch bissig und versuchte, das Spiel weiterhin offen zu halten. Ein fataler Fehlpass der Reutlinger im eigenen Spieldrittel brachte aber noch vor der Halbzeit das 3:0 durch Maxi Ott.

Nach der Pause veränderte sich das Bild etwas. Der SSV begann druckvoller und drängte auf den Ausgleichstreffer, scheiterte nach einem Freistoß aus 20 Metern jedeoch an der Latte. Nach ca. 20 Minuten fing sich der VfL jedoch wieder. Spätestens das 4:0 durch Daniel Schäfer in der 74. Minute erstickte jegliche Reutlinger Bemühung im Keim. Leon Fleischer sorgte in der 76. Minute für den 5:0 Endstand, der trotz der kurzen Schwächephase der Pfullinger auch in der Höhe völlig in Ordnung geht. 

Vale SSV

Die Pfullinger Abwehr um Valentin Sparrer (Bild) kassierte in dieser Saison bisher nur einen Gegentreffer

 

Die B2 des VfL schaffte es trotz deutlicher Feldüberlegenheit gegen die zweite der SGM Degerschlacht/Sickenhausen kein Tor zu erzielen. So endete das Spiel 0:0 und man verlor zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft, bleibt jedoch auf Platz zwei, zwei Punkte hinter der SGM Engstingen.

 

Mit einem nie gefährdeten Derby-Sieg verteidigten die Echazstädter dieTabellenführung in der Landesstaffel. Gegen lauffreudige Gäste von der Kreuzeiche taten sich die Pfullinger in der 1. Halbzeit etwas schwer. Es wurde ab und zu mit dem Ball am Fuß zu lange gedribbelt, das Passspiel teilweise ungenau ausgeführt und manchmal zu langsam nach vorne gespielt. Durch eine schöne Passkombination gelang der Heimmannschaft in der 1. Halbzeit schließlich die 1:0-Führung. In der 2. Halbzeit zeigten sich die Pfullinger Spieler engagierter und konzentrierter gegen nachlassende Reutlinger. Dies führte zu vier weiteren Treffern zum verdienten Heimsieg.

Aufstellung: Richard Werner, Daniel Wulf (C), Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Florian Krajinovic, Danijel Beslic, Mirhan Inan, Roman Schubmann, Okan Dirlik, Kay Adam, Patrick Allzeit, Moritz Eichhorn, Jelena Matijevic, Mirko Borjanovic, Jean-Luc Vallat, Patrick Burkert.

Auch am vierten Spieltag lassen weder die B1, noch die B2 Punkte liegen und setzen sich weiter an der Tabellenspitze fest. Die B1 gewinnt bei den bis dato punktgleichen K'furten mit 0:6, die B2 schlägt die TSG Münsingen daheim mit 6:2.

Schon am Samstagmittag stand das Topspiel der B-Junioren Bezirksstaffel am Faulbaum an. Die Gastgeber fanden besser ins Spiel und erarbeiteten sich die besseren Torchancen. Zunächst hält VfL-Keeper Michael Kramm überragend aus kurzer Distanz, wenige Minuten später trifft der vom VfL nach K'furt gewechselte Kaan Görmes per Lupfer die Latte. Die feldüberlegenen Pfullinger hatten sichtlich Probleme gegen die gut stehenden Gegner, die nach Ballgewinn schnell umschalteten. Nach 20 Minuten kam der VfL dann aber besser ins Spiel und konnte sich durch Mustafa Oldac und Leon Fleischer ebenfalls gute Chancen erarbeiten. Kurz vor Halbzeitpfiff gelang den Pfullinger dann schließlich das erlösende 0:1, als der eingewechselte Maxi Ott sich gegen zwei Spieler durchsetzten konnte und auf Julian Eisele durchsteckte, der nur noch einschieben musste.

Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff erhöhte der VfL erneut durch Julian Eisele auf 0:2 und beherrschte das Spiel fortan. In der 55. Minute machte erneut Eisele nach starker Vorarbeit von Daniel Schäfer den Deckel drauf. Die Gegenwehr der Faulbaumkicker wurde immer geringer, und so konnte der VfL durch Elias Lachenmann (2x) und Leon Fleischer auf 0:6 erhöhen. Somit sind die Echazkicker nun alleiniger Tabellenführer und empfangen nächsten Sonntag Vorjahresmeister SSV Reutlingen 2. 

