Der Spielplan machte es möglich, die TSG Tübingen und der VfL Pfullingen hatten in der laufenden Verbandsligasaison bereits zwei Mal die Klingen gekreuzt. Jedes Team hatte dabei den Heimvorteil nutzen können. Also verabredeten die Trainer Michael Frick und Michael Konietzny, im Schlussspurt der Wintervorbereitung ein Testspiel auf Augenhöhe auszurichten. Wie schon Anfang Dezember im Pfullinger Volksbank-Stadion war auch dieses Mal das Geläuf auf dem TSG-Sportgelände winterlich gekennzeichnet. Die Gäste aus Pfullingen kamen mit dem rutschigen Untergrund besser zurecht und nahmen beim 4:0 (2:0)-Erfolg einige Erkenntnisse mit nach Hause.

Die erste davon war für Konietzny eine negative: „In der ersten Halbzeit haben wir Umschaltsituationen durch das Zentrum zugelassen, was bei normalen Platzverhältnissen bestraft wird.“ Dennoch zeigte sich Pfullingens Headcoach überwiegend zufrieden mit dem Schneetanz seiner Jungs: „Wir haben wenig zugelassen, kein Tor kassiert und unsere Chancen gut genutzt. Allerdings waren wir nach Ballgewinn manchmal noch zu überhastet.“

In der Tat zeigte der VfL über weite Strecken eine gute Performance. Yasin Yilmaz reagierte nach einem von TSG-Schlussmann Lukas Weber abgewehrten Ball raffiniert und hob das Spielgerät zur Führung über den Torwart hinweg ins Netz. Auf Zuspiel von Yannik Kynast lochte der pfeilschnelle Matthias Dünkel noch vor dem wärmenden Pausentee zum 0:2 ein.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff die Entscheidung. Nach einem Foul an Patrick Lehmann versenkte Kevin Haußmann den fälligen Strafstoß zum 0:3. Der Schlusspunkt war dem Goalgetter der zweiten Mannschaft vorbehalten, der immer besser mit dem Tempo in der Verbandsliga zurechtkommt. Patrick Weiland schloss einen schönen Spielzug gekonnt zum 0:4 ab. Die Hausherren kamen in der Schlussphase zu einem Pfostenschuss, arg viel mehr wollte ihnen an diesem Winternachmittag einfach nicht gelingen.

 

Test Tuebingen

Der Langzeitverletzte Markus Wagner findet nach seiner Genesung wie die Neuzugänge Yannik Kynast und Christos Chatzimalousis Anschluss ans Team.

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL – SGV Freiberg 2:5 (0:2)
Tore für den VfL: Dünkel, Chatzimalousis.

VfL – SV Göppingen 2:5 (0:3)
Tore für den VfL: Brück (ET.), Dünkel.

TSG Balingen – VfL 3:1 (1:1)
Tor für den VfL: Weiland.

VfL – SV Nehren 4:0 (1:0)
Tore für den VfL: Lukas Früh, Dominik Früh, Weiland, Haußmann.

TSG Tübingen – VfL 0:4 (0:2)
Tore für den VfL: Yilmaz, Dünkel, Haußmann (FE), Weiland.

Sa., 24.02., 14.00 h: SV Stuttgarter Kickers U19 – VfL