Die Spiele der U23 garantieren für viele Tore, leider zumeist auf Seiten der Gegner. Gegen den Münsinger A-Ligisten SV Zainingen kamen die Schützlinge von Mario Kienle und Volker Schmidt immerhin selbst auf vier Treffer, allerdings gelangen den Gästen deren sechs.

Das Spiel war nur wenige Sekunden alt, als die Gäste mit einem Pfostenschuss für den ersten Aufreger sorgten. Auch für das 1:0 zeichnete ein Zaininger verantwortlich, allerdings traf er ins eigene Tor. Patrick Wörz war der Unglücksrabe, der einen von Julian Welsch getretenen Freistoß klären wollte. Jürgen Wagner erhöhte für den VfL auf 2:0, kurz vor dem Seitenwechsel verkürzte Philipp Wörz zum 2:1.

Nach Wiederanpfiff erhöhte Ahmad Allaham auf 3:1. Schlamperei und Undiszipliniertheiten, so Pfullingens Betreuer Uwe Ebinger, führten dazu, dass der SV die Partie drehen konnte. Erneut Philipp Wörz verkürzte nach einer Stunde zum 2:3. Eigentorschütze Philipp Wörz machte seinen Fauxpas mit dem 3:3 wieder gut und Jannik Bröckel brachte die Zaininger mit einem Doppelpack auf 5:3. Jean Brito de Moura erhöhte auf 6:3, ehe Kevin Schmidt in der Schlussminute den Endstand von 4:6 herstellte.

 

Test Zainingen

Auch gegen den SV Zainingen musste die U23 Lehrgeld bezahlen.

 

Die Vorbereitungsspiele in der Übersicht

TSV Riederich - VfL U23 4:1 (2:0)
Tor für den VfL: Özpinar

VfL U23 - TSV Köngen 0:5 (0:3)

VfL U23 - SV Zainingen 4:6 (2:1)
Tor für den VfL: Eigentor, Wagner, Allaham, Schmidt

Sa., 15.02., 13.00 Uhr: VfL U23 - TSV Wittlingen

Sa., 22.02., 10.00 Uhr: VfL U23 - VfL U19