Trotz eines wolkenvergangenen Himmels und teilweise starkem Regen kamen 300 Zuschauer, um sich auf dem Pfullinger Ahlsbergsportplatz die Partie der Schützlinge von Michael Konietzny gegen den Nachbarn SSV Reutlingen anzuschauen.

Der VfL begann gut und hielt gegen den zwei Klassen höher angesiedelten Oberligisten dagegen. Mit viel Einsatz- und Laufbereitschaft machten die Mannen um Kapitän Florian Gekeler den spielerischen Vorteil der Kreuzeiche-Kicker fast wett. Auch nach vorn gelangen den Gastgebern ein ums andere Mal, in aussichtsreiche Schusspositionen zu kommen, doch wurde teils zu lange mit dem Abschluss gezögert, teils fanden die Schüsse nicht ihr Ziel. Der SSV fand im ersten Durchgang nicht so recht ins Spiel und leistete sich eine Reihe an unnötigen Abspielfehlern. Bei den Chancen der Gäste war Schlussmann Tim Becker zur Stelle und entschärfte diese bravourös. Trainer Teodor Rus war nach 45 torlosen Minuten entsprechend bedient.

Im zweiten Durchgang lief es dann deutlich besser für die Reutlinger. Pfullinger Hintermannschaft schien mit dem Kopf noch nicht so recht beim Geschehen zu sein, als der eingewechselte Onesi Kuengienda nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff zur Gästeführung einnickte. Die Hausherren versuchten nun, bei einsetzendem Starkregen erneut dagegen zu halten. Doch in diesem dritten Vorbereitungsspiel der vergangenen Woche machte sich nun Müdigkeit bei den Pfullinger Akteuren breit. Dennoch verhinderte ein enormes Laufpensum weitere Treffer durch den SSV-Sturm. In der Schlussphase wäre Youngster David Straube beinahe noch der Ausgleich gelungen, doch es blieb beim verdienten Sieg des Oberligisten.

Kapitän Gekeler war dennoch mit der Leistung seiner Jungs zufrieden: „Es ist schön zu sehen, dass wir, egal wen wir von der Bank bringen, dennoch dagegenhalten können. Das Engagement war in Ordnung. Wir müssen uns allerdings noch erarbeiten, dass Tempo, Timing und Genauigkeit noch besser werden.“

 

Reutlingen

Der VfL konnte dem SSV Reutlingen vor allem im ersten Durchgang Paroli bieten.

 

Die Vorbereitungsspiele in der Übersicht:

SV Bonlanden - VfL 0:6 (0:5)
Tore: Haußmann (2), Lukas Früh, Dominik Früh, Chatimalousis, Lehmann.

VfL – TSG Tübingen 2:2 (0:1)
Tore für den VfL: Welsch (2).

VfL – 1. FC Frickenhausen 5:2 (1:2)
Tore für den VfL: Kynast (2), Karasalihovic, Straube, Biber

VfL – SSV Reutlingen 0:1 (0:0)

Mi., 01.08., 19.30 h: FV Neuhausen - VfL

Mi., 08.08., 19.30 h: VfL – TV Echterdingen

Nur 24 Stunden nach dem 2:2 gegen die TSG Tübingen stand der stark ausgedünnte Pfullinger Kader erneut zum Testspiel auf dem Rasen. Dieses Mal ging es gegen den Bezirksligisten 1. FC Frickenhausen, der am Ende mit 5:2 (1:2) bezwungen wurde.

Doch die Gäste, die in der vergangenen Saison aus der Landesliga absteigen mussten, präsentierten sich als unbequemer und spielstarker Gegner. Nach drei Minuten brachte Stephan Rothweiler nach einem schnellen Angriff über die Mitte mit 1:0 in Führung. Dem 0:2 ebenfalls durch Rothweiler ging eine verunglückte Kopfballrückgabe von Florian Gekeler voraus (26.). Die Hausherren brauchten eine lange Anlaufzeit, bis sie ins Rollen kamen. Nach 35 Minuten war es Yannik Kynast, der den Anschluss erzielte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verpasste Dominik Biber den möglichen Ausgleich. Sein Strafstoß wurde von FC-Schlussmann Giuseppe Spagnuolo gekonnt zur Ecke abgewehrt.

Im zweiten Durchgang lief der Ball wesentlich besser durch die Pfullinger Reihen. Neuzugang Fatmir Karasalihovic glich zum 2:2 aus (51.). David Straube, von den A-Junioren ins Aktivenlager gewechselt, brachte den VfL per Kopf erstmals in Front, ehe erneut Kynast mit dem 4:2 die Weichen auf Sieg stellte. Nach 80 Minuten durfte erneut Biber zum Elfmeter antreten. Dieses Mal machte er es besser und vollendete zum 5:2-Endstand.

