Ein durchweg sehr gutes Spiel zeigten die Echazstädter bei regnerischem Wetter auf dem gut bespielbaren Rasenplatz in Hayingen. Die Gäste spielten druckvoll nach vorne, die Pässe kamen gegen die tief stehenden Gastgeber punktgenau an und die Torchancen wurden konsequent verwertet. Durch einige Auswechslungen und Umstellungen stotterte der Angriffsmotor der Pfullingen Mannschaft Mitte der 2. Halbzeit etwas, kam aber bald wieder auf Touren. Gegen die teilweise überhart agierenden Hayinger, was der Schiedsrichter nicht konsequent unterband, kamen die Pfullinger noch zu weiteren Toren, so dass der Sieg auch in dieser Höhe mehr als verdient war. Der Torspieler des Pfullinger Teams konnte sich bei der einen und anderen 1:1-Situation auszeichnen.

Aufstellung: Richard Werner, Jean-Luc Vallat, Selim Ongur, Moritz Eichhorn, Daniel Fink, Philipp Frank, Luca Winterstein, Daniel Wulf (C), Danijel Beslic, Okan Dirlik, Julian Eisele, Roman Schubmann, Anel Ivkovic, Jelena Matijevic, Mirko Borjanovic, Nicolas Kehle.

Im Nachholspiel sicherten sich die Pfullinger Jungs drei Punkte im Kampf um die Meisterschaft. Nach furiosem Beginn mit drei Toren nach 17 Spielminuten, verflachte das schnelle Spiel der Pfullinger Mannschaft danach etwas. Gegen die sehr defenisv agierenden Gastgeber erspielten sich die Gäste jedoch immer wieder gute Torchancen, die jedoch nicht konsequent genutzt wurden. Auch in der 2. Halbzeit waren die Echazstädter drückend überlegen, konnten ihre Überlegenheit jedoch nur noch zu zwei weiteren Toren ummünzen. Teilweise wurden klarste Einschussmöglichkeiten kläglich vergeben.

Aufstellung: Nicolas Kehle, Jean-Luc Vallat, Selim Ongur, Moritz Eichhorn, Daniel Fink, Philipp Frank, Luca Winterstein, Danijel Beslic, Daniel Wulf (C), Roman Schubmann, Julian Eisele, Paul Eisele, Mirko Borjanovic, Alex Werner, Roman Schubmann, Richard Werner.

Eine starke Mannschaftsleistung zeigten die Pfullinger Jungs beim Derby gegen die Nachbarn aus Eningen. Zwei gleich gut geführte Halbzeiten der Heimmannschaft führten zu dem auch in dieser Höhe mehr als verdienten Heimsieg. Die Pfullinger ließen Ball und Gegner laufen und erspielten sich zahlreiche Torchancen, so dass der Sieg sogar hätte noch höher ausfallen können. Der Pfullinger Torspieler erlebte einen sehr ruhigen Nachmittag. Den Echazstädtern war der unbedingte Siegeswille von Spielbeginn an deutlich anzumerken. Die Gegenspieler wurden engagiert angelaufen, der Ball schnell erobert und klug nach vorne gespielt. Kam der Gegner doch einmal in die gegnerische Hälfte, lief die hintere Reihe den Ball gekonnt ab.

Aufstellung: Richard Werner, Jean-Luc Vallat, Selim Ongur, Moritz Eichhorn, Daniel Fink, Mirko Borjanovic, Luca Winterstein, Daniel Wulf (C), Danijel Beslic, Julian Eisele, Okan Dirlik, Roman Schubmann, Anel Ivkovic, Paul Eisele, Philipp Frank, Nicolas Kehle.

Am vergangenen Samstag musste unsere U 13 in der Talentrunde beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer FSV Hollenbach antreten. Da unsere Jungs an den ersten beiden Spieltagen unglückliche Niederlagen hinnehmen mussten, stand die Mannschaft schon mächtig unter Zugzwang ein positives Ergebnis zu erzielen. Trotz der langwierigen Anreise war unsere U 13 von Anpfiff an präsent und fand sofort ins Spiel. Die einzelnen Mannschaftsteile harmonierten prächtig miteinander, so dass der Gegner zu keinem geordneten Spielaufbau kam. Das aggressive Spiel gegen den Ball zwang Hollenbach zu vielen Ballverlusten. Durch ein schnelles Umschaltspiel konnten aus den resultierenden Balleroberungen Torchancen herausgespielt werden. In der zehnten Minute fand der Ball schon den Weg ins gegnerische Netz. Ein schön vorgetragener Angriff über die rechte Seite schloß Tamay mit einem präzisen, leicht abgefälschten Fernschuß, ab. Keine fünf Zeigerumdrehungen später konnte Florian nach einer herrlichen Einzelleistung aus kurzer Distanz zum 2:0 erhöhen. Trotz weiterer guter Torchancen ging es mit dem Ergebnis in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne zwingende Torraumszenen. Wie aus dem Nichts erzielte der Gegner kurz vor Spielende mit einem Distanzschuss den 1:2 Anschlusstreffer. In der verbleibenden Spielzeit konnte der Gegner vom eigenen Tor fern gehalten und das Ergebnis über die Zeit gebracht werden.

