TSG Balingen - VfL (Dienstag, 19.00 Uhr): Zwei Partien gegen Oberligisten bescherten der ersten Mannschaft jeweils fünf Gegentore. Ein Umstand, der Cheftrainer Michael Konietzny verständlicherweise überhaupt nicht in den Kram passt. Das sowohl gegen Freiberg als auch gegen Göppingen ansonsten teilweise recht ordentliche Phasen des VfL zu sehen waren, rückt dazu etwas in den Hintergrund. Nun steht das Spiel beim Oberligatabellenführer TSG Balingen auf dem Spielplan, der bis zur Winterpause nur zwei Punktspielniederlagen zu verzeichnen hatte. Zuletzt kreuzte das Team von Ralf Volkwein im Rahmen eines Kurz-Trainingslagers mit dem Spitzenreiter der Verbandsliga Südbaden, dem Freiburger FC, die Klingen. Die TSG behielt dabei durch Tore von Marc Pettenkofer, Adrian Müller sowie Kaan Akaya mit 3:1 die Oberhand.

VfL II – TSV Wittlingen (Mittwoch, 19 .00 Uhr): Der TSV reist zum zweiten Mal binnen drei Tagen von der Alb ans Jahnhaus. Am Sonntag unterlagen die Schützlinge von Trainer Nico Gotthardt mit 1:2 den Pfullinger A-Junioren. Die Wittlinger hoffen auf eine bessere Rückrunde, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern zu können. Pfullingens Coach Matthias Jedele testet am Mittwoch zum zweiten Mal seine Auswahl, die er zum Start der Wintervorbereitung übernommen hat.

 

Vorschau Testspiele Winter2

Dominik Früh und sein Team müssen beim Oberligaspitzenreiter bestehen.

Nach dem 2:5 gegen den SGV Freiberg beendete die Pfullinger Verbandsligatruppe die Partie gegen den 1. Göppinger SV mit dem gleichen Ergebnis. Zur Halbzeit stand es 0:3. Der VfL hatte mit einigen personellen Problemen zu kämpfen. So stand aufgrund von Krankheit, Verletzungen oder Abwesenheit kein etatmäßiger Torhüter zur Verfügung. Stattdessen begab sich Jan Herrmann, Feldspieler und Spielleiter des A-Ligateams, zwischen die Pfosten.

Vor dem 0:1 durch Shaibou Oubeyapwa (7.) hätte Matthias Dünkel die Hausherren in Front bringen können. Auch nach dem Gegentreffer gelang dem VfL nicht der mögliche Ausgleich und so war es erneut Oubeyapwa, der für den SV erhöhte. Maximilian Ziesche erzielte nach einer guten halben Stunde das 0:3, womit es in die Halbzeitpause ging.

Im zweiten Durchgang gelangen dem Oberligisten zwei weitere Tore durch Kevin Dicklhuber (54.) und Patrick schwarz (60.). Domenic Brück per Eigentor (71.) und Matthias Dünkel (87.) verkürzten zum Ende der Partie für den VfL. Cheftrainer Michael Konietzny bemängelte, dass erneut zu viele Gegentreffer zu verzeichnen waren, sah aber auch positive Ansätze seiner Auswahl.

Bereits morgen geht es zum Oberligaspitzenreiter TSG Balingen (Anpfiff 19.00 Uhr).

 

Test Goeppingen

Matthias Dünkel gelang mit dem 2:5 der letzte Treffer des Spiels.

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL – SGV Freiberg 2:5 (0:2)
Tore für den VfL: Dünkel, Chatzimalousis.

VfL – SV Göppingen 2:5 (0:3)
Tore für den VfL: Brück (ET.), Dünkel.

Di., 06.02., 19.00 h: TSG Balingen – VfL

Sa., 10.02., 13.00 h: VfL – SV Nehren

Sa., 17.02., 14.00 h: TSG Tübingen – VfL

Sa., 24.02., 14.00 h: SV Stuttgarter Kickers U19 – VfL

VfL - 1. Göppinger SV (Samstag, 15.30 Uhr): Fünf Gegentore kassierte der VfL im ersten Test gegen die SGV Freiberg. Dementsprechend legte Co-Trainer Patrick Plewnia den Finger in die Wunde: „Die Zuordnung bzw. Abstimmung beim einen oder anderen Gegentor hat noch nicht gepasst.“ Auf der anderen Seite zeigte das Team im Spiel nach vorne gute Ansätze und war im zweiten Durchgang ein ebenbürtiger Gegner. Matthias Dünkel und Neuzugang Christos Chatzimalousis brachten ihre Farben bis auf ein zwischenzeitliches 2:3 heran. Mit dem 1. Göppinger Sportverein macht der aktuelle Tabellenzehnte der Oberliga Baden-Württemberg seine Aufwartung im Volksbank-Stadion. Zuletzt konnten die Göppinger beim Pfullinger Ligakonkurrenten FC Normannia Gmünd mit 4:2 gewinnen.

