Der zweite Platz beim KSK-Cup in Trochteflingen verkam für die Pfullinger Kicker zur Nebensache. Denn nach der schweren Verletzung von Winter-Neuzugang Maurizio Laureti im Vorrundenspiel gegen den TSV Trochtelfingen waren die Mannschaftskameraden in Gedanken bei ihm. Die niederschmetternde Diagnose: Schien- und Wadenbeinbruch. Laureti wurde noch am Sonntagabend in Tübingen operiert.

Nach kurzer Beratung entschieden sich die Spieler, weiter am Turnier teilzunehmen. Nach der deutlichen Auftaktpleite gegen den starken TSV Dettingen (1:5) reichte ein Sieg gegen den TSV Trochtelfingen II (5:1), da der TAV Überlingen nicht angetreten war.

In der Zwischenrunde trennte sich der VfL vom Ligakonkurrenten TuS Metzingen mit 2:2, gegen Croatia Reutlingen und die U19 der Young Boys gab es zwei Siege. Somit war das Halbfinale gegen den TB Kirchentellinsfurt erreicht.

In einer Torreichen Partie setzten sich die Pfullinger mit 5:3 durch. Im zweiten Halbfinale hatten die Metzinger gegen den Vorjahressieger TSV Dettingen/Erms mit 6:5 das bessere Ende für sich. Die Dettinger wurden Dritter.

Im Finale kam es erneut zum Spiel VfL gegen die TuS Metzingen. Obwohl der VfL die aktivere Mannschaft war, nutzten die Metzinger clever ihre Chancen und gewannen nicht unverdient mit 2:0. Zum besten Torhüter des Turniers wurde Lukas Hildenbrand gewählt, die Torjägerkrone setzte sich Alexander Hirning (TuS Metzingen) auf.

Die zweite Mannschaft sorgte nach der Qualifikation für das Hauptturnier weiter für Furore und erreichte die Zwischenrunde. Dort war allerdings Endstation. Mit zwei Niederlagen schieden die A-Junioren bereits im Qualifikationsturnier aus.

Bereits morgen tritt die Landesligamannschaft in Frickenhausen an.

VfL I

06.01.                                     Cup der VR-Bank, 1. FC Frickenhausen

11.01.                                     Burger King Super-Cup, FC 07 Albstadt

17./18.01.                               Hecker-Cup, Spvgg Weil im Schönbuch

VfL II

02.-04.01.                               KSK-Cup, TSV Trochtelfingen

07./08.02.                               Gottlob-Reinhardt-Gedächtnisturnier, SV Rommelsbach

 

Trochtelfingen

Platz zwei erreicht, in Gedanken beim Verletzten Maurizio Laureti.

 

 

Erfolgreicher Auftakt für den VfL II beim Qualifikationsturnier in Trochtelfingen! In der Vorrundengruppe A erreichten die von Frank König angeführte Truppe durch ein 4:4 gegen den TSV Trochtelfingen II und ein 10:1 gegen den TV Melchingen den ersten Platz und hat sich somit bereits die Berechtigung für das Hauptturnier am morgigen Sonntag erspielt.

Im anschließenden Viertelfinale hatten die Pfullinger gegen den Bezirksligisten FC Engstingen im Neunmeterschießen das bessere Ende für sich. Nach der regulären Spielzeit stand es 3:3. Der Gegner des Halbfinals (19.30 Uhr) wird heute ermittelt, wenn die weiteren Gruppen des Qualifikationsturniers ins Geschehen eingreifen.

Der VfL II trifft morgen in Gruppe A somit auf den TSV Trochtelfingen, die U19 der Young Boys und einen weiteren Qualifikanten. Die erste Mannschaft bekommt es in Gruppe C mit Titelverteidiger TSV Dettingen/Erms, dem TSV Trochtelfingen II und einem Qualifikanten zu tun.

Dieser könnten u.a. die A-Junioren des VfL sein, die heute gegen die TG Gönningen und TAV Überlingen um den Einzug ins Hauptturnier kämpfen.

Erst um Mitternacht kehrte die Pfullinger Abordnung vom Hallenturnier in Althengstett heim. Denn das zusammengewürfelte Team um Aushilfscoach Tobias Hauser wurde in der abschließenden Siegerehrung immerhin mit dem Preis für den vierten Platz bedacht.

Dabei verlief der Start in den Supercup des SV Althengstett sehr zäh für den VfL. Nachdem sich die Anfahrt aufgrund der Wetterbedingungen verzögerte und eine Mannschaft aus der Gruppe B nicht antrat, reichten eine 2:3-Niederlage gegen die SF Gechingen und ein 4:4 gegen den FC Holzhausen dennoch für die Qualifikation für das Viertelfinale.