Es spielten: Patrick, Noel, Dennis, Pascal, Luca, Mathias, Albert, Florian (1), Tamay (1), Elias, Ilija, Enzo, Simeon,

 

 

 

Mit einer mäßigen Leistung mühten sich die Echazstädter zum Auswärtssieg. Es wurde zu behäbig nach vorne gespielt, die Pässe im letzten Drittel wurden zu ungenau gespielt, es unterliefen zu viele technische Fehler und die Chancenverwertung ließ mehr als zu wünschen übrig. Nach zahlreichen Auswechslungen ließen die Pfullinger in den ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit ihr Können aufblitzen, um danach wieder in den alten Trott zu verfallen. Insgesamt war es eine enttäuschende Leistung, zumal der Schiedsrichter mehr als unglücklich agierte und den Gästen einen Foulelfmeter verwehrte bzw. mehr als zweifelhafte Abseitsentscheidungen traf.

Aufstellung: Richard Werner, Jean-Luc Vallat, Selim Ongur, Moritz Eichhorn, Daniel Fink, Jelena Matijevic, Luca Winterstein, Daniel Wulf (C), Danijel Beslic, Okan Dirlik, Julian Eisele, Paul Eisele, Mirko Borjanovic, Roman Schubmann, Nico Kehle.

Eine ganz schwache Leistung zeigten die Pfullinger Jungs beim Testspiel gegen die in der anderen Leistungsstaffel beheimateten Spielgemeinschaft aus dem Reutlinger Norden. Keine Laufbereitschaft, ganz schwaches Passspiel, individuelle Unsicherheiten und wenig Engagement führten zu der verdienten Niederlage. Während der ganzen Partie war kein Aufbäumen gegen die Niederlage zu erkennen. Es wurden zu wenig Torchancen kreiert. Diese Leistung war unterstes Leistungsstaffel-Niveau und eines Tabellenführers nicht würdig.

Es spielten: Nico Kehle, Philipp Frank, Selim Ongur, Moritz Eichhorn, Daniel Fink, Mirko Borjanovic, Paul Eisele, Daniel Wulf (C), Okan Dirlik, Julian Eisele, Roman Schubmann, Alex Werner, Max Proschko, Maurice Spatzier.

 

 

Einen erfolgreichen Rückrundenauftakt gelang den Mannen um Spielführer Daniel Wulf gegen den Gast aus Urach. Durch schnelles Passspiel und gelungenes Umschaltspiel führte die Heimmannschaft zur Halbzeit verdient mit 7:0. Im Gefühl des sicheren Sieges und durch zahlreiche Auswechslungen bedingt, verloren die Pfullinger ihre spielerische Linie und erspielten sich nicht mehr so viele Torchancen. Vor allem im Mittelfeld hatte man keinen Zugriff mehr auf das Spiel. So gelang den Echazstädtern in der 2. Halbzeit nur noch 3 Tore zum mehr als verdienten Endstand von 10:0. In der 2. Halbzeit konnte sich der neue Torspieler der Pfullinger durch eine Glanztat gleich auszeichnen.

Es spielten: Nicolas Kehle, Jelena Matijevic, Selim Ongur, Moritz Eichhorn, Daniel Fink, Mirko Borjanovic, Luca Winterstein, Daniel Wulf (C), Okan Dirlik, Julian Eisele, Roman Schubmann, Anel Ivkovic, Philipp Frank, Paul Eisele, Alex Werner.

Durch eine überwiegend sehr gute Leistung gelangte der Pfullinger Mannschaft mit einem dritten Platz der Einzug in die Zwischenrunde der Bezirkshallenrunde. In fast allen Spielen, die nach Futsal-Regeln durchgeführt wurden, wurde schnell nach vorne gespielt und die herausgespielten Torchancen meistens erfolgreich verwertet. Vor allem im Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer der Bezirksstaffel, die TSG Tübingen, zeigte das Pfullinger Team eine famose Leistung, als erst vier Sekunden vor Spielende der Ausgleich hingenommen werden musste.

Die Spiele: VfL - SV Walddorf II 2:0, VfL - SGM Pliezhausen: 5:1, TSG Tübingen - VfL 2:2, VfL - TB K´furt: 0:2, SV Rommelsbach - VfL 0:4.

Es spielten: Richard Werner, Daniel Wulf (C), Jean-Luc Vallat, Mirko Borjanovic, Luca Winterstein, Anel Ivkovic, Selim Ongur, Jelena Matijevic, Danijel Beslic.

