Nach dem optimalen Rundenstart mit jeweils drei Siegen stehen die A- und B-Junioren in den Verbandsstaffeln am Sonntag vor schweren Aufgaben. Während die U19 zu Hause den Vorjahresmeister SV Zimmern empfängt, muss die U17 beim Topfavoriten SSV Reutlingen bestehen.

U19: VfL Pfullingen – SV Zimmern o.R. (So., 30.09., 13.00 Uhr)

Mit fünf Siegen in fünf Pflichtspielen können die A-Junioren eine historisch gute Auftaktbilanz vorweisen. Während in der Punkterunde die Maximalausbeute von neun Zählern zu Buche steht, wird der VfL im wfv-Pokal mit einem Heimspiel gegen den Bundesligisten VfB Stuttgart für das Weiterkommen belohnt. Doch diese Partie am Tag der Deutschen Einheit müssen die Jungs von Marco Knoll und Thorsten Fock am Sonntag aus den Köpfen bekommen, wenn es gegen den SV Zimmern geht. Dieser ist mit bislang vier Punkten zwar noch nicht bei seiner maximalen Leistungsfähigkeit angelangt, darf jedoch keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden.

„Wir erwarten einen starken SV Zimmern mit einer ziemlich neuen Truppe. Wir werden alles geben, um den sechsten Sieg der Saison einzufahren“, kündigt Stürmer Marvin Krüger an. Zugleich warnt er: „Das geht allerdings nicht von alleine. Wir müssen dennoch Vollgas geben!“

U17: SSV Reutlingen – VfL Pfullingen (So., 30.09., 11.00 Uhr)

Die B-Junioren hatten nach der überraschenden Vizemeisterschaft in der vergangenen Spielzeit die Ziele für die laufende Saison deutlich nach unten geschraubt. Eine für Juniorenteams nicht unübliche Fluktuation innerhalb des Mannschaftskaders ließ die Verantwortlichen deutlich kleinere Brötchen backen. Der Klassenverbleib wurde als Vorgabe ausgegeben, wobei natürlich die Maxime „je früher, umso besser“ gilt. Doch die Jungs von Trainer Philipp Staneker, der erst kurz vor dem Start der Vorbereitung das sportliche Sagen übernommen hat, straften die Kritiker bislang Lügen. Neun Punkte und 12 zu 4 Tore bedeuten momentan Rang zwei hinter dem SSV Reutlingen.

„Nach dem Pokalspiel haben wir trotz der Niederlage gemerkt, dass, wenn wir als Team arbeiten und funktionieren, auf diesem Niveau mithalten können“, erklärt Staneker den sensationellen Rundenstart. „Als Krönung folgt nun das Derby gegen den SSV, auf das wir schon sehr heiß sind und in dem wir aufgrund unserer Situation befreit aufspielen können.“

 

Vorschau AB Junioren

A-Junior Elias Lachenmann möchte am Sonntag sein viertes Saisontor folgen lassen.