Im Duell mit dem TSV Wittlingen, Tabellendritter der Münsinger A-Liga, gelang der U23 der erste Testspielsieg des Winters. Erneut gab es Tore satt, sieben Striche machte der Schiedsrichter in seinen Block. „So langsam kommen wir mit unserer Spielweise in die richtige Richtung“, war Trainer Mario Kienle sichtlich zufrieden. Kevin Schmidt brachte den VfL in Führung, doch die Gäste konnten durch Erwin Burkhardt relativ schnell ausgleichen, mit dem 1:1 ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang hielt der VfL das Tempo hoch. Julian Welsch traf per Foulelfmeter zur neuerlichen Führung, Ahmad Ahmeti und erneut Schmidt schraubten das Ergebnis auf 4:1. Für den TSV verkürzte Maurice Ruess auf 4:2, ehe Dennis Pfitzer mit dem 5:2 den Endstand sicherstellte.

Kienle: „Wir haben teilweise guten Kombinationsfußball gespielt und kamen somit immer wieder zu guten Torchancen, die aber nicht alle genutzt wurden.“ Immerhin fünf Mal durfte er mit seinen Jungs jubeln.

 

Test Wittlingen

Im Spiel gegen den TSV Wittlingen schlug es fünf Mal im Tor der Gäste ein.

 

Die Vorbereitungsspiele in der Übersicht

TSV Riederich - VfL U23 4:1 (2:0)
Tor für den VfL: Özpinar

VfL U23 - TSV Köngen 0:5 (0:3)

VfL U23 - SV Zainingen 4:6 (2:1)
Tor für den VfL: Eigentor, Wagner, Allaham, Schmidt

VfL U23 - TSV Wittlingen 5:2 (1:1)
Tore für den VfL: Schmidt (2), Welsch, Allaham, Pfitzer

Sa., 22.02., 10.00 Uhr: VfL U23 - VfL U19

Zum letzten Test durfte Pfullingens Verbandsligateam am Samstag den FC 07 Albstadt empfangen, der als Spitzenreiter der Landesliga, Staffel 4 auf gutem Weg zum direkten Wiederaufstieg in Württembergs gute Fußballstube ist. Für den VfL war es eine Standortbestimmung vor dem wichtigen Auftakt gegen den SV Fellbach in einer Woche.

Entsprechend engagiert gingen die Schützlinge von Michael Konietzny und Rasmus Joost zur Sache und ließen dem FC kaum Platz zur Entfaltung. Die Hausherren wussten spielerisch zu überzeugen und gingen folgerichtig nach wenigen Minuten durch Lukas Linder in Führung. Dominik Früh zeichnete für den zweiten Treffer verantwortlich, erneut Linder markierte per Kopf nach schöner Flanke von Winterneuzugang Andreas Maier den 3:0-Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang wechselte Konietzny acht Mal, was den Spielfluss der Hausherren jedoch nicht sonderlich hemmte. Matthias Dünkel gelang das Kunststück, gleichzeitig einen Abwehrspieler und Torhüter Chris-Ian Leitenberger zu tunneln und erhöhte auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte Sven Packert, der seine Kopfballstärke unter Beweis stellte.

Der VfL zeigte sich in dieser Partie gut gerüstet für den Start in die Punkterunde. Allen ist dabei bewusst, dass die Fellbacher, die in der Winterpause ordentlich aufgerüstet haben, eine andere Hausnummer sein werden.

 

Test Albstadt1

Sven Packert markierte per Kopf den fünften und letzten Treffer in dieser Partie.

 

Die Vorbereitungsspiele in der Übersicht

Stuttgarter Kickers U19 - VfL 1:2 (1:2)
Tore für den VfL: D. Früh (2)

VfL - SV Nehren 4:1 (1:0)
Tore für den VfL: Dodaj, Maier, Haußmann, Dünkel

FC Rottenburg - VfL 2:3 (1:2)
Tore für den VfL: Karasalihovic (2), Kühnbach Azevedo

SV Pfrondorf - VfL 2:7 (0:3)
Tore für den VfL: Linder (3), Dünkel (2), Tiryaki-Zeeb, Dodaj

VfL - FC Albstadt 5:0 (3:0)
Tore für den VfL: Linder (2), Früh, Dünkel, Packert

 

Die Spiele der U23 garantieren für viele Tore, leider zumeist auf Seiten der Gegner. Gegen den Münsinger A-Ligisten SV Zainingen kamen die Schützlinge von Mario Kienle und Volker Schmidt immerhin selbst auf vier Treffer, allerdings gelangen den Gästen deren sechs.

