Pfullingens Aktivenmannschaften sind in die Saisonvorbereitung eingestiegen. Gestern baten Chefcoach Michael Konietzny und Patrick Plewnia den Verbandsligakader zum Trainingsauftakt. Mit von der Partie waren alle sechs Neuzugänge. Nach einer kurzen Ansprache dort Abteilungsleiter Sport, Oliver Herdtner und Spielleiter Frank König ging es gleich in die Vollen.

Der neue Athletiktrainer Tobias Fluck brachte nach einem kurzen Auflockerungsspielchen die eingerosteten Knochen der Verbandsligaspieler mit einer Mischung aus Stabilisations-, Koordinations- und Kraftübungen in Schwung. Das gewohnte Abschlussspiel rundete den ersten Trainingstag nach fünfwöchiger Sommerpause ab.

Auftakt1

Schwitzen für den Erfolg: Der Kader des VfL I.

Testspiele Verbandsligamannschaft

Mi., 12.07., 19.00 h: TSV Wittlingen – VfL

So., 16.07., Morgenstern-Cup Rübgarten

Sa., 22.07., 18.30 h: Young Boys Reutlingen – VfL

Sa., 29.07., 17.00 h: VfL – SSV Reutlingen

So., 06.08, 13.00 h: VfL – SV 03 Tübingen

So., 13.08., 11.00 h: VfL – SV Stuttgarter Kickers U19

 

Bereits in der vergangenen Woche begann die Saison 2017/2018 für die Jungs des A-Ligakaders. Trainer Michael Strobel und sein „Co“ Sven Bahnmüller begrüßten zusammen mit Oliver Herdtner die Spieler. Nach dem dritten Platz in der abgelaufenen Runde will der VfL II wieder ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe der vorderen Plätze mitsprechen. Bereits heute steht der erste Test bei Bezirksligaaufsteiger TSV Genkingen auf dem Vorbereitungsplan.

Auftakt2

Einschwören auf die neue Spielzeit: Der Kader des VfL II.

 

Testspiele Kreisligamannschaft

Di., 11.07., 19.00 h: TSV Genkingen – VfL II

Mi., 19.07., 19.00 h: FC Sonnenbühl – VfL II

Fr., 21.07., 19.00 h: FC Burladingen – VfL II

Di., 25.07., 19.00 h: TSV Sickenhausen – VfL II

Die erste Runde des db regio-wfv-Pokals ist ausgelost. Demnach tritt der VfL in der ersten Runde am Samstag, 05. August beim Landesligisten SF Gechingen an. Die Sportfreunde schlossen die abgelaufene Runde als Aufsteiger auf dem achten Tabellenplatz ab.

In der Landesligasaison 2008/2009 traf der VfL als Bezirksligameister auf die Gechinger. Dabei konnten die Schützlinge des damaligen Trainers Andreas Hintke das Hinspiel mit 1:0 gewinnen (Torschütze: Timo Neuhaus), während die Partie in Gechingen mit 2:2 (Erkut Alici und Markus Leuthe) endete.

Der Sieger dieser Partie erwartet in der zweiten Pokalrunde eine Woche später den Drittligisten VfR Aalen 1921 e.V. zum Heimspiel. Um das Team von der Ostalb gab es in den vergangenen Monaten wegen eines Insolvenzverfahrens und Neun-Punkte-Abzugs einigen Wirbel. Trotz der Misslichkeiten konnte der VfR die Saison auf Rang 11 beenden.

 

Info Pokal

Der Sieger dieser Erstrundenpartie darf sich auf den Drittligisten VfR Aalen freuen.

Bereits am Donnerstag empfängt der VfL Pfullingen II im vorgezogenen Spitzenspiel des 26. Spieltages der Kreisliga A2 den SSV Rübgarten. Anpfiff im Volksbank-Stadion ist um 19.30 Uhr.

Für beide Teams geht es um viel, schließlich ist die Konstellation an der Tabellenspitze sehr kompakt. Zwischen dem TSV Sondelfingen (59 Punkte) und den TSV Pliezhausen (57), der am Mittwoch beim TSV Betzingen antritt, steht der VfL II mit 58 Zählern auf Rang zwei. Viertplatzierter ist der SSV Rübgarten (52). Die Schützlinge von Trainer Michael Strobel wollen mit einem Sieg sowohl Sondelfingen als auch Pliezhausen unter Druck setzen, während der Bezirksligaabsteiger Rübgarten bei einer Niederlage den Anschluss an das Spitzentrio verlieren würde.

Der SSV hatte zuletzt ein schweres Programm zu absolvieren. Sowohl die Spitzenpartien gegen Sondelfingen als auch Pliezhausen endeten 1:1. Dazwischen setzte es für die Jungs um Spielführer Marc Albien im Derby beim abstiegsbedrohten SV Gniebel eine überraschende 2:4-Niederlage. „In den letzten Spielen mussten wir einige Rückschläge wegstecken und haben deswegen den Kontakt zur Spitze etwas verloren“, blickt der 25-Jährige Albien, der in seiner Jugend die Kickstiefel auch für den VfL schnürte, auf die vergangenen Partien zurück. „Um nochmal ranzukommen, müssen wir natürlich das Spiel in Pfullingen gewinnen und hoffen, dass die vorderen Teams noch Federn lassen.“

Trotz großer Verletzungssorgen – zuletzt hat es Daniel Metzger erwischt, der mit massiven Knieproblemen auf unbestimmte Zeit pausieren muss – blickt VfL-Spielleiter Frank König optimistisch auf die Herausforderung. „Die Mannschaft ist hochmotiviert und geht mit großem Selbstvertrauen ins Spiel. Man spürt den Willen, etwas ganz Großes erreichen zu können.“ Das Glück war dem Team um Kapitän Jürgen Wagner zuletzt hold. Nach zweimaligem Rückstand gelang Stürmer Maurizio Laureti in der 93. Minute der umjubelte 4:3-Siegtreffer bei der TG Gönningen. Nicht nur deswegen belegt Pfullingens Verbandsligareserve in der Rückrundentabelle den ersten Platz. Soll dieser zumindest bis Sonntag im Gesamttableau erobert werden, ist ein Erfolg gegen Rübgarten Pflicht.

 

Vorschau Ruebgarten

 Trotz einer schweren Knieverletzung bei Daniel Metzger geht der VfL II optimistisch ins Spiel gegen den SSV Rübgarten.

Um das kommende lange Wochenende auszunutzen, bestreiten unsere Aktivenmannschaften ihre Pflichtspeile bereits schon am Donnerstag- und Freitagabend.

Am Donnerstag (27.04.) trifft die zweite Garnitur von Trainer Michael Strobel im Spitzenspiel des 26. Spieltags auf den SSV Rübgarten. Pfullingen steht auf Platz zwei (58 Punkte), Rübgarten folgt auf Rang 4 mit 52 Zählern. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Am Freitag (28.04.) erwartet die Verbandsligatruppe den letztjährigen Meisterschaftskonkurrenten SV Zimmern, der das Hinspiel klar mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Los geht’s um 19.00 Uhr.

 

Freies Wochenende

Bereits am Freitag trifft der VfL auf Mitaufsteiger SV Zimmern o.R.