Einen Start nach Maß legten die Echazstädter bei ihrem Auftaktspiel in der Landesstaffel hin. Gegen einen sehr tief stehenden Gegner mussten sich die Pfullinger in Geduld üben, bis sich der Erfolg einstellte. Die Gäste kamen während der gesamten Spielzeit nicht einmal gefährlich vor das Gehäuse der Heimmannschaft. Bereits zur Halbzeit hätte es 3:0 für die Pfullinger Mannschaft stehen können. In der zweiten Halbzeit wurden die zahlreichen Chancen dann auch in Tore umgemünzt, so dass der Sieg mehr als verdient war. Die sich bietenden Räume wurden gut genutzt. Es waren sehr ansehnliche Passkombinationen zu sehen. Der Gegner wurde schon früh in seiner Hälfte unter Druck gesetzt.

Austellung: Patrick Burkert, Moritz Eichhorn, Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Daniel Wulf (C), Florian Krajinovic, Fabian Sulz, Roman Schubmann, Mirhan Inan, Okan Dirlik, Kay Adam, Danijel Beslic, Paul Eisele, Jelena Matijevic, Albert Silov, Richard Werner.

 

Beim letzten Vorbereitungstest gelang den favorisierten Echazstädtern ein etwas zäh zustanden gekommener Turniersieg. Ohne ein Gegentor in der Vorrunde und im Viertelfinale, erreichte man nach nicht überzeugenden Spielen das Halbfinale. Dort zog man über das Elfmeterschießen, bei dem sich der Pfullinger Torspieler mit zwei gehaltenen Schüssen auszeichnen konnte, schließlich in das Endspiel ein. Hier traf man auf den ebenfalls in der Landesstaffel beheimateten FSV Waiblingen. Im Finale zeigten die Pfullinger ihr bestes Spiel im ganzen Turnier und gingen als verdienter Sieger vom Platz. Ungenaues Passspiel, verbesserungswürdiges Zweikampfverhalten und mäßige Laufarbeit kennzeichneten das Spiel der Pfullinger, die noch in allen Belangen erhebliche Luft nach oben haben. Letztendlich setzte sich aber die beste Mannschaft des Turniers durch.

Gruppenspiele: TSV Jesingen - VfL 0:1, VfL - VfL Kirchheim/T. 0:0, SGM DeSi - VfL 0:5.

Viertelfinale: SG Untertürkheim - VfL 0:2

Halbfinale: VfL - TSV Jesingen  (0:0) 3:2 n.E.

Finale: FSV Waiblingen - VfL 0:2

Es spielten: Richard Werner, Patrick Burkert, Jean-Luc Vallat, Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Marco Digel, Daniel Wulf (C), Florian Krajinovic, Roman Schubmann, Mirhan Inan, Fabian Sulz, Kay Adam, Paul Eisele, Moritz Eichhorn.

 

 

 

Deutlich unterlegen präsentierte sich die Pfullinger Mannschaft bei einem Leistungsvergleich mit dem Jahrgang 2003 der Stuttgarter Kickers. Die Echazstädter zeigten vor allem im Zweikampfverhalten erhebliche Schwächen. Außerdem wurde der letzte Pass zu ungenau, zu stark oder zu schwach  gespielt. In der Vorwärtsbewegung wurde der Ball oft zu lange am Fuß geführt bzw. zum Schluss hin wurde zu langsam nachgerückt. Hinzu kamen individuelle Fehler und Abstimmungsprobleme der hinteren Spieler. Somit gingen die Degerlocher als verdiente Sieger nach 3 x 30 Minuten gespielter Spielzeit vom Platz. Die meisten Spieler haben durch diesen Gegner ihre Grenzen aufgezeigt bekommen und müssen sich erheblich steigern, um in der kommenden Saison in der Landesstaffel bestehen zu können.

Es spielten: Richard Werner, Selim Ongur, Albert Silov, Noel Simunovic, Moritz Eichhorn, Mirko Borjanovic, Roman Schubmann, Blerta Smaili, Daniel Wulf (C), Okan Dirlik, Mirhan Inan, Patrick Burkert, Jelena Matijevic, Jean-Luc Vallat, Florian Krajinovic, Kay Adam, Luca Winterstein.