Das Spiel war nur wenige Sekunden alt, als die Gäste mit einem Pfostenschuss für den ersten Aufreger sorgten. Auch für das 1:0 zeichnete ein Zaininger verantwortlich, allerdings traf er ins eigene Tor. Patrick Wörz war der Unglücksrabe, der einen von Julian Welsch getretenen Freistoß klären wollte. Jürgen Wagner erhöhte für den VfL auf 2:0, kurz vor dem Seitenwechsel verkürzte Philipp Wörz zum 2:1.

Nach Wiederanpfiff erhöhte Ahmad Allaham auf 3:1. Schlamperei und Undiszipliniertheiten, so Pfullingens Betreuer Uwe Ebinger, führten dazu, dass der SV die Partie drehen konnte. Erneut Philipp Wörz verkürzte nach einer Stunde zum 2:3. Eigentorschütze Philipp Wörz machte seinen Fauxpas mit dem 3:3 wieder gut und Jannik Bröckel brachte die Zaininger mit einem Doppelpack auf 5:3. Jean Brito de Moura erhöhte auf 6:3, ehe Kevin Schmidt in der Schlussminute den Endstand von 4:6 herstellte.

 

Test Zainingen

Auch gegen den SV Zainingen musste die U23 Lehrgeld bezahlen.

 

Die Vorbereitungsspiele in der Übersicht

TSV Riederich - VfL U23 4:1 (2:0)
Tor für den VfL: Özpinar

VfL U23 - TSV Köngen 0:5 (0:3)

VfL U23 - SV Zainingen 4:6 (2:1)
Tor für den VfL: Eigentor, Wagner, Allaham, Schmidt

Sa., 15.02., 13.00 Uhr: VfL U23 - TSV Wittlingen

Sa., 22.02., 10.00 Uhr: VfL U23 - VfL U19

Zwei Testspiele standen für Pfullingens Verbandsligakader nach einer anstrengenden Trainingswoche auf dem Spielplan. Am Samstag ging es zum Landesligaaufsteiger FC Rottenburg, am Sonntag waren die Konietzny-Schützlinge beim Bezirksligavertreter SV Pfrondorf zu Gast.

FC Rottenburg – VfL 2:3 (1:2)

In der Bischofsstadt brachte Fatmir Karasalihovic seine Farben nach 12 Minuten in Führung. Doch die selbstbewussten Hausherren glichen schon 60 Sekunden später durch Ioannis Postou aus. Nur weitere fünf Minuten später brachte Daniel Kühnbach Azevedo den VfL wieder in Führung. In der 55. Minuten traf erneut Karasalihovic und baute die Führung aus. Die Hausherren ließen nicht nach und kamen kurz vor dem Abpfiff zum Anschlusstreffer. Vor allem im zweiten Durchgang ließen die Defensivaktionen des Verbandsligisten noch zu wünschen übrig. Daran muss in der verbleibenden Vorbereitung gearbeitet werden.

SV Pfrondorf – VfL 2:7 (0:3)

Beim SV Pfrondorf, der mit lediglich vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Young Boys Reutlingen auf Platz drei der Bezirksligatabelle überwintert, boten Michael Konietzny und Rasmus Joost eine auf acht Positionen veränderte Mannschaft auf. Lukas Linder mit einem Doppelpack sowie Marc Tiryaki-Zeeb schossen eine 3:0-Halbzeitführung heraus. Auf den Anschlusstreffer Marvin Heim antwortete erneut Linder mit dem 4:1. Nach einer knappen Stunde verkürzte Ferdinand Schwarz auf 2:4. Ab der 60. Minute war dann der VfL wieder eindeutig am Drücker. Matthias Dünkel (2) sowie Valon Dodaj schraubten das Ergebnis auf 7:2. Konietzny war im Großen und Ganzen zufrieden, bemängelte aber die beiden Gegentore, die mehr durch eigenes Verschulden als vom Gegner herausgespielt zu Stande kamen.

 

Test Rottenburg

Daniel Kühnbach Azevedo traf in Rottenburg.

 

Die Vorbereitungsspiele in der Übersicht

Stuttgarter Kickers U19 - VfL 1:2 (1:2)
Tore für den VfL: D. Früh (2)

VfL - SV Nehren 4:1 (1:0)
Tore für den VfL: Dodaj, Maier, Haußmann, Dünkel

FC Rottenburg - VfL 2:3 (1:2)
Tore für den VfL: Karasalihovic (2), Kühnbach Azevedo

SV Pfrondorf - VfL 2:7 (0:3)
Tore für den VfL: Linder (3), Dünkel (2), Tiryaki-Zeeb, Dodaj

Sa., 15.02., 15.30 Uhr: VfL - FC Albstadt