Erster Heimsieg der U19 des VfL Pfullingen

Spielbestimmend starteten die U19-Kicker aus dem Echaztal. Bereits in der 8. Minute traf Roman Schubmann durch eine Vorlage von Philipp Frank ins Gästetor. In der 24. Minute erhöhte Roque Kiesow wieder durch eine Vorlage von Frank zur verdienten 2:0 Führung. Nach gerade 4 Zeiger-Umdrehungen netzte erneut Schubmann zum 3:0 ein.

Durch verletzungsbedingte Auswechslungen war der Spielfluss der Pfullinger nach vorne etwas unterbrochen. Die Gäste aus Friedrichshafen kamen besser ins Spiel und konnten in der 61. Minute auf 3:1 verkürzen.

Gegen Ende zog Pfullingen das Tempo nochmal an und Dennis Roller traf in der 87. Minute zum 4:1 Endstand.

Nächste Woche gastiert die U19 des VfL Pfullingen beim TV Pflugfelden.

Tore:
1:0 Roman Schubmann (8.)
2:0 Roque Kiesow (24.)
3:0 Roman Schubmann (28.)
3:1 Sirac Yasin Ulutürk (61.)
4:1 Dennis Roller (87.)

Digel leitet die Wende ein

Im ersten Punktspiel nach der Corona Pause war die U19 des VfL Pfullingen zu Gast beim VfL Kirchheim. Bei den Gästen aus Pfullingen wollte in Durchgang eins nicht viel gelingen. Kirchheim fand besser ins Spiel und ging  in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung.

Wie ausgewechselt kamen die Pfullinger aus der Kabine. Marco Digel leitet in der 51. Minute mit seinem Tor die Wende ein. Bereits 3 Minuten später verwandelt Sotirios Vassiliou einen direkten Eckball zum Ausgleich. Mit den Treffern von Roque Kiesow (63.) und Dennis Roller (67.) erhöhten die Pfullinger Jungs auf 2:4. In der Nachspielzeit verkürzt der VfL Kirchheim zum 3:4 Endstand.

Pfullingens Trainer Marco Knoll lobt sein Team: „Ich bin absolut stolz mit der kämpferischen Leistung und der Moral der Jungs. Großes Lob an die Mannschaft wie sie die Vorgaben umgesetzt haben. Spielerisch war die zweite Halbzeit so wie ich mir das vorstelle.“

Bereits am Mittwoch tritt die U19 im Verbandspokal bei der TSG Öhringen an. Am Sonntag 11:00 Uhr ist der VfB Friedrichshafen zu Gast.


Tore:

1:0 Argjend Shalaj (20.)
2:0 Mathieu Baudouin (35.)
2:1 Marco Digel (51.)
2:2 Sotirios Vassiliou (54.)
2:3 Roque Kiesow (63.)
2:4 Dennis Roller (67.)
3:4 Turgay Yazici (92.)