Bei den Nachbarn der TSG Young Boys Reutlingen testete Coach Michael Konietzny den kompletten zur Verfügung stehenden Kader. In der Halbzeitpause wechselte er sein Team bis auf Torhüter Markus Hirlinger und Matthias Dünkel komplett durch. Auf einen seiner Akteure wird er bis auf weiteres verzichten müssen. Neuzugang Marc Tiyraki-Zeeb verletzte sich rund zehn Minuten vor dem Spielende ohne gegnerische Einwirkung so schwer am linken Knie, dass er per Krankenwagen ins Reutlinger Kreiskrankenhaus gebracht werden musste. Eine genaue Diagnose steht noch aus, doch es steht eine schlimmere Verletzung des 19-jährigen Sportstudenten zu befürchten. Schiedsrichter Andreas Rinderknecht brach die Partie nach Rücksprache mit beiden Mannschaften beim Spielstand von 6:2 für den VfL ab.

Dem Spiel merkte man bis zu diesem Zeitpunkt an, dass der Gast alle Spieler zum Einsatz brachte und so ein rechter Spielfluss beim Verbandsligisten nicht aufkommen wollte. Einige Torchancen wurden fahrlässig vergeben, dennoch konnte der VfL sechs Mal treffen, wobei die Hintermannschaft der Ringelbacher einschließlich Torhüter Erik Rapp nicht ihren Besten Tag erwischten. Ein kurioses Eigentor brachte die Gäste schnell in Front (8.), Jochen Frey erhöhte auf 0:2. Nach dem Anschlusstreffer der Young Boys (19.) erhöhte Matthias Dünkel, die Hausherren kamen wieder heran und mit dem Halbzeitpfiff stellte erneut Frey den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Im zweiten Durchgang wusste der eingewechselte Dominik Früh seine Torjägerqualitäten doppelt unter Beweis zu stellen (64. Und 75.). Doch das alles erwies sich nur kurz später als nachrangig, die Gedanken der Mannschaftskameraden, Trainer und Verantwortlichen sind nun bei Marc.

 

YoungBoys

Marc Tiryaki-Zeeb (re.) droht nach seiner Knieverletzung lange auszufallen

Die Testspiele in der Übersicht

TSV Wittlingen – VfL 0:4 (0:2)
Tore für den VfL: Lehmann, Lukas Früh, Dünkel, Eigentor

Morgenstern-Cup Rübgarten: Der VfL wird wie im Vorjahr hinter dem  SSV Reutlingen Zweiter.

Young Boys Reutlingen – VfL 2:6 (2:4) wegen einer schweren Verletzung acht Minuten vor dem Ende abgebrochen.
Tore für den VfL: Frey, Früh (je 2), Dünkel, Eigentor

Sa., 29.07., 17.00 h: VfL – SSV Reutlingen

So., 06.08, 13.00 h: VfL – SV 03 Tübingen

So., 13.08., 11.00 h: VfL – SV Stuttgarter Kickers U19

Der zweite Test ging deutlich in die Hose. Beim Münsinger A-Ligisten FC Sonnenbühl unterlagen die Schützlinge von Michael Strobel deutlich mit 1:4 (0:3). Bereits nach sieben Minuten führten die Hausherren auf dem Platz in Erpfingen mit 2:0 (Tore: Moritz Bazer und Timo Göbel). Als kurz vor dem Pausenpfiff der dritte Treffer durch Maximilian Sauer folgte, musste der VfL II gar mit einer Klatsche rechnen.

Doch in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs schienen sich die Pfullinger zu fangen und nahmen deutlich aktiver am Spiel teil. Lohn der Mühe war der Anschlusstreffer durch Neuzugang Bernhard Kreis (51.). Allerdings ließen nach diesem Treffer die Bemühungen der Gäste wieder nach und eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft nutzte Jonas Rudolf zum 1:4-Endstand. „Lieber jetzt mal aufs Maul fliegen als dann während der Runde“, war der lapidare Kommentar von Torschütze Kreis.

