Am Sonntag startet der VfL zum zweiten Mal beim Morgenstern-Cup in Rübgarten. Nach dem überraschenden zweiten Rang im vergangenen Jahr liegt das Hauptaugenmerk von Trainer Michael Konietzny allerdings nicht auf einer erneut guten Platzierung. „Wir werden nochmal alle Spieler zum Einsatz bringen und paar Dinge testen“, gibt er die Marschroute für sich und seinen Co-Trainer Patrick Plewnia vor.

Beim 8. Morgenstern-Cup, wie immer organisiert vom Freundeskreis SSV Rübgarten, trifft der VfL in der Gruppenphase auf die Young Boys Reutlingen und Gastgeber SSV Rübgarten.

Der Spielplan:

10.00 Uhr TSG Young Boys Reutlingen – SSV Rübgarten
11.00 Uhr SV 03 Tübingen – 1. Göppinger SV
12.00 Uhr VfL Pfullingen – TSG Young Boys Reutlingen
13.00 Uhr SSV Reutlingen – SV 03 Tübingen
14.00 Uhr VfL Pfullingen – SSV Rübgarten
15.00 Uhr 1. Göppinger SV – SSV Reutlingen
16.30 Uhr Spiel um Platz 3
17.30 Uhr Finale

Vorschau MorgensternCup

Kapitän Florian Gekeler und seine Jungs freuten sich über den zweiten Platz bei der ersten Teilnahme

Bei Wind und Regen trat Pfullingens Verbandsligaauswahl beim Bezirksligisten TSV Wittlingen an. Trainer Michael Konietzny nutzte die Tatsache, dass nahezu der komplette Kader zur Verfügung stand und wechselte zur Halbzeit bis auf Torhüter Tobias Fürste das komplette Team aus. Der nicht spielende Teil absolvierte auf dem Nebenplatz Übungen mit Athletiktrainer Tobias Fluck.

Nach nur einer Trainingseinheit sah die Leistung auf dem Platz schon recht ordentlich aus, wenngleich man merkte, dass gewisse Abläufe noch deutlich ausbaufähig sind. Vor allem im Torabschluss, das offenbarte sich im zweiten Durchgang, gibt es noch Schwächen. Alle sechs Neuzugänge kamen zum Einsatz und zeigten sich schon gut ins Teamgefüge integriert.

Die Defensive ließ keine nennenswerte Torchance des TSV zu, vorne trafen Patrick Lehmann, Lukas Früh sowie Matthias Dünkel. Ein Eigentor komplettierte den 4:0 (2:0)-Endstand. Zudem scheiterte Kevin Haußmann vom Elfmeterpunkt.

Am Sonntag ist der VfL Gast beim Morgenstern-Cup in Rübgarten. In der Vorrunde trifft das Team auf die TSG Young Boys Reutlingen und Gastgeber SSV Rübgarten.

Die Testspiele in der Übersicht

TSV Wittlingen – VfL 0:4 (0:2)
Tore für den VfL: Lehmann, Lukas Früh, Dünkel, Eigentor

So., 16.07., Morgenstern-Cup Rübgarten

Sa., 22.07., 18.30 h: Young Boys Reutlingen – VfL

Sa., 29.07., 17.00 h: VfL – SSV Reutlingen

So., 06.08, 13.00 h: VfL – SV 03 Tübingen

So., 13.08., 11.00 h: VfL – SV Stuttgarter Kickers U19

 

Wittlingen

Neuzugang Markus Wagner kam wie die übrigen fünf Neuzugänge in Wittlingen zum Einsatz.

Deutlicher Sieg im ersten Testspiel für die Strobel-Schützlinge! Beim Bezirskligaaufsteiger und Nachbarn TSV Genkingen gewann der VfL Pfullingen II deutlich mit 8:3 (4:1) Toren.

„Wir haben teilweise sehr gut nach vorne gespielt und wir waren brutal effektiv in der Verwertung unserer Chancen“, resümierte Spielleiter Jan Herrmann nach der Partie. „Allerdings hat man in der Defensive gemerkt, dass eine neu formierte Viererkette zusammengespielt hat. Für das erste Testspiel nach einer Woche Training war es dennoch ein gutes Spiel. An den Fehlern gilt es jetzt in den kommenden Vorbereitungswochen zu arbeiten.“

Am kommenden Mittwoch tritt die zweite Garnitur beim FC Sonnenbühl an.

