Im Nachbarschaftsduell mussten Pfullingens A-Junioren lange zittern, bis sie mit einem Punkt in der Tasche die kurze Heimreise antreten konnten. Die Gäste begannen mit guten Chancen, nutzten diese allerdings nicht. Aber auch die Ringelbächer hatten vorne etwas zu bieten, aber zeigten sich in der Defensive anfällig. Nach Pfostenschüssen stand es zur Pause 1:1, nach Toren 0:0.

Im zweiten Durchgang erhöhten die quasi abgestiegenen Young Boys plötzlich den Druck und brachten die Pfullinger Hintermannschaft in die Bredouille. Denis Mazrekaj konnte sich in einer Eins-zu-Eins-Situation durchsetzen und blieb auch gegen VfL-Schlussmann Nicolas Kehle der Sieger. 1:0 nach 75 Spielminuten. „Nun kamen wir ins Schwitzen“, bekannte Pressemann Julian Eisele ehrlich. Dies hielt bis zur dritten Minute der Nachspielzeit an. Nach einer unübersichtlichen Situation im Anschluss an einen Eckball fand der Ball, wohl zuletzt von einem Abwehrspieler berührt, den Weg zum 1:1-Ausgleich ins Tor. Somit endeten beide Spiele dieser Mannschaften mit 1:1.

 

STU1921

Marco Knoll (li.) und Thorsten Fock mussten sich am Ringelbach mit einem Punkt begnügen.