Nach einem souveränen 0:7 in Eningen u.A. am vergangenen Samstag feierten die Jungs der D3-Jugend verdient den Titel des Herbstmeisters der Saison 2014/15 in der Kreisstaffel 2 Bezirk Alb. Damit verwiesen sie die erste Mannschaft des TSV Dettingen/Erms auf Platz 2. Mit 5 von 7 gewonnen Pflichtspielen stand die D3 vom Beginn bis zum Abschluss der Hinrunde auf dem ersten Tabellenplatz – nach eher durchschnittlichen Leistungen in der Saison 2013/14 ein Novum und gleichzeitig Beleg für die tolle Leistung der Jungs um die beiden Trainer Armin Breisinger und Frank Albrecht.

tmp 16359-IMG-20141115-WA00032031996929

Mit einem ordentlichen Ergebnis kehrten die Pfullinger von der Vorrunde der VR-Talentiade auf Verbandsebene aus Rangendingen zurück. Der eine oder andere Spieler bekam auf diesem hohen Niveau jedoch deutlich seine Grenzen aufgezeigt. Letzendlich zogen sich die Echazstädter ganz achtbar aus der Affäre und belegten den 4. Platz hinter dem SSV Reutlingen, SV Zimmern und der Spvgg. Freudenstadt, aber noch vor dem FC Albstadt und dem VfB Bösingen. Vor allem in den Spielen gegen den FC Albstadt, als die Pfullinger das Spiel nach zweimaligem Rückstand noch drehten, und beim Derby gegen den SSV Reutlingen, der gegen den VfL schon alles in die Waagschale werfen musste, um die Nachbarstadt niederzuringen, zeigten die Pfullinger vorbildlichen Einsatzwillen und gelungenes Passspiel..

Die Spiele: VfL Pfullingen - SV Zimmern 0:4, VfB Bösingen - VfL Pfullingen 0:3, VfL Pfullingen - FC 07 Albstadt 3:2, SSV Reutlingen - VfL Pfullingen 2:0, Spvgg. Freudenstadt - VfL Pfullingen 3:0.

Es spielten: Timo Hildenbrand, Richard Werner, Daniel Wulf, Philipp Frank, Jean-Luc Vallat, Moritz Eichhorn, Selim Ongur, Blerta Smaili, Mirko Borjanovic, Ümit Tunc.

 

 

Beim stark besetzten ersten Hallenturnier der Saison kam für die Pfullinger Mannschaft bereits in der Gruppenphase nicht ganz unerwartet das Aus. Den meisten Spielern wurden gegen die starke Konkurrenz klar ihre spielerischen und taktischen Grenzen aufgezeigt. Gegen etwas schwächere Mannschaften glänzten die Pfullinger mit schneller Balleroberung und genauem Passspiel. Oft fehlte zudem die letzte Entschlossenheit beim Torabschluss und Konsequenz im defensiven Spiel. 

Gruppenspiele: VfL Pfullingen - VfB Stuttgart (U12) 0:9, SG Empfingen - VfL Pfullingen 2:0, VfL Pfullingen - SV Lautenbach 5:1, TSV Gomaringen - VfL Pfullingen 1:4, VfL Pfullingen - FV Malsch 1:2.

Es spielten: Timo Hildenbrand, Richard Werner, Daniel Wulf, Philipp Frank, Selim Ongur, Blerta Smaili, Max Proschko, Justin Piechatzek, Moritz Eichhorn, Paul Eisele.

Durch einen 4. Platz in der Endrunde qualifizierte sich die Pfullinger Mannschaft für die Vorrunde auf Verbandsebene. Ohne Gegentor und ohne Niederlage erreichten die Echazstädter den 2. Platz in der Gruppenphase. In der Finalrunde platzierten sich das Pfullinger Team aufgrund der mehr geschossenen Tore gegenüber dem SV Weiler für das Halbfinale. Dort traf man auf den SSV Reutlingen2. Nach einem torlosen Unentschieden nach der regulären Spielzeit, musste das Strafstoßschießen über den Einzug ins Finale entscheiden. Hier hatten die Kicker von der Kreuzeiche das besser Ende für sich und gewannen mit 6:5. Im Spiel um Platz 3 gelang dem TSV Lustnau durch eine Unaufmerksamkeit nach einen Eckball der entscheidende Siegtreffer. Über den ganzen Turnierverlauf gesehen zeigte die Pfullinger Mannschaft eine ordentliche Leistung und belohnte sich mit der Teilnahme an der Verbandsrunde.

Spielerkader: Timo Hildenbrand, Daniel Wulf, Philipp Frank, Max Proschko, Blerta Smaili, Marco Digel, Mirko Borjanovic, Moritz Eichhorn, Jelena Matijevic, Anel Ivkovic, Nebil Kimyonok, Richard Werner.