Ein sehr gutes Turnier spielten die kommenden C1-Junioren beim U15-Turnier im Stuttgarter Teilort. Die Mannschaft zeigte eine spielerisch überzeugende Leistung und musste lediglich zwei Gegentore durch Strafstöße hinnehmen. Der Ball wurde bereits früh im letzten bzw. mittleren Drittel erobert und schnell nach vorne gespielt. Lediglich die Torchancenverwertung hätte besser ausfallen können.

Gruppenspiele: VfL - TSF Ditzingen 0:0, ASV Botnang - VfL 0:0, VfL - TSV Weilimdorf 3:0, JFG Luisenburg (Bayern) - VfL 1:0.

Halbfinale: MTV Stuttgart - VfL 1:0

Spiel um Platz 3: JFG Luisenburg - VfL 0:2

Es spielten: Richard Werner, Jean-Luc Vallat, Selim Ongur, Noel Simunovic, Moritz Eichhorn, Daniel Wulf (C), Danijel Beslic, Mirko Borjanovic, Okan Dirlik, Blerta Smaili, Roman Schubmann, Mirhan Inan, Florian Krajinovic, Albert Silov, Patrick Burkert.

Die B-Junioren des VfL Pfullingen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen das Pokalhalbfinale gegen den SV Rommelsbach mit 2:0.

Von Anfang an war zu sehen, dass die Rommelsbacher nicht gewillt waren, am Fussballspiel teilzunehmen und ausschließlich das 0:0 verwalten wollten. Da die Pfullinger das Spiel aufgrund der enorm heißen Temperaturen und dem anstehenden Relegationsrückspiel in Balingen langsam angingen und den Gegner spielen ließen, sahen die Zuschauer auf dem Oferdinger Kunstrasen die ersten 20 Minuten nicht viel außer Ballgeschiebe. Nach einer kurzen Trinkpause machten die Pfullinger dann ernst und konnten in der 30. Minute durch Hannes Haag das 1:0 erzielen. Maximilian Ott konnte vor der Pause noch auf 2:0 erhöhen, als er von einem Torwartfehler profitieren und einen Freistoß aus 25 Metern direkt verwandeln konnte. Rommelsbach schwächte sich zudem noch durch eine rote Karte wegen Beleidigung.

Nach der Pause dann dasselbe Bild wie in den ersten 20 Minuten. Die Echazkicker machten nur noch das nötigste und verwalteten das Ergebnis. Rommelsbach schaffte es das komplette Spiel nicht einmal auf das Tor des Pfullinger Torhüters Michael Kramm zu schießen, womit es beim 2:0 blieb. Somit zieht der VfL kräfteschonend ins Finale ein, wo der große Hauptkonkurrent der aktuellen Saison, der SSV Reutlingen 2, wartet. Das Spiel findet am Mittwoch, dem 29.06.2016 um 18.30 Uhr in Ohmenhausen statt.

Maxi
Der wiedergenesene Maxi Ott traf zum 2:0 Endstand.

Ein spannendes Spiel sahen die Zuschauer im Pfullinger Volksbankstadion. Die erste Halbzeit gehörte eindeutig den Echazstädtern. Sie zeigten ein enormes Laufpensum, ließen den Gast von der Kreuzeiche nicht zur Entfaltung kommen und gingen durch ein Abstaubertor nach schöner Passkombination mit einer 1:0-Führung verdient in die Halbzeitpause. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhten die Pfullinger schnell auf 2:0. Doch der Gast gab sich noch nicht geschlagen und kam durch ein Abstaubertor nach einer unkontrollierten Abwehraktion im Pfullinger Torraum und einen zweifelhaften Handelfmeter zunächst zum Ausgleich und nach einem schön vorgetragenen Konter zum Führungstreffer. Der Heimmannschaft blieb es vorbehalten, das letzte und schönste Tor in diesem niveauvollen Spiel durch einen fulminanten Schuss in den Winkel zu erzielen. Somit dürften sich die Reutlinger in ihrem letzten Spiel nächsten Samstag gegen den Tabellenletzten aus Engstingen die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen, da die Pfullinger Mannschaft bei Punktegleichheit spielfrei ist. Trotzdem kann die gesamte Mannschaft stolz auf ihre Leistung und ihr Verhalten in dieser Saison sein.

