Der Test gegen den TSV Oberensingen endete torlos 0:0. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in der die Gäste in der Anfangsviertelstunde Akzente setzte. Dann kamen die Schützlinge von Trainer Michael Konietzny besser ins Spiel. Das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab, hüben wie drüben fehlten die zündenden Ideen im Angriffsspiel.

So ging es auch im zweiten Durchgang nach einigen Wechseln auf beiden Seiten weiter. Einem Treffer von VfL-Wintereuzugang Kevin Schneider wurde wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert. „In der ersten Halbzeit war unser Spiel ordentlich, nach dem Seitenwechsel haben wir wieder keine Ruhe reingebracht“, urteilte Konietzny.

Am Mittwoch trifft der Tabellenführer der Landesliga Staffel 3 im letzten offiziellen Vorbereitungsspiel auf den Tabellenelften der Viererstaffel (Anpfiff 19.15 Uhr).

 

Oberensingen

Götz Gaiser und Co. bekamen es mit einem starken Landesligaaufsteiger zu tun.

 

Die Testspiele in der Übersicht:

VfL - SV Bonlanden 5:1 (4:0)
Tore für den VfL: D. Früh, Schneider, Schall, Linder, L. Früh

TSG Tübingen - VfL 1:1 (0:1)
Tor für den VfL: L. Früh

VfL Sindelfingen - VfL 2:2 (0:0)
Tore für den VfL: Dünkel (2)

SV Croatia Reutlingen - VfL 1:3 (1:1)
Tore für den VfL: Schall, Packert, Tiryaki-Zeeb

VfL – TSV Oberensingen 0:0

Mi., 27.02., 19.15 h: VfL – FV Altheim

Beim Bezirksligavertreter SV Croatia Reutlingen kam die erste Mannschaft zu einem mühevollen 3:1 (1:1)-Erfolg. Die Gastgeber gingen hoch motiviert in die Partie und machten dem VfL das Leben schwer. Der Landesligist fand nur langsam ins Spiel, die Anfangsviertelstunde gehörte den Kroaten. Dennoch gingen die Pfullinger nach einer guten halben Stunde in Führung. Heiko Schall traf mit einem Schuss ins lange Eck. Doch Croatia zeigte sich unbeirrt. Der Ausgleich durch Björn Gerdes noch vor dem Halbzeitpfiff war verdient.

Trainer Michael Konietzny brachte im zweiten Durchgang mit Felix Häußler, Sven Packert und Fabian Dillmann drei Jugendspieler, die allesamt eine ordentliche Leistung boten. Die Zahl der Torraumszenen nahm zu, so scheiterte Lukas Früh am Schlussmann, auch Heiko Schalls Freistoß wurde von Erik Rapp abgewehrt. Auf der anderen Seite hatte VfL-Schlussmann Tim Becker alle Mühe, ein Schussversuch an die Latte zu lenken. Nach einem Eckball war Sven Packert per Kopf zur Stelle und köpfte zur neuerlichen Pfullinger Führung ein. In der Schlussphase konnte Marc Tiryaki-Zeeb auf 3:1 erhöhen. Trotz des Sieges war Trainer Michael Konietzny nicht zufrieden. „Die Begegnung war sehr zerfahren und wir haben keine Struktur in unser Spiel bekommen. Zudem haben wir uns schlecht bewegt.“

 

Croatia

Heiko Schall brachte den VfL mit 1:0 in Führung.

 

Die Testspiele in der Übersicht:

VfL - SV Bonlanden 5:1 (4:0)
Tore für den VfL: D. Früh, Schneider, Schall, Linder, L. Früh

TSG Tübingen - VfL 1:1 (0:1)
Tor für den VfL: L. Früh

VfL Sindelfingen - VfL 2:2 (0:0)
Tore für den VfL: Dünkel (2)

SV Croatia Reutlingen - VfL 1:3 (1:1)
Tore für den VfL: Schall, Packert, Tiryaki-Zeeb

Sa., 23.02., 14.30 h: VfL – TSV Oberensingen

Mi., 27.02., 19.15 h: VfL – FV Altheim

Im dritten Testspiel unterstreicht der VfL II seine derzeit gute Form. Nach dem 1:4 in Kirchheim und dem 9:1 gegen Melchingen wurde am Samstag der A-Ligist TSV Glems mit 8:1 (4:0) bezwungen.

