Der Spielplan machte es möglich, die TSG Tübingen und der VfL Pfullingen hatten in der laufenden Verbandsligasaison bereits zwei Mal die Klingen gekreuzt. Jedes Team hatte dabei den Heimvorteil nutzen können. Also verabredeten die Trainer Michael Frick und Michael Konietzny, im Schlussspurt der Wintervorbereitung ein Testspiel auf Augenhöhe auszurichten. Wie schon Anfang Dezember im Pfullinger Volksbank-Stadion war auch dieses Mal das Geläuf auf dem TSG-Sportgelände winterlich gekennzeichnet. Die Gäste aus Pfullingen kamen mit dem rutschigen Untergrund besser zurecht und nahmen beim 4:0 (2:0)-Erfolg einige Erkenntnisse mit nach Hause.

Die erste davon war für Konietzny eine negative: „In der ersten Halbzeit haben wir Umschaltsituationen durch das Zentrum zugelassen, was bei normalen Platzverhältnissen bestraft wird.“ Dennoch zeigte sich Pfullingens Headcoach überwiegend zufrieden mit dem Schneetanz seiner Jungs: „Wir haben wenig zugelassen, kein Tor kassiert und unsere Chancen gut genutzt. Allerdings waren wir nach Ballgewinn manchmal noch zu überhastet.“

In der Tat zeigte der VfL über weite Strecken eine gute Performance. Yasin Yilmaz reagierte nach einem von TSG-Schlussmann Lukas Weber abgewehrten Ball raffiniert und hob das Spielgerät zur Führung über den Torwart hinweg ins Netz. Auf Zuspiel von Yannik Kynast lochte der pfeilschnelle Matthias Dünkel noch vor dem wärmenden Pausentee zum 0:2 ein.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff die Entscheidung. Nach einem Foul an Patrick Lehmann versenkte Kevin Haußmann den fälligen Strafstoß zum 0:3. Der Schlusspunkt war dem Goalgetter der zweiten Mannschaft vorbehalten, der immer besser mit dem Tempo in der Verbandsliga zurechtkommt. Patrick Weiland schloss einen schönen Spielzug gekonnt zum 0:4 ab. Die Hausherren kamen in der Schlussphase zu einem Pfostenschuss, arg viel mehr wollte ihnen an diesem Winternachmittag einfach nicht gelingen.

 

Test Tuebingen

Der Langzeitverletzte Markus Wagner findet nach seiner Genesung wie die Neuzugänge Yannik Kynast und Christos Chatzimalousis Anschluss ans Team.

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL – SGV Freiberg 2:5 (0:2)
Tore für den VfL: Dünkel, Chatzimalousis.

VfL – SV Göppingen 2:5 (0:3)
Tore für den VfL: Brück (ET.), Dünkel.

TSG Balingen – VfL 3:1 (1:1)
Tor für den VfL: Weiland.

VfL – SV Nehren 4:0 (1:0)
Tore für den VfL: Lukas Früh, Dominik Früh, Weiland, Haußmann.

TSG Tübingen – VfL 0:4 (0:2)
Tore für den VfL: Yilmaz, Dünkel, Haußmann (FE), Weiland.

Sa., 24.02., 14.00 h: SV Stuttgarter Kickers U19 – VfL

VfL U19 - TSV Genkingen (Heute, Donnerstag, 19.30 Uhr, Kunstrasenplatz Gönningen): Nach den Heimsiegen über die Bezirksligisten FC Engstingen (3:2) und TSV Wittlingen (2:1) trifft das Verbandsstaffelteam nun auf einen dritten Vertreter des Bezirksoberhauses, den TSV Genkingen. Die Truppe um Coach Markus Leuthe, ehemals langjähriger Kapitän von Pfullingens erster Mannschaft, muss am Sonntag bereits im Nachholspiel gegen den TSV Sickenhausen Punkte im Abstiegskampf sammeln. „Die Jungs ziehen stark mit, wie man in den Testspielen gesehen hat“, zeigt sich VfL-Trainer Marco Knoll mit dem Stand der bislang vierwöchigen Vorbereitung zufrieden. „Ich bin mir sicher, dass wir in der Rückrunde einiges gut machen, was wir in der Vorrunde haben liegen lassen.“ Der vorgesehene Test in Hirschau entfällt.