TSG Tübingen U17 - VfL U17 (Sonntag, 10.30 Uhr): Mit eiinem 9:2 gegen die U19 des FV Rot-Weiß Ebingen unterstrichen die B1-Junioren des VfL ihre anhaltend gute Form. Trainer Yasin Yilmaz will im Vorbereitungsspiel beim Bezirksliga-Spitzenreiter TSG Tübingen die Abläufe innerhalb des Teams unter Wettkampfbedingungen weiter verfeinern und die Fehlerquote nach Möglichkeit minimieren.

VfL U19 – TSV Wittlingen (Sonntag, 14.00 Uhr): Gegen den Bezirksligisten FC Engstingen zeigten die Schützlinge von Thorsten Fock und Marco Knoll bereits, dass der älteste Juniorenjahrgang gegen ein Aktiventeam bestehen kann. Tore von Marvin Krüger, Maximilan Ott und Hannes Haag reichten für einen knappen 3:2-Erfolg. Nun kommt der TSV Wittlingen ans Jahnhaus, der mit 17 Punkten gefährlich nahe am Tabellenkeller überwintert.

 

Vorschau Testspiele Winter1

Auf die Hintermannschaft dürfte gegen Göppingen wieder viel Arbeit zukommen.

VfL Pfullingen – SGV Freiberg 2:5 (0:2)

Im ersten Spiel des Jahres lieferte der VfL gegen den Oberligisten SGV Freiberg eine ordentliche Leistung ab. Am Ende siegte der amtierende Verbandligameister und Aufsteiger mit 5:2 (2:0) Toren. Die Gäste machten zu Beginn ordentlich Dampf. Pfullingens Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun und musste das 0:1 durch Mert Tasdelen (10.) und das 0:2 durch Marcel Söckler verkraften. Doch auch die Hausherren hatten die eine oder andere Gelegenheit, ein Tor wollte zunächst jedoch nicht gelingen.

Auch nach dem 0:3 durch Thomas Gentner (53.) hielt der VfL dagegen und wurde für sein Engagement belohnt. Matthias Dünkel (59.) und Winterpausen-Neuzugang Christos Chatzimalousis (73.) brachten ihre Farben in einem nun ausgeglichenen Spiel auf 2:3 heran. Die Schlussminuten nutzen aber dann wieder die höherklassigen Gäste, um das Ergebnis deutlich zu gestalten. So trafen Marco Pischorn (87.) und in der Nachspielzeit Niklas Pollex zum 2:5-Endstand.

Patrick Plewnia, der den privat verhinderten Cheftrainer Michael Konietzny vertrat, sah noch Verbesserungsbedarf. „Für den ersten Test war es ok. Die Zuordnung bzw. Abstimmung beim einen oder anderen Gegentor hat noch nicht gepasst. Das muss besser werden!“

Am kommenden Samstag trifft das Team auf den Oberligisten SV Göppingen. Anpfiff im Volksbank-Stadion ist um 15.30 Uhr.

 

Test Freiberg

Patrick Lehmann und sein Team wurden vom SGV Freiberg stark gefordert.

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL – SGV Freiberg 2:5 (0:2)
Tore für den VfL: Dünkel, Chatzimalousis.

Sa., 03.02., 15.30 h: VfL – SV Göppingen

Di., 06.02., 19.00 h: TSG Balingen – VfL

Sa., 10.02., 13.00 h: VfL – SV Nehren

Sa., 17.02., 14.00 h: TSG Tübingen – VfL

Sa., 24.02., 14.00 h: SV Stuttgarter Kickers U19 – VfL

 

VfL Pfullingen II - TB Kirchentellinsfurt 2:4 (2:1)

Die zweite Garnitur bekam es am Sonntagnachmittag mit dem Bezirksligisten TB Kirchentellinsfurt zu tun. Für den neuen Trainer Matthias Jedele die erste Möglichkeit, sich ein Bild von seinem Team unter Wettkampfbedingungen zu machen. Und was er vor allem in den ersten 45 Minuten sah, dürfte ihn nach einer Woche Training nicht ganz unzufrieden gestimmt haben. Die Gäste von Trainer Robert Hofacker gingen mit 1:0 in Führung, doch Dennis Pfitzer und Julian Welsch per Foulelfmeter drehten das Spiel. Somit ging der VfL II mit einer 2:1-Führung in die Halbzeitpause.

Aus dieser kamen die Kirchentellinsfurter mit neuem Schwung, glichen zunächst aus und trafen ein drittes Mal. Bei den Hausherren schwanden die Kräfte allmählich, was der Turnerbund zum 4:2-Endstand nutzte.

Weiter geht's am Mittwoch, 07.02. um 19.00 Uhr gegen den TSV Wittlingen.

 

Test Kfurt

Julian Welsch traf zum zwischenzeitlichen 2:1 per Foulelfmeter.

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL II – TB K’furt 2:4 (2:1)
Tore für den VfL: Pfitzer, Welsch.

Mi., 07.02., 19.00 h: VfL II – TSV Wittlingen

Sa., 17.02., 13.00 h: TuS Ergenzingen – VfL II

So., 18.02., 15.00 h: SG Reutlingen – VfL II

Sa., 24.02., 14.30 h: VfL II  – FC Burladingen