Kfurt

Die K'furter Abwehr fand mit zunehmender Spielzeit immer weniger Mittel gegen die Pfullinger Offensive um Daniel Schäfer (l.) und Maxi Ott (r.)

 

Auch die B2 konnte im vierten Spiel den vierten Sieg feiern, machte sich dabei das Leben aber unnötig schwer. Beim Stand von 2:1 in der 30. Minute sah der Pfullinger Cihan Nakis die Rote Karte vom Schiedsrichter, nachdem er diesen beleidigt hatte und schwächte sein bis dahin deutlich überlegenes Teams. Der VfL kam dadurch aus dem Rythmus und kassierte noch vor der Pause den Ausgleich. Nach der Pause war man jedoch auch in Unterzahl das klar bessere Team und ging in der 48. Minute durch den stark aufgelegten Marvin Krüger in Führung. Zwei weitere Tore von Krüger und eins von Kaptän Ivan Jazo sorgten für den 6:2 Endstand.

Mit einem deutlichen und verdienten 4:0-Sieg gegen die Nachbarn der TSG Young Boys Reutlingen konnte die U11 des VfL Pfullingen die Tabellenspitze in der Kreisstaffel der U12 übernehmen. Nach 3 Spieltagen liegen die Jungs der Jahrgänge 2006 & 2007 mit zwei Siegen bei einem Unentschieden, trotz einem Spiel weniger, bereits vorne. 

161008 d4 1

161008 d4 4

Einen Sieg des Willens gelang den Pfullingern Jungs beim Auswärtsspiel gegen den körperlich gut agierenden Gastgeber. Die Echazstädter wussten diesmal spielerisch zu überzeugen, mussten jedoch bereits frühzeitig durch ungeschicktes Zweikampfverhalten hinten das 1:0 hinnehmen. Postwendend gelang durch einen schönen Schuss ins lange Eck der Ausgleich. Durch einen Fehler im Mittelfeld in der Vorwärtsbewegung kam der Gastgeber zu einer Konterchance, die dieser eiskalt zur erneuten Führung nutzte. Auch durch den erneuten Rückstand ließen sich die Pfullinger Jungs nicht erschüttern und erzielten noch in der 1. Halbzeit durch einen satten Flachschuss den Ausgleich. In der 2. Halbzeit zeigten sich die Pfullinger nochmals spielerisch überlegen und schossen noch den verdienten Siegtreffer. Das Pfullinger Team zeigte eine tolle Moral und ließ sich durch die Rücksckläge in diesem Spiel nicht entmutigen.

Aufstellung: Patrick Burkert, Moritz Eichhorn, Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Florian Krajinovic, Daniel Wulf (C), Okan Dirlik, Roman Schubmann, Mirhan Inan, Kay Adam, Patrick Allzeit, Danijel Beslic, Jean-Luc Vallat, Mirko Borjanovic, Richard Werner.

Sehr schwer taten sich die Pfullinger in der zweiten Pokalrunde beim sehr tief stehenden Gastgeber. Nach einer guten Einzelleistung auf der linken Seite und einer scharfen Hereingabe, köpfte ein Spieler des SVW den Ball ins eigene Tor. In der zweiten Halbzeit landete eine verirrte Bogenlampe überraschend für alle Beteiligte im Walddörfer Netz. Hinzu kamen noch zwei Lattentreffer und zwei große Torchancen, die kläglich vergeben wurden. Das war es auch schon mit der Herrlichkeit des Favoriten. Ansonsten spielten die Echazstädter fiel zu langsam nach vorne, bewegten sich nur behäbig im Mittelfeld und in der vorderen Reihe. Von hinten wurde der Ball zu langsam nach vorne gebracht. Auch ließ die Passgenauigkeit im letzten Drittel des Spielfeldes sehr zu wünschen übrig. Die Standardsituationen waren harmlos. Spielerisch war die Leistung unterirdisch. Der Gegner kam nie richtig gefährlich vor das Pfullinger Tor.

Aufstellung: Richard Werner, Jean-Luc Vallat, Philipp Frank, Mirko Borjanovic, Noel Simunovic, Fabian Sulz, Roman Schubmann, Daniel Wulf (C), Albert Silov, Patrick Allzeit, Kay Adam, Danijel Beslic, Okan Dirlik, Jelena Matijevic, Florian Krajinovic, Patrick Burkert.