TSV Gomaringen - VfL II (Freitag, 19.30 Uhr), SG Reutlingen - VfL II (Sonntag, 15.00 Uhr): Gleich zwei Mal dürfen die Schützlinge von Matthias Jedele am Wochenende ran. Der Übungsleiter moniert: „Aufgrund von vielen kranken und verletzten Spielern konnten wir oft nur mit einer sehr kleinen Truppe trainieren. Daher wollen wir jetzt in den verbleibenden zweieinhalb Wochen der Vorbereitung noch einmal Vollgas geben. Die beiden Tests sind daher extrem wichtig, um noch das eine oder andere taktische Mittel zu testen.“ Das ursprünglich für Samstag angesetzte Spiel beim TuS Ergenzingen muss wegen Spielermangels leider abgesagt werden.

TSG Tübingen - VfL (Samstag, 14.00 Uhr): Nachdem die beiden Vertreter des Bezirkes Alb Hin- und Rückspiel in der Verbandsligasaison 2017/2018 bereits absolviert haben, vereinbarten die Trainer Michael Frick und Michael Konietzny für die Wintervorbereitung ein Freundschaftsspiel auf Augenhöhe. Die zwei Wettkampfbegegnungen der laufenden Spielzeit hatten es durchaus in sich. Die Partie des ersten Spieltages musste beim Stand von 1:0 für die TSG wegen eines einsetzenden Gewitters abgebrochen werden. Die Nachholpartie endete dann regulär mit 1:0 für die Unistädter. Im letzten Spiel vor der Winterpause nahm der VfL dann mit 5:1 eine deutliche Revanche. Die beiden letzten Tests der Bezirkskonkurrenten endeten unterschiedlich. Während die Konietzny-Schützlinge nach drei Niederlagen gegen Oberligisten mit 4:0 gegen den Landesligisten SV Nehren die Oberhand behielten, unterlag das Frick-Team beim TSV Weilheim/Teck mit 1:3. In der Vorbereitung sprang für die Tübinger aber auch schon ein 1:1 gegen den Bezirksprimus SSV Reutlingen heraus.

VfL U17 - SG Sonnenhof Großaspach U17 (Sonntag, 11.00 Uhr): „Das beste Spiel bisher“, so Trainer Yasin Yilmaz zum 3:2-Erfolg seiner Jungs beim VfL Kirchheim/Teck am vergangenen Sonntag. Mit einem Minimalkader bestand seine Auswahl beim Tabellenachten der Verbandsstaffel Nord. Und diese Liga steht auch am Sonntag im Mittelpunkt, wenn die B-Junioren des VfL auf einen weiteren Vertreter dieser Spielkasse treffen: Die SG Sonnenhof Großaspach. Erklärtes Ziel des Drittligisten ist es, mit den oberen Juniorenklassen zumindest in der Oberliga zu spielen. Dessen ungeachtet möchte man, so Yilmaz, „auch dieses Mal gut aussehen und die Trainingsinhalte praktisch umsetzen.“

Achtung: Die geplanten Testspiele der U17 gegen Sonnenhof Großaspach und der zweiten Mannschaft bei der SG Reutlingen fallen den winterlichen Platzverhältnissen zum Opfer und finden nicht statt!

 

Vorschau Testspiele Winter4

Am Wochenende zwei Mal im Einsatz: Nick Ebert und der VfL II.