Die Schützlinge von Trainer Jörg Kluge hatten die Partie jederzeit im Griff und setzten die Glemser Hintermannschaft unter Druck. Bis zur Halbzeit gelangen dem VfL II durch Kevin Schmidt, Dennis Pfitzer, Alessio Piras und Winter-Neuzugang Felix Häußler vier Tore.

Auch im zweiten Durchgang setzten die Hausherren ihre spielerische Dominanz fort. Zwar kam der TSV nach einer Stunde zum 1:4 (Giuseppe Bergamo), allerdings schraubten erneut Piras und Yannik Kynast jeweils mit einem Doppelpack das Ergebnis auf 8:1

 

Glems

Erstes Tor im Dress der VfL für Felix Häußler

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL Kirchheim - VfL II 4:1 (3:0)
Tor für den VfL: Weiland

VfL II - TV Melchingen 9:1 (7:0)
Tore für den VfL: Laureti (3), Kynast (2), Schmidt, Mez, Adem, Hübner.

VfL II - TSV Glems 8:1 (4:0)
Tore für den VfL: Piras (3), Kynast (2), Schmidt, Häußler, Pfitzer

Mi., 06.03., 19.30 h: VfL II - SV Auingen

Nach der deutlichen 1:4 (0:3)-Niederlage des VfL II beim VfL Kirchheim lief es im zweiten Test des Bezirksligateams deutlich besser. Gegen den TV Melchingen sprang am Mittwochabend ein 9:1 (7:0)-Erfolg heraus.

In Kirchheim musste mangels Torwart Robin Kittelberger zwischen die Pfosten. „An ihm lag es nicht“, nahm ihn sein Mitspieler Rafael Robertazzi in Schutz. So führten die Hausherren nach 72 Minuten mit 4:0, ehe Goalgetter und Co-Trainer Patrick Weiland kurz vor dem Ende den Ehrentreffer markierte. Robertazzi: „In der ersten Halbzeit war es eine Katastrophe, in Durchgang zwei haben wir dann ganz passabel gespielt.“

Ein ganz anderes Bild boten die Schützlinge von Trainer Jörg Kluge gegen den TV Melchingen, der in der Bezirksliga Zollern um den Klassenverbleib kämpft. Schnell vorgetragene Angriffe brachten den VfL II immer wieder vor das Gehäuse der Gäste von der Alb. Dies machte sich reihenweise in sehenswerten Treffern bemerkbar. Bis zur Pause führte Pfullingens Zweite Garnitur bereits mit 7:0.

Nach dem Seitenwechsel wurde es ruhiger. Auch die von Dennis Rittgarn (er spielte unter Jörg Kluge in der Saison 2003/2004 beim VfL) betreuten Melchinger kamen zu einem Treffer, der VfL schoss noch deren zwei, so endete dieser Test deutlich mit 9:1 zu Gunsten der Hausherren. Bester Pfullinger Schütze war Maurizio Laureti mit drei Treffern, Yannik Kynast traf zwei Mal ins Schwarze.

 

Melchingen

War mit drei Toren bester Torschütze: Maurizio Laureti.

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL Kirchheim - VfL II 4:1 (3:0)
Tor für den VfL: Weiland

VfL II - TV Melchingen 9:1 (7:0)
Tore für den VfL: Laureti (3), Kynast (2), Schmidt, Mez, Adem, Hübner.

Sa., 16.02., 15.30 h: VfL II - TSV Glems

Mi., 06.03., 19.30 h: VfL II - SV Auingen