Das Nachbarschaftsduell der beiden ligahöchsten Fußballmannschaften des Sportkreises Reutlingen war eine deutliche Sache. Der Favorit aus Reutlingen gewann verdient mit 4:0 (2:0) Toren.

Wie schon gegen den VfB Stuttgart II zwei Tage zuvor ging der Oberligist früh in Führung. Vor 350 Zuschauern war es Marvin Methner, der per Kopf zum 0:1 vollstreckte. Nun kamen die Gastgeber etwas besser in die Partie und hielten dem Druck der Kreuzeichekicker zunächst stand. Doch blieb der VfL im Offensivspiel sehr blass. Nach eigenem Ballgewinn war das Spielgerät schon nach zwei oder drei Stationen wieder beim SSV gelandet, der einen deutlich engagierteren Eindruck hinterließ. So war das zweite Tor durch Marcel Schmitt folgerichtig (26.).

Auch im zweiten Durchgang waren die Reutlinger die deutlich aktivere Mannschaft. Beim VfL machten sich auch die Strapazen der Vortage und der morgendlichen Trainingseinheit bemerkbar. Onesi Kuengienda per Freistoß-Nachschuss sowie Neuzugang Willie Sauerborn schraubten das Ergebnis auf 0:4. Trainer Michael Konietzny war etwas enttäuscht. „Ich hätte mir etwas mehr von meinem Team erwartet. Uns fehlte die Frische, wir haben kaum etwas übers Mittelfeld entwickelt. Gegen VfB waren wir zwei Klassen besser, für den SSV waren wir heute ein schöner Sparringspartner. Das hat mich etwas genervt.“

 

Test SSV

Neuzugang Nico Seiz von den A-Junioren des SSV Reutlingen war einer der wenigen Lichtblicke auf Pfullinger Seite.

 

Die Testspiele in der Übersicht

SSC Tübingen – VfL 1:5 (0:4)
Tore für den VfL: Karasalihovic (2). Kühnbach Azevedo, L. Früh, Chatzimalousis

SV Pfrondorf – VfL 1:1 (0:0)
Tor für den VfL: Häußler

VfL – FC 07 Albstadt 4:2 (1:2)
Tore für den VfL: Dodaj (2), Haußmann (FE), L. Früh

VfL – VfB Stuttgart II 0:1 (0:1)

VfL – SSV Reutlingen 0:4 (0:2)

Mittwoch, 31.07., 19.00 Uhr: SV Nehren - VfL