Weil im Schönbuch ist ein sehr gutes Pflaster für den VfL. Bei der sechsten Teilnahme am Hecker-Cup am vergangenen Sonntag heimste eine aus Akteuren des Verbands- und Kreisligakaders zusammengewürfelte Mannschaft zum sechsten Mal den Wanderpokal im Weiler Sportzentrum ein. Bürgermeister Wolfgang Lahl, der sich in jedem Jahr die Zeit für die Siegerehrung nimmt, dürfte die Pfullinger Spieler mittlerweile gut kennen.

Der gleichzeitig stattfindenden Endrunde der Hallenfußballgala im nahen Sindelfinger Glaspalast war es geschuldet, dass die zehnte Ausgabe des Hecker-Cups nur mit zehn teilnehmenden Mannschaften über die Bühne ging. Der VfL, mit Kevin Schmidt im Tor angetreten, schloss die Vorrunde mit vier Siegen und einem Unentschieden als Gruppenerster ab. Im Halbfinale siegten Florian Gekeler und Co mit 2:0 gegen den VfB Neuffen.

Im Finale gegen Ausrichter Spvgg Weil im Schönbuch ging es recht eng zu. Erst ein Treffer von Alessio Piras zum 1:0-Endstand gab den Ausschlag für den Pfullinger Turniersieg. Lukas Linder wurde zudem ins Allstar-Team des Wettbewerbs gewählt. Pech hatte hingegen Tobias Hauser, der sich in einem an sich harmlosen Zweikampf einen Mittelfußbruch zuzog und zwei Monate pausieren muss.

 

Weil

Da ist das Ding! Zum fünften Mal nimmt der VfL den Siegerpokal mit nach Hause.

 

Die sportliche Leitung der VfL-Fußballer und Chefcoach Michael Konietzny haben sich auf eine vorzeitige Verlängerung des bestehenden Kontrakts geeinigt.

Der bis zum Ende der laufenden Saison geltende Vertrag zwischen dem VfL und dem 35-jährigen Trainer wurde bis zum Ende der kommenden Spielzeit im Juni 2018 verlängert. Der sportliche Leiter Oliver Herdtner und Verbandsligaspielleiter Markus Riehle einerseits sowie Michael Konietzny andererseits waren sich schnell einig, dass die gemeinsame Zusammenarbeit in ein drittes Jahr gehen soll. „Ich freue mich über das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird", sagte der A-Lizenz-Inhaber nach der gemeinsamen Verständigung. „Es macht mir sehr viel Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten und ich fühle mich sehr wohl beim VfL.“

Konietzny übernahm die erste Mannschaft des VfL im Sommer 2015 und führte sie in seinem ersten Jahr als Trainer einer Aktivenmannschaft zur Landesligameisterschaft. In der Verbandsliga überwintert der Aufsteiger mit 26 Punkten auf dem siebten Rang. Am kommenden Montag steigt der VfL wieder in die Vorbereitung ein.

 

Vertragsverlaengerung Konietzny

Gibt auch in der kommenden Saison die Kommandos bei der ersten Mannschaft: Michael Konietzny hat seinen Vertrag frühzeitig verlängert.

Nach dem erfolgreichen Samstag musste der VfL im Sindelfinger Glaspalast im Achtelfinale die Segel streichen. Endstation war gegen den späteren Turniersieger SGV Freiberg.

Beim größten Hallenturnier Deutschlands im Sindelfinger Glaspalast, der 34. Hallenfußballgala, erlebte der VfL Pfullingen einen durchaus erfolgreichen Samstag. Nach einem Fehlstart gegen den Bezirksligisten SV Rohrau (0:1) besannen sich die Jungs um Trainer Michael Konietzny auf Ihr Können und kletterten bis zum Abschluss der Gruppenspiele auf den ersten Platz. Auf dem Weg dorthin wurde der Bezirksligist TSV Ehningen (4:2), der Landesligist TV Echterdingen (6:2) sowie der B-Liga-Vertreter Enosis Leonberg (1:0) besiegt. Damit war die Zwischenrunde am Sonntag erreicht.

