Mit dem Duell gegen Aufsteiger FC Engstingen startet die U23 bereits am Freitag (19.00 Uhr, Volksbank-Stadion) wieder in den regulären Spielbetrieb. Die Zielsetzung – erhalt der Zugehörigkeit zur Bezirksliga – ist klar. Die Wintervorbereitung unter dem Trainerduo Mario Kienle und Volker Schmidt hat gezeigt, dass dies eine ambitionierte Aufgabe wird. „Die Vorbereitung lief nicht wie erhofft“, blickt Trainer Mario Kienle, der im November das Amt von Ralf Luik übernommen hatte, zurück. „Die Trainingsbeteiligung war nicht sehr hoch wegen Krankheit, Verletzung oder Studium.“

Dies wirkte sich auch auf die Testspiele aus, in der eindeutig zu viele Gegentore zu beklagen waren. Kienle: „Die Vorbereitung wird auf jeden Fall noch mit in die Runde gehen. Trotz allem kann ich auch positive Ergebnisse daraus ziehen. Die Mannschaft ist ein Stück mehr zusammengerückt und das stimmt mich für das Spiel am Freitag gegen Engstingen positiv.“

Im Duell mit dem drei Plätze besser positionierten FCE, der zudem ein Punktspiel weniger bestritten hat, gilt es, vor allem die Defensivarbeit zu stabilisieren. Beide Teams haben das Ziel, gut ins Jahr 2020 zu starten und im direkten Konkurrenzkampf um die Nichtabstiegsplätze Boden gut zu machen. Das Hinspiel entschieden die Engstinger verdient für sich. Beim 2:0-Erfolg trafen Kai Schenk und Marvin Schnizer.

Die Vorbereitungsspiele in der Übersicht

TSV Riederich - VfL U23 4:1 (2:0)
Tor für den VfL: Özpinar

VfL U23 - TSV Köngen 0:5 (0:3)

VfL U23 - SV Zainingen 4:6 (2:1)
Tor für den VfL: Eigentor, Wagner, Allaham, Schmidt

VfL U23 - TSV Wittlingen 5:2 (1:1)
Tore für den VfL: Schmidt (2), Welsch, Allaham, Pfitzer

VfL U23 - VfL U19 4:8 (4:2)
Tore für den VfL U23: Laureti (2), Allaham, Welsch

 

Vorschau Engstingen

Maurizio Laureti und Flakron Halilaj (Hintergrund) wollen gut in die Runde starten.