Dort wartete mit dem Landesligisten SKV Rutesheim nicht nur der Titelverteidiger, sondern zugleich die bis dato beste Mannschaft des Turniers. Und diese sollte ihrer Favoritenrolle zunächst gerecht werden und führte früh mit 2:0. Doch Patrick Weiland und Co. hielten dagegen und schaffen es tatsächlich, am Ende mit einem 5:3 das Halbfinale zu erreichen.

In der Vorschlussrunde ging es gegen die Spvgg Feuerbach. Der VfL führte früh mit 1:0, musste jedoch noch den Ausgleich hinnehmen – Neunmeterschießen! Beide Mannschaften schenkten sich bis zum fünften Durchgang nichts und trafen jeweils souverän. Ausgerechnet Neuzugang Maurizio Laureti scheiterte mit dem letzten Versuch und Ersatztorhüter Tobias Astfalk konnte die Entscheidung nicht verhindern. Eine bittere 5:6-Niederlage, die das Spiel um Platz drei bedeutete.

Auch in diesem Spiel gelang den Pfullingern das frühe 1:0. Danach spielte aber nur noch der FC Holzhausen, der auf 5:1 davon zog. Laureti und Weiland gestalteten in der Schlussminute die Niederlage etwas erträglicher. So hieß es nach 12 Minuten 3:5. Den Wanderpokal sicherte sich die Spvgg Feuerbach nach einem 1:0-Finalerfolg gegen den Verbandsligisten VfL Nagold.

Betrachtet man die Begleitumstände, war es ein durchaus brauchbarer Auftakt in die „Hallensaison“. Die Pfullinger Tore erzielten Laureti (5), Weiland (4), Hübner, Sassano (je 2), Ünal sowie Welsch (je 1).

Bereits am Wochenende geht es weiter. Beide Aktivenmannschaften sowie die A-Junioren sind dann beim KSK-Cup des TSV Trochtelfingen im Einsatz.

Die weiteren Turniere in der Übersicht

VfL I

04.01.              KSK-Cup, TSV Trochtelfingen

06.01.              Cup der VR-Bank, 1. FC Frickenhausen

11.01.              Burger King Super-Cup, FC 07 Albstadt

17./18.01.        Hecker-Cup, Spvgg Weil im Schönbuch

VfL II

02.-04.01.        KSK-Cup, TSV Trochtelfingen

07./08.02.        Gottlob-Reinhardt-Gedächtnisturnier, SV Rommelsbach

Althengstett

Brauchbarer Auftakt: Platz vier in Althengstett

 

Um in der Winterpause nicht gänzlich den Kontakt zum Ball zu verlieren, nutzen die Aktivenkicker des VfL rege das vielfältige Angebot an sportlichen Aktivitäten unter einem vor Schnee und Kälte schützenden Dach.

Noch in diesem Jahr tritt die Landesligamannschaft erstmals beim Super-Cup des SV Althengstett an (30.12.). Weiter geht es beim KSK-Cup des TSV Trochtelfingen, bei dem der VfL quasi schon zum Inventar gehört (04.01.) Auch der VfL II tritt auf der Alb an, muss sich allerdings zunächst für das Hauptturnier qualifizieren (03.01.).

Es folgen der Cup der VR-Bank in Frickenhausen (06.01.) sowie der Burger King Super-Cup des FC 07 Albstadt (11.01.), bei dem die Class-Schützlinge im vergangenen Jahr das kleine Finale für sich entscheiden konnten.

Eine Woche später versuchen Tobias Hauser & Co., ihren Titel beim Hecker-Cup der Spvvg Weil im Schönbuch zum vierten Mal in Folge zu gewinnen (17./18.01.).

Zum Abschluss der Hallenserie gehen Klaus Schäfer und seine Jungs beim 23. Gottlob-Reinhardt-Gedächtnisturnier des SV Rommelsbach an den Start (07./08.02.).

Die Turniere in der Übersicht

VfL I

30.12.              Super-Cup, SV Althengstett

04.01.              KSK-Cup, TSV Trochtelfingen

06.01.              Cup der VR-Bank, 1. FC Frickenhausen

11.01.              Burger King Super-Cup, FC 07 Albstadt

17./18.01.        Hecker-Cup, Spvgg Weil im Schönbuch

VfL II

03./04.01.        KSK-Cup, TSV Trochtelfingen

07./08.02.        Gottlob-Reinhardt-Gedächtnisturnier, SV Rommelsbach

 

 

Kann der VfL seinen Titel im Weil im Schönbuch erneut verteidigen?