Hier traten die Pfullinger mit leicht geänderter Formation an. Da sich am Samstag Tim Becker im vorletzten Spiel verletzte (für ihn ging im abschließenden Spiel Yasin Yilmaz zwischen die Pfosten), konnte für den Finaltag kurzfristig Martin Welsch, Torhüter des U19-Verbandsstaffelteams, verpflichtet werden. Und er machte seine Sache sehr gut!

Am Sonntag stand zunächst die Qualifikation für die KO-Runde auf dem Programm, die in einer Dreiergruppe ermittelt wurde. Hier setzte sich der VfL gegen den TSV Dagersheim mit 2:0 durch, das 1:1 gegen den SKV Rutesheim zum Abschluss reichte auch hier für den ersten Platz.

Der Spielplan ergab im Achtelfinale ein Aufeinandertreffen mit dem Ligakonkurrenten SGV Freiberg. Der souveräne Verbandsliga-Tabellenführer ging schnell mit 1:0 in Führung. Die Pfullinger hielten fortan besser dagegen, versäumten es aber, eine der sich bietenden Möglichkeiten zum Ausgleich zu nutzen. Das 0:2 verschlimmerte die Situation des VfL. Etwa drei Minuten vor dem Ende misslang es Dominik Grauer, per Neunmeter den Anschluss zu erzielen und die Partie nochmals spannend zu machen. So blieb es beim 0:2. Als kleiner Trost bleibt Christopher Leuze und Co., wenigstens gegen den späteren Turniersieger ausgeschieden zu sein. Mit sechs Toren wurde Grauer interner Torschützenkönig und blieb nur um einen Treffer hinter dem turnierbesten Goalgetter Steffen Hertenstein vom Finalisten SKV Rutesheim.

 

Glaspalast

Christopher Leuze und sein Team mussten sich im Achtelfinale gegen den späteren Turniersieger SGV Freiberg geschlagen geben.

Traditionell stehen nach dem Jahreswechsel die Hallenturniere auf dem Programm, an denen sich der VfL mit beiden Aktivenmannschaften beteiligt. Hier eine Übersicht:

Hallenturniere

 

Bis Mitte Januar betätigt sich der VfL in diversen Sporthallen der Region, bevor es wieder draußen losgeht.

 

30. Kreissparkassen Cup Trochtelfingen (08.01.), Werdenberghalle

VfL in Gruppe 3 mit dem TSV Dettingen/Erms und zwei Qualifikanten aus dem Vorturnier. Erstes Gruppenspiel für den VfL um 12.06 Uhr. Zwischenrunde ab 14.50 Uhr, Finale um 18.05 Uhr.

Die zweite Mannschaft nimmt am Vorturnier teil (07.01.). Sie trifft in Gruppe A auf den FC Engstingen, TSV Trochtelfingen, TV Unterhausen sowie Sveti Sava Reutlingen. Erstes Gruppenspiel für den VfL II um 14.06 Uhr, Viertelfinals ab 19.00 Uhr, Endspiel um 20.50 Uhr.

Spielpläne unter „Nützliches-Downloads“ auf dieser Website.

10. Hecker-Cup Weil im Schönbuch (14.01.), Weiler Sportzentrum

VfL in Gruppe 2 mit SV Gültlingen, TV Kemnat, SC Neubulach sowie Spvgg Weil im Schönbuch II. Erstes Gruppenspiel für den VfL um 13.30 Uhr. Halbfinals ab 18.14 Uhr, Finale um 18.59 Uhr.

Spielplan unter „Nützliches-Downloads“ auf dieser Website.

34. Hallenfußballgala (14.01.), Glaspalast Sindelfingen

VfL in Gruppe D mit TV Echterdingen, TSV Ehningen, SV Rohrau sowie Enosis Leonberg. Erstes Gruppenspiel um 10.48 Uhr. Hauptrunde am 15.01. ab 09.30 Uhr, Achtelfinale ab 15.00 Uhr, Finale um 19.35 Uhr.

Spielplan