Im vierten Testspiel gelang dem VfL Pfullingen der erste Erfolg. Gegen den Landesligisten SV Nehren hieß es nach 90 Minuten 4:0 (1:0). „Ein Zu-Null-Spiel war mir wichtig“, zeigte sich Trainer Michael Konietzny mit dem Resultat zufrieden. „Zwar war das Ergebnis souverän, aber die Art und Weise muss besser werden.“ Insbesondere bemängelte der Kommandogeber die seiner Meinung nach zu hohe Zahl der Ballverluste nach eigenem Ballgewinn.

Bereits nach neun Minuten war Lukas Früh zur Stelle und erzielte die Pfullinger Führung. Die Gäste aus Nehren hielten dagegen und hatten mit einem Pfostenschuss Pech. Insgesamt tauchte der SV aber nur selten vor dem Tor auf, die VfL-Hintermannschaft verrichtete eine solide Arbeit. Dominik Früh gelang nach 53 Minuten das zweite Tor, Patrick Weiland erhöhte mit einem sehenswerten Heber auf 3:0 (74.). Mit dem Schlusspfiff gelang Kevin Haußmann der Treffer zum 4:0-Endstand. Nach drei Niederlagen gegen Oberligisten nun also der erste Erfolg.

 

Test Nehren

Mit einem spektakulären Treffer erhöhte Patrick Weiland zum zwischenzeitlichen 3:0

 

Die Testspiele in der Übersicht

VfL – SGV Freiberg 2:5 (0:2)
Tore für den VfL: Dünkel, Chatzimalousis.

VfL – SV Göppingen 2:5 (0:3)
Tore für den VfL: Brück (ET.), Dünkel.

TSG Balingen – VfL 3:1 (1:1)
Tor für den VfL: Weiland.

VfL – SV Nehren 4:0 (1:0)
Tore für den VfL: Lukas Früh, Dominik Früh, Weiland, Haußmann.

Sa., 17.02., 14.00 h: TSG Tübingen – VfL

Sa., 24.02., 14.00 h: SV Stuttgarter Kickers U19 – VfL

VfL – SV Nehren (Samstag, 13.00 Uhr): Nach drei Partien gegen Oberligisten trifft der VfL am Samstag auf einen alten Bekannten aus Landesligazeiten. Gegen den SV Nehren haben die Schützlinge von Trainer Michael Konietzny schon einige bemerkenswerte Duelle ausgefochten. Die Nehrener, die in der Saison 2010/2011 Verbandsligaluft schnupperten, kamen in den vergangenen Jahren den Abstiegsrängen sehr nahe und sicherten sich in der Spielzeit 2015/2016 erst in der Relegation den Verbleib in der Landesliga. In der laufenden Runde überwintert der SV mit 21 Punkten beruhigendem Abstand nach unten auf dem siebten Tabellenplatz. Im bislang einzigen Testspiel der Wintervorbereitung gelang ein 3:1-Erfolg beim TSV Waldenbuch. Pfullingens Chefcoach Konietzny hofft, an diesem Wochenende wieder mehr Spieler zur Verfügung zu haben als zuletzt in Balingen, wo eine ganze Reihe prominenter Ausfälle die Auswahl stark einschränkte.

VfL Kirchheim U17 – VfL U17 (Sonntag, 12.00 Uhr): Die B-Junioren bekommen es mit einem Ligakollegen aus der Verbandsstaffel Nord zu tun. Der Namensvetter belegt dort den achten Tabellenplatz und muss noch die nachfolgenden Mannschaften im Blick haben, denn der erste Abstiegsrang ist lediglich zwei Punkte entfernt. Diese Sorgen müssen die Jungs von Trainer Yasin Yilmaz nicht haben, schließlich belegt der VfL Pfullingen als Aufsteiger nach einer überragenden Vorrunde den Spitzenplatz der Verbandsstaffel Süd. Weniger Druck verspüren Yilmaz und sein Team also sicherlich nicht vor der Anfang März beginnenden zweiten Punktspielserie.

 

Vorschau Testspiele Winter3

Gegen Balingen Stand Abwehrrecke Tobias Hauser erstmals nach seiner langen Verletzungspause wieder auf dem Spielfeld.