Der VfL Pfullingen II gehört zu den letzten acht Mannschaften im laufenden Pokalwettbewerb. Im Achtelfinale setzte sich das stark ersatzgeschwächte Team von Trainer Matthias Jedele bei der SGM Hirrlingen II/Hemmendorf II mit 3:1 (2:1) Toren durch.

Auf derselben Sportanlage, auf der es am vergangenen Sonntag im Bezirksligaduell mit der ersten Hirrlinger Auswahl eine 0:2-Niederlage setzte, konnte sich der VfL II dieses Mal behaupten. Tobias Astfalk erzielte nach Vorarbeit von Christopher Scheufen bereits in der 9. Spielminute das 0:1. Die Gäste blieben spielbestimmend und hätten erneut durch Astfalk und Dennis Pfitzer die Führung ausbauen können, was Torhüter Patrick Stark allerdings zwei Mal per Fußabwehr verhinderte. Kurz vor der Pause zog Kevin Schmidt aus 20 Metern ab – 0:2. In der Nachspielzeit dann noch der Anschlusstreffer der SGM durch Hannes Klocker, dem allerdings ein ungeahndetes Foul an VfL-Schlussmann Martin Welsch vorausging.

Im zweiten Durchgang war Welsch mehr beschäftigt, weil die Hausherren, die in der Runde zuvor den TSV Genkingen mit 4:0 hinauskegelten, Morgenluft witterten. Diesem Ansinnen schob jedoch Dennis Pfitzer einen Riegel vor, als er mit einem platzierten Kopfball nach präziser Flanke von Kevin Schmidt auf 1:3 erhöhte (64.). Die Partie wurde nun fahrig, das Anrennen der SGM und die Konterversuche des VfL brachten nichts mehr ein. So blieb es beim Pfullinger Erfolg, für Anfang April 2019 stehen die Viertelfinals im Rahmenterminkalender.

 

Pokal SGM HHII

Das Team des VfL II freut sich über den Einzug ins Viertelfinale, das im April 2019 durchgeführt wird.