D1. Bericht

Bereits vor dem letzten Hinrunden Spiel unserer Mannschaft gegen die TSG Münsingen, stand die Herbstmeisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die höchste Spielklasse der D-Junioren fest. Somit konnte man eigentlich ohne Druck in das abschließende Spiel gehen.

In der ersten Halbzeit mussten sich jedoch die zahlreich anwesenden Heim Fans mehrmals verwundert die Augen reiben, da unsere Mannschaft zu keinem Zeitpunkt ins Spiel fand.

Im Spielaufbau waren wir zu behäbig und es konnten, mit einer Ausnahme, keine zwingenden Torchancen herausgespielt werden. So stand zum Pausentee ein leistungsgerechtes 0:0.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit musste der Gegner eigentlich in Führung gehen.

Aus einem Abwehrfehler heraus resultierte ein Querpass der Münsinger, welchen der Stürmer aus kurzer Distanz gegen den Pfosten hämmerte. Diese Aktion war wie ein "Hallo-Wach" für unsere Mannschaft.

Der Gegner wurde fort an in die eigene Hälfte gedrückt und es ergaben sich eine Vielzahl von Torchancen. Es dauerte dann lediglich bis zur 38. Minute bis Noel einen lang gespielten Ball aufnehmen und zur 1:0 Führung verwerten konnte.

Bis zum Spielabpfiff musste der gegnerische Torspieler weitere fünfmal den Ball aus dem eigenen Netz holen.

Somit gewannen unsere Jungs, dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 6:0.

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel keine Grenzen.

Das Trainerteam durfte eine Sektdusche über sich ergehen lassen und die Mannschaft, verdienter Maßen, Hot Dogs und Waffeln verköstigen.

Ein dickes Lob an das Trainerteam und die Spieler für die bisher gezeigten Leistungen und der erreichten Ergebnisse. Zur Rückrunde dürfen sich unsere Jungs mit den südlichen Bezirksherbstmeister im Modus 11 gegen 11 messen.

Ein Dankeschön auch an die zahlreichen Fans, welche unsere Mannschaft lautstark unterstützen. Last but not least gilt ein besonderer Dank dem Organisationsteam, die die Feierlichkeiten möglich machten.

Es spielten: Patrick, Nick, Benny, Albert, Dennis, Luca, Vincent (1), Ilija, Lukas, Florian (1), Julius (2), Pascal, Leo, Enzo, Tamay, Noel (1), Soti (1), Simeon, Dimi

Geschr. M. Burkert

D1. Bericht

Unsere D1 hat vergangenen Samstag ihren ersten Matchball auf dem Wege zur Herbstmeisterschaft beim 2:2 gegen den SSV Reutlingen II vergeben. Nun stehen die Zeichen auf ein echtes Endspiel um die Herbstmeisterschaft nächstes Wochenende beim Heimspiel gegen die TSG Münsingen und den damit verbundenen Aufstieg in die Talentrunde.

Vorausgesetzt hierfür ist, dass Münsingen ihr Nachholspiel kommenden Mittwoch bei der TSG Tübingen gewinnt.

Für unsere Jungs begann beim Spiel gegen den SSV alles nach Plan. Auf dem nicht mehr zeitgemäßen Kunstrasen bekamen wir gleich Zugriff zum Spiel und nach wenigen Minuten einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Leider zielte Julius zu genau und testete die Standfestigkeit der Latte des gegnerischen Tores. Doch eine Minute später war es soweit. Eine schöne Ballstafette brachte Noel in eine gute Schussposition, welcher überlegt den Ball, vorbei am Torspieler, im Gehäuse unterbringen konnte. Unsere Mannschaft konnte kurz hiernach den Vorsprung durch Albert auf 2:0 ausbauen. Eine verunglückte Flanke von ihm hüpfte über den gegnerischen Torspieler ins Tor.

Anschließend verabschiedete sich unsere Mannschaft komplett aus dem Spiel. Folgerichtig konnte der SSV in der 12. Spielminute den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Einen langen Ball, in die Schnittstelle unserer Abwehrreihe gespielt, konnte der gegnerische Stürmer erlaufen und hatte nun freien Weg auf unseren Kasten. Überlegt schob er den Ball an unserem herausstürmenden Torspieler vorbei ins Netz.

Kurz nach dem Pausentee bekam der Gegner einen zweifelhaften Freistoß zugesprochen. Die Ausführung war perfekt, der Ball schlug unhaltbar für unseren Torspieler im Winkel ein. Im Anschluss plätscherte das Spiel vor sich hin, so dass bei Abpfiff ein leistungsgerechtes 2:2 zu Buche stand.

Nun gilt es den Fokus auf das abschließende Spiel am Samstag zu richten, um das ausgegebene Ziel den Aufstieg in die höchste Spielklasse der D-Junioren zu erreichen.

Es spielten: Patrick, Nick, Albert (1), Denis, Vincent, Luca, Ilija, Soti, Simeon, Noel (1), Lukas, Florian, Tamay,

Geschr. M. Burkert