Noch stehen nicht alle Starter der Verbandsligasaison 2018/2019 fest. Sowohl der FSV Hollenbach als auch der VfL Nagold haben Relegationsspiele vor sich, die das Gesicht des Teilnehmerfelds in der Württembergischen Eliteklasse verändern könnten.

Sicher ist

Aus der Oberliga müssen der 1. FC Normannia Gmünd und die TSG Backnang absteigen. Mit den Landesligameistern SV Fellbach (Staffel I), TSG Hofherrenweiler-Unterrombach (II), VfL Pfullingen (III) sowie TSV Berg (IV) stehen vier Aufsteiger fest.

Offen ist

Der FSV Hollenbach hat die Möglichkeit, sich in zwei Aufstiegsspielen gegen den Freiburger FC bzw. FV Fortuna Heddesheim für die Oberliga zu qualifizieren. Sollte dies der Fall sein, besteht die Verbandsliga in der kommenden Spielzeit aus 16 Teams. Scheitern die Hollenbacher, sind 17 Mannschaften am Start. Dies hätte einen verschärften Abstieg (fünf direkte Absteiger) zur Folge. Diese Entscheidung fällt am 23. Juni.

Die Landesliga-Vizemeister TSV Heimerdingen, SV Bonlanden, SV Böblingen sowie VfB Friedrichshafen spielen das Team aus, dass gegen den VfL Nagold um den letzten verbleibenden Platz in der Verbandsliga kämpft.

 

Vorschau Verbandsliga

Der VfL Pfullingen geht als Vertreter der Landesliga, Staffel III ins Verbandsliga-Rennen.