Test Sonnenbuehl

Bernhard Kreis gelang der Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:3

Die Testspiele in der Übersicht

TSV Genkingen – VfL II 3:8 (1:4)
Tore für den VfL: Kreis, Elting (je 2), Baur, Astfalk, Mez, Schmidt

FC Sonnenbühl – VfL II 4:1 (3:0)
Tor für den VfL: Kreis

Fr., 21.07., 19.00 h: FC Burladingen – VfL II
Di., 25.07., 19.00 h: TSV Sickenhausen – VfL II

Beim 8. Morgenstern-Cup erreichte der VfL wie bereits im vergangenen Jahr den zweiten Platz. Endspielgegner war erneut Nachbar SSV Reutlingen, der sich im Finale gegen die von Co-Trainer Patrick Plewnia betreuten Pfullinger mit 2:1 durchsetzte.

Plewnia, der den urlaubenden Chefcoach Michael Konietzny vertrat, brachte bei den drei Partien nahezu den kompletten Verbandsligakader zum Einsatz. Im ersten Spiel duellierten sich seine Mannen mit den Young Boys aus Reutlingen. Matthias Dünkel und Kevin Haußmann schossen einen 2:0-Erfolg heraus. Nach dem 4:0 gegen Gastgeber SSV Rübgarten (Tore: Frey 2, Biber, Dominik Früh), der zuvor die Young Boys überraschend mit 1:0 geschlagen hat, stand die zweite Pfullinger Endspielteilnahme beim zweiten Auftritt in Rübgarten fest.

Im Finale ging der VfL durch Jochen Frey in Führung. SSV-Neuzugang Manuel Fischer staubte nur kurze Zeit später zum Ausgleich ab. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang besorgte Andreas Mayer den 2:1-Führungstreffer für die Kreuzeichekicker. Die Mannen um Kapitän Florian Gekeler hatten in der Schlussphase Pech, dass der Schiedsrichter einen klaren, an Lukas Früh verschuldeten Foulelfmeter übersah. So blieb es beim Turniersieg des Oberligisten. Florian Gekeler durfte als Trostpflaster einen Umschlag mit 500 Euro für die Mannschaftskasse in Empfang nehmen.

 

MorgensternCup

Kevin Haußmann trifft zum 2:0-Endtsand gegen die TSG Young Boys Reutlingen.

Am Sonntag startet der VfL zum zweiten Mal beim Morgenstern-Cup in Rübgarten. Nach dem überraschenden zweiten Rang im vergangenen Jahr liegt das Hauptaugenmerk von Trainer Michael Konietzny allerdings nicht auf einer erneut guten Platzierung. „Wir werden nochmal alle Spieler zum Einsatz bringen und paar Dinge testen“, gibt er die Marschroute für sich und seinen Co-Trainer Patrick Plewnia vor.

Beim 8. Morgenstern-Cup, wie immer organisiert vom Freundeskreis SSV Rübgarten, trifft der VfL in der Gruppenphase auf die Young Boys Reutlingen und Gastgeber SSV Rübgarten.

Der Spielplan:

10.00 Uhr TSG Young Boys Reutlingen – SSV Rübgarten
11.00 Uhr SV 03 Tübingen – 1. Göppinger SV
12.00 Uhr VfL Pfullingen – TSG Young Boys Reutlingen
13.00 Uhr SSV Reutlingen – SV 03 Tübingen
14.00 Uhr VfL Pfullingen – SSV Rübgarten
15.00 Uhr 1. Göppinger SV – SSV Reutlingen
16.30 Uhr Spiel um Platz 3
17.30 Uhr Finale

Vorschau MorgensternCup

Kapitän Florian Gekeler und seine Jungs freuten sich über den zweiten Platz bei der ersten Teilnahme