Beim zuletzt etwas schwächelnden Spitzenreiter TSG Balingen mussten sich Pfullingens A-Junioren am Ende deutlich mit 2:6 (1:3) geschlagen geben. Dabei konnten die Schützlinge von Marco Knoll und Thorsten Fock das Spiel lange offen halten.

Pfullingen startete mit guten Chancen, aber Balingen war cleverer und ging nach fünf Minuten in Führung. Auch beim 2:0 machte es der Aufstiegsaspirant durchaus sehenswert. Nach und nach kamen die Gäste besser ins Spiel, prompt konnte Marvin Krüger verkürzen (29.). Balingen stellte jedoch fünf Minuten später den Zwei-Tore-Abstand durch einen verwandelten Handelfmeter wieder her.

Für den zweiten Durchgang hatte sich der VfL einiges vorgenommen und bereits nach 47 Minuten verkürzte Samuel Schmid zum 2:3. Doch Unkonzentriertheiten in der Hintermannschaft führten wieder zu Chancen der Balinger, die eine davon zum 4:2 nutzen. „Auch danach ließen wir nicht locker. Aber es hat nichts mehr gebracht“, erzählte Kapitän Julian Eisele. Im Gegenteil, der Tabellenführer schraubte das Ergebnis auf 6:2. Eisele: „Sechs Gegentore waren am Ende definitiv zu viel.“

 

STU1919

Kapitän Julian Eisele musste von einer Niederlage seines Teams beim Tabellenführer berichten.