Beim 31. KSK-Cup des TSV Trochtelfingen konnte sich die Verbandsligatruppe des VfL in die Siegerliste eintragen. Nach 2012 geht der Wanderpokal somit wieder ins Jahnhaus. Im Finale konnte der SV Croatia Reutlingen, Sieger des Jahres 2016, mit 3:1 bezwungen werden.

Bereits in der Vorrunde traf die erste Mannschaft auf die Kroaten. Hier hatte der VfL mit 4:2 das bessere Ende für sich. Mit einem 6:4 über den VfL Pfullingen II und einem 7:0 gegen die TG Gönningen war der erste Platz gesichert.

In Der Zwischenrunde unterlag der Verbandsligist gegen die U19 des SSV Reutlingen mit 3:4, um im abschließenden und entscheidenden Spiel gegen den Nachbarn TSV Eningen mit 4:1 zu gewinnen. Somit war das Halbfinale gegen den Vorjahressieger SV Nehren erreicht. Hier gelang dem VfL ein deutliches 5:1.

Zwei weitere Pfullinger Mannschaften konnten sich am Vortag für das Hauptturnier qualifizieren. Die U19 erreichte mit zwei Siegen und einer Niederlage ebenfalls die Zwischenrunde. Dort war dann aber Endstation. Pfullingens zweite Garnitur wehrte sich tapfer, hatte aber nach der Niederlage gegen die Kameraden der ersten Mannschaft auch gegen Croatia Reutlingen mit 1:3 das Nachsehen. Immerhin sprang in der Vorrunde gegen die TG Gönningen ein spektakuläres 6:6 heraus.

Winterneuzugang Yannik Kynast demonstrierte sein Können und nahm mit zehn Treffern die Torjägerkanone mit nach Hause. Zudem wurde der VfL mit 32 Toren zur treffsicherste Mannschaft gekürt.

 

Sieg Trochtelfingen

Ein Großteil der siegreichen Mannschaft präsentierte sich zum Siegerfoto.