Aufstellung: Richard Werner, Philipp Frank, Selim Ongur, Moritz Eichhorn, Daniel Frank, Mirko Borjanovic, Luca Winterstein, Daniel Wulf (C), Danijel Beslic Julian Eisele, Okan Dirlik, Paul Eisele, Jelena Matijevic, Roman Schubmann, Jean-Luc Vallat, Nico Kehle.

 

Einen souveränen Sieg gelang den Mannen um Spielführer Daniel Wulf bei ihrem letzten Auswärtsspiel in Römerstein. Nach sehr guten 25 Minuten in der ersten Halbzeit mit drei schön herausgespielten Toren, ließen es die Echazstädter etwas ruhiger angehen. In der 2. Halbzeit zeigte sich die Pfullinger Mannschaft etwas lauffreudiger und passsicherer, so dass es noch zu zwei weiteren Treffern gegen einen harmlosen Gastgeber kam und die Pfullinger nun als Tabellenführer in das entscheidende Spiel gegen den SSV RT-3 am 04.06.2016 zu Hause geht.

Aufstellung: Nico Kehle, Jean-Luc Vallat, Selim Ongur, Moritz Eichhorn, Daniel Fink, Philipp Frank, Luca Winterstein, Daniel Wulf, Danijel Beslic, Julian Eisele, Okan Dirlik, Paul Eisele, Roman Schubmann, Anel Ivkovic, Alex Werner, Richard Werner.

Ein verlängertes Pfingstwochenende verbrachte unsere D 1 bei einem internationalen Jugendturnier in Porec / Kroatien. Am Freitagmorgen, gegen 04.00 Uhr, machten wir uns vom Jahnhaus aus mit dem Bus in Richtung Kroatien auf. Nach einem unerfreulichen Umweg von drei Stunden und kurzem Zwischenstop in Bayern (dort nahmen wir eine U 17 Mannschaft auf), kamen wir gegen 20.00 Uhr in unserem Hotel in Porec an. Nach Einnahme des Abendessens und Bezug unserer Quartiere fanden wir angesichts der doch etwas strapaziösen Busfahrt schnell in den Schlaf. Am anderen Morgen musste unsere U 13, der eine oder andere Spieler war merklich noch übermüdet, die ersten Turnierspiele bestreiten. Anders als in der Talentrunde, wurde das Turnier auf Kleinfeld 9 gegen 9, kleinen Toren und einer Spielzeit von 19 Minuten ausgetragen. Insgesamt nahmen zwölf Mannschaften teil, welche in drei Vierergruppen eingeteilt waren. Im Auftaktspiel musste eine tschechische Mannschaft bespielt werden, deren erste Mannschaft in der dortigen höchsten LIga angesiedelt ist. Unsere U 13 kam mit dem ungewohnten engen Spielfeld erstaunlich schnell zurecht und konnte gleich ihr gewohnt direktes Spiel aufziehen. Folgerichtig konnten wir nach wenigen Minuten durch Noel mit 1:0 Toren in Führung gehen. Leider stellten wir hiernach das Fußballspielen ein. Die technisch starken Tschechen, die ebenfalls ein gepflegtes Kurzpassspiel beherrschten, kamen immer stärker auf und erspielten sich einige Tormöglichkeiten, welche unser Torspieler Patrick zunächst noch zu vereiteln wusste. Leider war er im Anschluss zweimal machtlos, so dass die Partie unnöig mit 1:2 verloren ging, trotz noch einiger guten Torgelegenheiten unsererseits . Nach einer ca. zweistündigen Pause trafen wir auf die österreichische Mannschaft aus Aspang. Gegen ein spielerisch stark limitiertes Team war unsere U 13 nicht in der Lage ihre Vielzahl von Torchancen in Tore umzumünzen. Und es kam wie es kommen musste, Aspang machte aus ihrer einzigen Möglichkeit den 1:0 Siegestreffer. Somit hatten unsere Jungs bereits vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen eine kroatische Mannschaft alle Chancen auf die Teilnahme der Finalrunde verspielt. Gegen die Kroaten konnte mit 1:0 Toren (Torschütze Noel) gewonnen werden und schlussendlich der dritte Platz in der Gruppe erreicht werden. Somit spielte man am Folgetag in der Trostrunde gegen die beiden anderen Gruppendritten. Das erste Spiel gegen die österreichische Mannschaft aus Wels wurde wiederum mit 1:0 Toren verloren. Der Siegtreffer der Ösis fiel in der Schlussminute. Der zweite Gruppengegner aus dem drei Kilometer von Porec entfernten Funtana trat aus nicht bekannten Gründen erst gar nicht an, was vielleicht dem doch "langen" Anreiseweg geschuldet war. Somit hatte man noch ein Plazierungsspiel gegen eine slowenische Mannschaft. In dem Spiel zeigte unsere U 13, dass sie doch noch nicht ganz im Urlaubsmodus waren. Der Gegner wurde die gesamte Spielzeit über beherrscht und man gewann viel zu knapp mit 1:0 Toren. Der Montag stand dann zur freien Verfügung. Nach einem kurzen Sadtbummel in Porec war die Mannschaft samt Eltern mittags bei unseren kroatisch stämmigen Spielern zum gemeinsamen Grillen eingeladen. Bei allerhand Grillgut und leckeren Salaten, sowie einigen Aktivitäten wie Fussballtennis und das Plantschen im Meer, verlebten wir einen wunderschönen Ausklang unseres Kroatientrips. An dieser Stelle noch ein dickes Dankeschön an die Organisatoren. Insgesamt war die Reise aus sportlicher Sicht nicht zufriedenstellend, jedoch hatten unsere Jungs und deren Eltern während der Tage gemeinsam viel Spaß.

