Nach der deutlichen 1:4 (0:3)-Niederlage des VfL II beim VfL Kirchheim lief es im zweiten Test des Bezirksligateams deutlich besser. Gegen den TV Melchingen sprang am Mittwochabend ein 9:1 (7:0)-Erfolg heraus.

In Kirchheim musste mangels Torwart Robin Kittelberger zwischen die Pfosten. „An ihm lag es nicht“, nahm ihn sein Mitspieler Rafael Robertazzi in Schutz. So führten die Hausherren nach 72 Minuten mit 4:0, ehe Goalgetter und Co-Trainer Patrick Weiland kurz vor dem Ende den Ehrentreffer markierte. Robertazzi: „In der ersten Halbzeit war es eine Katastrophe, in Durchgang zwei haben wir dann ganz passabel gespielt.“

Ein ganz anderes Bild boten die Schützlinge von Trainer Jörg Kluge gegen den TV Melchingen, der in der Bezirksliga Zollern um den Klassenverbleib kämpft. Schnell vorgetragene Angriffe brachten den VfL II immer wieder vor das Gehäuse der Gäste von der Alb. Dies machte sich reihenweise in sehenswerten Treffern bemerkbar. Bis zur Pause führte Pfullingens Zweite Garnitur bereits mit 7:0.

Nach dem Seitenwechsel wurde es ruhiger. Auch die von Dennis Rittgarn (er spielte unter Jörg Kluge in der Saison 2003/2004 beim VfL) betreuten Melchinger kamen zu einem Treffer, der VfL schoss noch deren zwei, so endete dieser Test deutlich mit 9:1 zu Gunsten der Hausherren. Bester Pfullinger Schütze war Maurizio Laureti mit drei Treffern, Yannik Kynast traf zwei Mal ins Schwarze.

 

Melchingen

War mit drei Toren bester Torschütze: Maurizio Laureti.

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL Kirchheim - VfL II 4:1 (3:0)
Tor für den VfL: Weiland

VfL II - TV Melchingen 9:1 (7:0)
Tore für den VfL: Laureti (3), Kynast (2), Schmidt, Mez, Adem, Hübner.

Sa., 16.02., 15.30 h: VfL II - TSV Glems

Mi., 06.03., 19.30 h: VfL II - SV Auingen