Die Testspiele in der Übersicht

TSV Genkingen – VfL II 3:8 (1:4)
Tore für den VfL: Kreis, Elting (je 2), Baur, Astfalk, Mez, Schmidt

Mi., 19.07., 19.00 h: FC Sonnenbühl – VfL II
Fr., 21.07., 19.00 h: FC Burladingen – VfL II
Di., 25.07., 19.00 h: TSV Sickenhausen – VfL II

Nach gut anderthalb Stunden war alles geregelt und Rolf NIggel, der Vorsitzende des Verbandsspielausschusses des wfv, konnte den Staffeltag der Verbandsligasaison 2017/2018 mit einem Dank an den ehrenamtlichen Einsatz der anwesenden Vertreter der 16 teilnehmenden Vereine abschließen. Ohne Kontroverse konnten er, José Macias von der Abteilung Spielbetrieb sowie Verbandsschiedsrichterlehrwart Horst Ebel ihr Programm abspulen.

Letzterer ging auf die jüngsten Änderungen des Regelwerks ein. Vieles ist zwar redaktioneller Natur, doch gab es auch konkrete Anpassungen an die grundlegenden Regeländerungen des vergangenen Jahres. So können künftig z.B. auch Verfehlungen von Auswechselspielern mit einem direkten Freistoß oder gar Elfmeter bestraft werden, je nachdem, wo sich der Vorfall ereignet hat. Die Komplexität der Anpassungen macht es sicherlich notwendig, einen erneuten, genauen Blick ins Regelwerk zu werfen.

Macias verwies auf den Spielerpass online, der in den oberen Spielklassen ohnehin schon Anwendung findet. Spielverlegungen werden ebenfalls im dfbnet beantragt, wobei allerdings fest vorgegebene Fristen einzuhalten sind. Zudem können über dieses Tool Torschützen bis zu fünf Tage nach dem Spiel nachgetragen werden.

Der DfB hat den Landesverbänden für das laufende Jahr die Vorgabe gemacht, dass von mindestens 50% aller Verbandsligaspiele ein Liveticker in fussball.de angelegt werden muss. Macias warb um die tatkräftige Mithilfe der Vereine, zumindest die Torschützen und persönlichen Strafen sorgfältig im Liveticker zu dokumentieren.

Dann ging es ans Eingemachte: die finale Festlegung des Spielplanes. Viele Termine wurden bereits im Vorfeld vereinbart, sodass dieser Tagesordnungspunkt zügig über die Bühne ging. Der VfL Pfullingen wird demnach vier Mal freitags (in Tübingen, beide Spiele gegen Albstadt und in Neckarrems) antreten und ein Mal am Sonntag (am 01. Oktober bei Calcio Leinfelden-Echterdingen). Die übrigen Partien bestreiten die Pfullinger allesamt am Samstag. Besonderes Schmankerl: Die Verbandsligasaison wird am Freitag, 18. August mit dem Bezirk-Alb-Duell TSG Tübingen gegen den VfL Pfullingen offiziell eröffnet. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Die beiden ersten Spieltage:

18./19.08.:

TSG Tübingen – VfL Pfullingen (Fr., 18.30 Uhr)

TSV Ilshofen – FSV Hollenbach

FC Wangen – Spfr Schwäbisch Hall ( beide Sa., 14.00 Uhr)

VfB Neckarrems – TSV Essingen

Spfr Dorfmerkingen – FC 07 Albstadt

VfL Sindelfingen – Calcio Leinfelden-Echterdingen (alle Sa., 15.30 Uhr)

SSV Ehingen-Süd – 1. FC Normannia Gmünd (Sa., 17.00 Uhr)

TSG Öhringen – SKV Rutesheim (Sa., 17.15 Uhr)

25./26.08.:

Spfr Schwäbisch Hall – Spfr Dorfmerkingen (Fr., 19.00 Uhr)

1. FC Normannia Gmünd – TSG Tübingen

VfL Pfullingen – TSV Ilshofen

FSV Hollenbach – TSG Öhringen

SKV Rutesheim – FC Wangen

FC 07 Albstadt – VfL Sindelfingen

Calcio Leinfelden-Echterdingen – VfB Neckarrems

TSV Essingen – SSV Ehingen-Süd (alle Sa., 15.30 Uhr)

 

Bericht Staffeltag

Zu Landesligazeiten waren die Spiele gegen Tübingen manchmal hitzig, aber immer unterhaltsam.