VfL - 1. Göppinger SV (Samstag, 15.30 Uhr): Fünf Gegentore kassierte der VfL im ersten Test gegen die SGV Freiberg. Dementsprechend legte Co-Trainer Patrick Plewnia den Finger in die Wunde: „Die Zuordnung bzw. Abstimmung beim einen oder anderen Gegentor hat noch nicht gepasst.“ Auf der anderen Seite zeigte das Team im Spiel nach vorne gute Ansätze und war im zweiten Durchgang ein ebenbürtiger Gegner. Matthias Dünkel und Neuzugang Christos Chatzimalousis brachten ihre Farben bis auf ein zwischenzeitliches 2:3 heran. Mit dem 1. Göppinger Sportverein macht der aktuelle Tabellenzehnte der Oberliga Baden-Württemberg seine Aufwartung im Volksbank-Stadion. Zuletzt konnten die Göppinger beim Pfullinger Ligakonkurrenten FC Normannia Gmünd mit 4:2 gewinnen.

TSG Tübingen U17 - VfL U17 (Sonntag, 10.30 Uhr): Mit eiinem 9:2 gegen die U19 des FV Rot-Weiß Ebingen unterstrichen die B1-Junioren des VfL ihre anhaltend gute Form. Trainer Yasin Yilmaz will im Vorbereitungsspiel beim Bezirksliga-Spitzenreiter TSG Tübingen die Abläufe innerhalb des Teams unter Wettkampfbedingungen weiter verfeinern und die Fehlerquote nach Möglichkeit minimieren.

VfL U19 – TSV Wittlingen (Sonntag, 14.00 Uhr): Gegen den Bezirksligisten FC Engstingen zeigten die Schützlinge von Thorsten Fock und Marco Knoll bereits, dass der älteste Juniorenjahrgang gegen ein Aktiventeam bestehen kann. Tore von Marvin Krüger, Maximilan Ott und Hannes Haag reichten für einen knappen 3:2-Erfolg. Nun kommt der TSV Wittlingen ans Jahnhaus, der mit 17 Punkten gefährlich nahe am Tabellenkeller überwintert.

 

Vorschau Testspiele Winter1

Auf die Hintermannschaft dürfte gegen Göppingen wieder viel Arbeit zukommen.

VfL Pfullingen – SGV Freiberg 2:5 (0:2)

Im ersten Spiel des Jahres lieferte der VfL gegen den Oberligisten SGV Freiberg eine ordentliche Leistung ab. Am Ende siegte der amtierende Verbandligameister und Aufsteiger mit 5:2 (2:0) Toren. Die Gäste machten zu Beginn ordentlich Dampf. Pfullingens Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun und musste das 0:1 durch Mert Tasdelen (10.) und das 0:2 durch Marcel Söckler verkraften. Doch auch die Hausherren hatten die eine oder andere Gelegenheit, ein Tor wollte zunächst jedoch nicht gelingen.

Auch nach dem 0:3 durch Thomas Gentner (53.) hielt der VfL dagegen und wurde für sein Engagement belohnt. Matthias Dünkel (59.) und Winterpausen-Neuzugang Christos Chatzimalousis (73.) brachten ihre Farben in einem nun ausgeglichenen Spiel auf 2:3 heran. Die Schlussminuten nutzen aber dann wieder die höherklassigen Gäste, um das Ergebnis deutlich zu gestalten. So trafen Marco Pischorn (87.) und in der Nachspielzeit Niklas Pollex zum 2:5-Endstand.

Patrick Plewnia, der den privat verhinderten Cheftrainer Michael Konietzny vertrat, sah noch Verbesserungsbedarf. „Für den ersten Test war es ok. Die Zuordnung bzw. Abstimmung beim einen oder anderen Gegentor hat noch nicht gepasst. Das muss besser werden!“

Am kommenden Samstag trifft das Team auf den Oberligisten SV Göppingen. Anpfiff im Volksbank-Stadion ist um 15.30 Uhr.

 

Test Freiberg

Patrick Lehmann und sein Team wurden vom SGV Freiberg stark gefordert.

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL – SGV Freiberg 2:5 (0:2)
Tore für den VfL: Dünkel, Chatzimalousis.

Sa., 03.02., 15.30 h: VfL – SV Göppingen

Di., 06.02., 19.00 h: TSG Balingen – VfL

Sa., 10.02., 13.00 h: VfL – SV Nehren

Sa., 17.02., 14.00 h: TSG Tübingen – VfL

Sa., 24.02., 14.00 h: SV Stuttgarter Kickers U19 – VfL

 

VfL Pfullingen II - TB Kirchentellinsfurt 2:4 (2:1)

Die zweite Garnitur bekam es am Sonntagnachmittag mit dem Bezirksligisten TB Kirchentellinsfurt zu tun. Für den neuen Trainer Matthias Jedele die erste Möglichkeit, sich ein Bild von seinem Team unter Wettkampfbedingungen zu machen. Und was er vor allem in den ersten 45 Minuten sah, dürfte ihn nach einer Woche Training nicht ganz unzufrieden gestimmt haben. Die Gäste von Trainer Robert Hofacker gingen mit 1:0 in Führung, doch Dennis Pfitzer und Julian Welsch per Foulelfmeter drehten das Spiel. Somit ging der VfL II mit einer 2:1-Führung in die Halbzeitpause.

Aus dieser kamen die Kirchentellinsfurter mit neuem Schwung, glichen zunächst aus und trafen ein drittes Mal. Bei den Hausherren schwanden die Kräfte allmählich, was der Turnerbund zum 4:2-Endstand nutzte.