Nachdem man am vorherigen Spieltag eine etwas unglückliche Niederlage bei der TSV Wendlingen hinnehmen musste, trat unsere U 13 am Wochenende zum Auswärtsspiel bei der GSV Maichingen an. Bei herrlichem Fußballwetter wurde unsere Mannschaft von erfreulich vielen Fans begleitet. Leider mussten diese mit ansehen, dass der Gegner deutlich besser ins Spiel fand als unser Team. Es rollte Angriff auf Angriff auf das Tor unserer Jungs. Die Maichinger waren in der ersten Halbzeit in punkto Athletik, Handlungsschnelligkeit und Spielwitz turmhoch überlegen. Mit etwas Glück und Geschick konnte bis zur 30 Minuten ein 0:0 gehalten werden. Durch zwei Abwehrfehler innerhalb von fünf Minuten konnten die Maichinger mit 2:0 Toren in Führung gehen. Den ersten sehenswerten Angriff unserer U 13 konnte Elias, quasi mit dem Halbzeitpfiff, zum 2:1 abschließen. Unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit konnte Simeon aus dem Getümmel heraus und aus kurzer Entfernung den 2:2 Ausgleich erzwingen. In der Folge konnte unsere Mannschaft das Spiel ausgeglichen gestalten. Es konnte sich kein Team mehr zwingende Torchancen herausspielen. Somit stand für unsere U 13 ein etwas glückliches, aber aufgrund der gezeigten kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit, auch verdientes 2:2 Remis zur Buche.

Es spielten: Patrick, Nick, Denis, Lukas, Noel, Ilija, Mathias, Enzo, Luca, Tamay, Elias (1), Florian, Albert, Pascal, Soti, Simeon (1)

Eine über die gesamte Spielzeit starke Leistung zeigten die Echazstädter gegen die Gäste aus Sonnenbühl. Es wurde stets druckvoll nach vorne gespielt, die hintere Reihe stand sehr sicher, aus dem Mittelfeld wurde klug in die Spitze gespielt und die vordere Reihe verwertete die Torchancen konsequent. Darunter befand sich auch ein Fernschuss in den Winkel zum Führungstreffer. In diesem Spiel erzielten die Pfullinger ihr 100 Saisontor. Das Pfullinger Team agierte äußerst konzentriert und zeigte eine hohe Laufbereitschaft. Mit diesem Sieg eroberten sich die Pfullinger die Tabellenführung zurück.

Aufstellung: Richard Werner, Philipp Frank, Selim Ongur, Jean-Luc Vallat, Moritz Eichhorn, Mirko Borjanovic, Luca Winterstein, Daniel Wulf (C), Danijel Beslíc, Okan Dirlik, Roman Schubmann, Alex Werner, Anel Ivkovic, Jelena Matijevic, Max Proschko, Nikolas Kehle.