Die Zusammenarbeit zwischen dem VfL Pfullingen und Michael Konietzny geht über die laufende Saison hinaus. Noch vor Weihnachten einigten sich der 37 Jahre alte Cheftrainer der Landesligamannschaft und der zuständige Abteilungsleiter Oliver Herdtner auf die vorzeitige Verlängerung des Kontrakts bis zum 30. Juni 2020. Herdtner: „Ich freue mich sehr, dass wir unseren Trainer ein weiteres Jahr in Pfullingen haben. Seine Arbeit, die Mannschaft sportlich Schritt für Schritt besser zu machen, wird von uns sehr geschätzt und daher gibt es keine Gründe, diesen Weg nicht weiter zu gehen. Michel und der VfL, das passt einfach gut zusammen."

Konietzny steht seit 2015 der ersten Herrenmannschaft der Pfullinger Fußballer vor. 2016 gelang dem Inhaber der A-Lizenz mit dem Team der Aufstieg in die Verbandsliga. Nach zwei Spielzeiten in Württembergs Eliteklasse musste der VfL allerdings in die Landesliga zurückkehren. Dort überwintert das Team auf dem ersten Platz.

„Da musste ich nicht lange überlegen“, sagt Konietzny zum Angebot. „Das Gesamtpaket passt, ich fühl mich wohl im Verein und schätze das Vertrauen. Es war nicht selbstverständlich, als damals die Anfrage an mich als absoluten Neuling im Aktivenbereich kam. Da möchte ich jetzt auch was zurückgeben. Außerdem macht es mir sehr viel Spaß, mit der Truppe zu arbeiten.“

 

Vertrageverlaengerung Konietzny

Bis Juni 2020 an der Seitenlinie: VfL-Chefcoach Michael Konietzny.