Michael Strobel ist nicht mehr Trainer beim A-Ligisten VfL Pfullingen II. Nach der Niederlage gegen den Tabellenzweiten TSV Oferdingen (0:2) informierte der Übungsleiter nach kurzer Bedenkzeit Pfullingens Abteilungsleiter Sport, Oliver Herdtner, darüber, dass er mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurücktrete. Zur Begründung führte er aus, dass er die Mannschaft nicht mehr erreiche, das Team seinerseits bestimmte Vorgaben nicht umsetze und nicht mehr an einem Strang ziehe. Zudem fehle der erkennbare Wille, sich in der Spitzengruppe von Reutlingens A-Liga festzusetzen. Dies habe ihn zu diesem Schritt veranlasst. Der 52-Jährige hat sich am Dienstag von der Mannschaft verabschiedet.

„Dass bei Mille nach der jüngsten Niederlage in Anbetracht der hochgesteckten Ziele eine gewisse Unzufriedenheit vorherrschte, konnte man spüren. Dennoch war seine Entscheidung, die wir natürlich respektieren, eine Überraschung“, kommentierte Herdtner die aktuelle Situation. „Wir danken Mille von Herzen für seine Leistungen bei beiden Aktivenmannschaften in den vergangenen Jahren.“ 2015 feierte Strobel als Co-Trainer von Michael Konietzny die Landesligameisterschaft mit dem VfL. Anschließend übernahm er die zweite Garnitur, die er 2016 auf den dritten Platz führte.

Bis zur Winterpause wird Pfullingens zweite Mannschaft von Jörg Kluge trainiert. Kluge ist beim VfL beileibe kein Unbekannter. Im Jahr 2000 feierte der B-Lizenz-Inhaber mit der damals ebenfalls in der A-Liga angesiedelten ersten Mannschaft die Meisterschaft und begründete den Aufschwung der Jahnhaus-Fußballer. Darüber hinaus trainiert er zurzeit eine E-Juniorenmannschaft des Vereins.

 

Ruecktritt Strobel

Michael „Mille“ Strobel Gibt ab sofort keine Kommandos mehr in Pfullingens zweiter Garnitur.