Am Samstag kommt Nachbar und Oberligist SSV Reutlingen ans Jahnhaus. Im Rahmen des Familientags mit Ausbildungsmesse treffen die Teams um 16.30 Uhr aufeinander.

 

Frickenhausen

Premiere: Neuzugang Fatmir Karasalihovic trifft erstmals im VfL-Trikot.

 

Die Vorbereitungsspiele in der Übersicht:

SV Bonlanden - VfL 0:6 (0:5)
Tore: Haußmann (2), Lukas Früh, Dominik Früh, Chatimalousis, Lehmann.

VfL – TSG Tübingen 2:2 (0:1)
Tore für den VfL: Welsch (2).

VfL – 1. FC Frickenhausen 5:2 (1:2)
Tore für den VfL: Kynast (2), Karasalihovic, Straube, Biber

Sa., 21.07., 16.30 h: VfL – SSV Reutlingen

Mi., 01.08., 19.30 h: FV Neuhausen - VfL

Mi., 08.08., 19.30 h: VfL – TV Echterdingen

Nach relegationsbedingt kurzer Pause stieg auch der VfL II am vergangenen Freitag in die Vorbereitung auf eine sicherlich aufregende und herausfordernde erste Bezirksligasaison ein. Nach einstimmenden Worten durch Trainer Matthias Jedele, Spielleiter Jan Herrmann und Abteilungsleiter Sport Oliver Herdtner stand die erste Einheit auf dem Spielplan. Herrmann kündigte an, dass Goalgetter Patrick Weiland in dieser Spielzeit auch als Assistent von Chefcoach Jedele fungieren wird.

Einige Testspiele stehen auf dem Programm, ehe es im Bezirkspokal bei Ermstal Türkspor Dettingen am 12. August ernst wird.

 

Trainingsauftakt VfLII

 Trainer Matthias Jedele stimmt den Kader der zweiten Mannschaft auf eine schwere Bezirksligasaison ein.

 

Die Vorbereitungsspiele in der Übersicht:

So., 22.07., 17.00 h: VfL II - VfL U19

Mi., 25.07., 19.30 h: TV Melchingen - VfL II

So., 29.07., 11.00 h: FC Sonnenbühl - VfL II

Mi., 01.08., 19.30 h: TSV Dettingen/Rottenburg - VfL II

So., 05.08., 16.00 h: SV Würtingen - VfL II

In der Partie gegen den letztjährigen Verbandsligakonkurrenten TSG Tübingen kam der VfL zu einem etwas glücklichen 2:2 (0:1)-Unentschieden. Beide Teams gingen stark ersatzgeschwächt in die Partie. Dennoch entwickelte sich ein munteres Spielchen, welches auf beiden Seiten Torchancen zu verzeichnen hatte. Die Hausherren waren zu Beginn das aktivere Team und hätten durch Yannik Kynast in Führung gehen können, der freistehend am TSG-Schlussmann Fazli Krasniqi scheiterte. Nach und nach übernahmen die Gäste die Spielkontrolle und drückten auf das 0:1. Dies fiel nach einer knappen halben Stunde durch Lars Lack.

Auch im zweiten Durchgang hatte der Verbandsligist Oberwasser. Das 0:2 durch Dominik Schramm entsprach durchaus dem Spielverlauf (52.). Doch die Hausherren gaben nicht auf und hielten durch Kampf dagegen, wenngleich im Spiel nach vorn zunächst die zündenden Ideen fehlten. In der Schlussviertelstunde wurden die Schützlinge von Michael Konietzny für ihre Mühen belohnt. Zwei Mal setzte sich der unermüdliche Neuzugang Götz Gaiser auf der linken Außenbahn durch, zwei Mal fand er in Julian Welsch einen dankbaren Abnehmer zum 2:2. Bei diesem Unentschieden blieb es dann auch.

Bereits morgen trifft der VfL auf den Bezirksligisten 1. FC Frickenhausen (19.30 Uhr). Die Personallage beim VfL entspannt sich allerdings nur wenig.

 

Tuebingen

Neuzugang Götz Falk Gaiser bereitete beide Pfullinger Tore mustergültig vor.

 

Die Vorbereitungsspiele in der Übersicht:

SV Bonlanden - VfL 0:6 (0:5)
Tore: Haußmann (2), Lukas Früh, Dominik Früh, Chatimalousis, Lehmann.

VfL – TSG Tübingen 2:2 (0:1)
Tore: Welsch (2).

Mi., 18.07., 19.30 h: VfL – 1. FC Frickenhausen

Sa., 21.07., 16.30 h: VfL – SSV Reutlingen

Mi., 01.08., 19.30 h: FV Neuhausen - VfL

Mi., 08.08., 19.30 h: VfL – TV Echterdingen