Weiter geht's am Mittwoch, 07.02. um 19.00 Uhr gegen den TSV Wittlingen.

 

Test Kfurt

Julian Welsch traf zum zwischenzeitlichen 2:1 per Foulelfmeter.

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL II – TB K’furt 2:4 (2:1)
Tore für den VfL: Pfitzer, Welsch.

Mi., 07.02., 19.00 h: VfL II – TSV Wittlingen

Sa., 17.02., 13.00 h: TuS Ergenzingen – VfL II

So., 18.02., 15.00 h: SG Reutlingen – VfL II

Sa., 24.02., 14.30 h: VfL II  – FC Burladingen

Am kommenden Wochenende steigen verschiedene Mannschaften des VfL Pfullingen in den Testspielbetrieb ein. Den Anfang macht am Samstag das Verbandsligateam, gefolgt von der A-Ligamannschaft und den A- und B-Junioren.

VfL – SGV Freiberg (Samstag, 14.00 Uhr): Trainer Michael Konietzny testet zwei Wochen nach Trainingsauftakt erstmals die Form des Verbandsligakaders. Zum Einsatz könnten dabei auch die Neuzugänge vom SSV Reutlingen, Christos Chatzimalousis und Yannik Kynast, kommen. Der amtierende Verbandsligameister Freiberg hat sich in der Oberliga sehr gut zurechtgefunden und belegt in der Tabelle mit 28 Punkten einen sehr respektablen achten Tabellenplatz. In der vergangenen Aufstiegssaison gewann der SGV beide Partien gegen den VfL (2:1 und 3:1).

VfL II – TB Kirchentellinsfurt (Sonntag, 14.00 Uhr): Der neue Trainer Matthias Jedele kann sich im Test gegen den Bezirksligisten einen ersten Eindruck seiner Jungs machen. Mit dem Turnerbund kommt dabei ein Verein ans Jahnhaus, den Jedele gut kennt. Schließlich hat er bereits am Faulbaum die zweite Mannschaft trainiert. Kirchentellinsfurt kämpft in der Bezirksliga als aktuell Tabellenletzter um den Klassenverbleib. Dies ist die Hauptaufgabe des Ex-VfLer Robert Hofacker, der seit Anfang November dort das sportliche Sagen hat.

VfL U17 – FV Rot-Weiß Ebingen U17 (Sonntag, 12.00 Uhr): Für Aufsteiger und Überraschungstabellenführer VfL Pfullingen ist das Spiel gegen Ebingen der Auftakt in eine sicherlich interessante erste Jahreshälfte 2018. Schließlich gilt es, denn Platz an der Sonne nach Möglichkeit zu verteidigen. Die Ebinger überwintern in der Bezirksstaffel Zollern auf dem vierten Tabellenplatz. Das Spiel findet auf dem Sportgelände des TSV Eningen statt.

VfL U19 – FC Engstingen (Sonntag, 16.30 Uhr): Das Trainerduo Thorsten Fock und Marco Knoll ging mit einem überzeugenden 3:2-Erfolg gegen den Aufstiegsaspiranten TSG Balingen in die Winterpause. Der Schwung soll nun auch in die verbleibenden Spiele mitgenommen werden, schließlich steht die A1 nur einen Platz über den Abstiegsrängen. Der FC hat in der Bezirksliga Alb mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, sind die Engstinger doch bereits fünf Zähler vom rettenden Ufer entfernt. Insofern ein interessanter Test.

 

Start Testspielserie

Kaum hat die Wintervorbereitung begonnen, stehen schon die ersten Tests auf dem Plan.

Eine Woche nach den Verbandsligakickern ist auch Pfullingens Kreisligavertretung wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen. Das Kommando übernahm dabei Matthias Jedele, der kurzfristig als Coach des VfL II verpflichtet werden konnte. Interimstrainer Jörg Kluge, der im vergangenen Oktober das Amt des zurückgetretenen Trainers Michael Strobel übernahm, hatte bereits damals angekündigt, dass zur Winterpause Schluss für ihn sei. Der Abteilungsleiter Sport, Oliver Herdtner, konnte Kluge von seinem Entschluss nicht abbringen.

„Wir sind Matthias sehr dankbar, dass er ohne lange zu überlegen eingestiegen ist“, ist Herdtner voll des Lobes. Der 35-jährige Jedele, der sich beim VfL seit kurzem auch um das Scouting kümmert, bringt einiges an Erfahrung für die bis zum Rundenende befristete Aufgabe mit. Der B-Lizenzinhaber trainierte schon einige Jugendmannschaften des SSV Reutlingen und wechselte dann ins Aktivenlager, wo er in Kirchentellinsfurt, Degerschlacht und Mössingen das sportliche Sagen hatte.

Ziel der zweiten Garnitur ist es, in der Rückrunde möglichst lange vorne mitzuspielen, wobei Platz zwei (der für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigt) in Schlagdistanz liegt. Und das, obwohl mit Patrick Weiland (Kader Verbandsliga), Bernhard Kreis (Rückkehr zum TSpvgg Münster) und Immanuel Baur (Auslandsaufenthalt) drei wichtige Akteure nicht zur Verfügung stehen.

Die Testspiele in der Übersicht

So., 28.01., 14.00 h: VfL II – TB K’furt

Mi., 07.02., 19.00 h: VfL II – TSV Wittlingen

Sa., 17.02., 13.00 h: TuS Ergenzingen – VfL II

So., 18.02., 15.00 h: SG Reutlingen – VfL II

Sa., 24.02., 14.30 h: VfL II  – FC Burladingen

 

Wintervorbereitung1

VfL II: Matthias Jedele übernimmt bis zum Sommer